Seiten

Donnerstag, 16. September 2010

Phantasie gefragt


Nicht nur Phantasie, auch eure Mithilfe...
Seit wir hier sind, faellt mein Blick jeden Abend und jeden Morgen auf zwei Bilder, die bei uns im Schlafzimmer haengen. Es sind Kinderbilder, eines zeigt unverkennbar ein Grosssteingrab, das andere... tja, und das ist die Frage...
es gibt bereits mehrere Interpretationsansaetze, aber keiner ueberzeugt so ganz. Und ich nenne sie auch hier noch nicht, weil ich niemanden beinflussen moechte.
Deshalb meine Frage an Euch, und bitte keine Scheu:
was seht ihr im linken Bild (Foto unten) ?

Kommentare:

  1. also ich denke spontan an Circus Artisten unten steht einer der aufpasst und oben turnt einer rum...
    ich frag nachher mal Arno...
    herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Sind das vielleicht 2 Scheinwerfer, die jemanden auf einem Spielfeld beleuchten?! Sehr rätselhaft...
    LG Heike
    von Made-by-May

    AntwortenLöschen
  3. Vll ist das eine Seilbahn auf einem Spielplatz?
    Das Äußere wäre dann das Podest auf dem man steht und von dem man abspringt. Oben sieht man dann die Seilführung...warum das aber gewellt ist...mmh...ah ja!
    Der ganz äußere Rahmen ist das Gestell auf der anderen Seite!

    Also, man muss sich vorstellen, man steht am Ende der Seilbahn, dann sieht man noch die Balken mit diesem Gummipuffer am Ende der Bahn (das könnte der rechte Kreis oben sein). Im Hintergrund sieht man dann das Podest von dem ein Kind startet!Das Kind hängt demnach an der Seilbahn!

    Oder?

    Für mich ergibt es jedenfalls grad Sinn ;-D

    lG, Neele

    AntwortenLöschen
  4. .....auf mich wirkt es leider eher wie jemand, der am Galgen hängt - ziemlich bedrückend in der Ausstrahlung.
    Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Urlaubszeit
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  5. Also da schließe ich mich an, für mich wirkt das auch wie eine Hinrichtung.

    AntwortenLöschen
  6. Na dann ich jetzt auch mal: ich bin in Gedanken auch in die Artistik-Richtung gegangen, vielleicht ein Buehnenaufbau; die zwei Kugeln mit den Strahlen in der oberen Mitte als Scheinwerfer. Mittig das ganze als etwas Stufenbarren-Reck-artiges?
    Ich glaube, ich hinterlasse den Vermietern mal meine email-Adresse und frage danach... :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe jetzt die anderen Kommentare nicht gelesen.
    Ich dachte als erstes an ein Turngerät. Reck oder sowas.

    Spontane Meinung meiner Tochter: ein Hochspringer.

    Ob das wohl weiter hilft?
    Ich lese jetzt mal die anderen Meinungen.

    So, jetzt habe ich sie gelesen.
    An jemanden, der sich erhängt, habe ich auf den zweiten Blick gedacht.
    Die Variante mit der Seilbahn finde ich nicht schlecht.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Biene

    AntwortenLöschen
  8. Ich dachte auch zuerst an einen Galgen ... Bei näherer Betrachtung könnte es aber auch ein Spielfeld sein, aber warum ist der Ball dann eckig??? Oder eine Theateraufführung, und das wellige Dings oben ist der Vorhang.
    Grüßle
    die etwas ratlose Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke auch an Sportgeräte, die Seile von der Decke, der Stufenbarren und der Turner oder die Turnerin !

    Liebe Grüße von Maren

    AntwortenLöschen
  10. Leider kann man den "Künstler" des anderen Bildes nicht lesen, sind es Geschwister oder das gleiche Kind?
    Wenn das andere Bild tatsächlich ein Grab ist und die Bilder zusammen gefunden wurden, kann man vermuten, dass es eine Aufarbeitung der Tod-Erfahrung ist. Wir haben unsere Kinder auch malen lassen. Auch die selbe Materialverwendung spricht dafür.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Oh, man kann es ziemlich gut lesen - es ist das selebe Kind, auch das selbe Jahr. Das Grab steht mit Sicherheit im Zusammenhang mit der Region - es gibt halt viele Großsteingräber in Dänemark. Die Aufarbeitung eines Todesfalles würde man meiner Ansicht nach auch kaum in ein Ferienhaus als Dekoration an die Wand hängen. Da stimme ich ehrlich gesagt nicht zu.
    Lg, maren

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...