Seiten

Montag, 21. Juni 2010

traurig


Ich habe leider traurige Nachrichten - mein kleines Hasenmädchen lebt nicht mehr.
Heute mittag und nachmittag hats noch gut getrunken und war auch recht munter, aber zum Abend hin hat sie dann rapide abgebaut, schnaufte schwer und konnte das Köpfchen gar nicht mehr richtig heben.
Wir haben sie zu den Rosen in den Garten gebracht.

Daß man ein Tierchen an nur einem Tag schon so lieb gewinnen kann...

Kommentare:

  1. Mein Gott wie traurig .. tut mir so leid, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maren,auch mir tut es so leid und ich bin sehr traurig.
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, wie traurig...
    Das tut mir wirklich leid!

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  4. Oje, das tut mir leid. Ich hätte genauso gehandelt wie du, mitnehmen...Natur hin oder her.

    Allerbeste Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. au man, wie traurig, sehr schade, aber du hast es vor den Krähen gerettet und ihm Wärme und Liebe geschenkt, so kann es nun friedlich unter den Rosen ruhen...sollte so sein.
    Abschied tut immer weh. herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Das tut mir auch sehr leid.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie ....... ja doch irgendwie plötzlich ! Dann sollte es wohl doch so sein, wie erstaunlich. Ich bin froh, dass das Wuschelchen Dich kennenlernen durfte und umsorgt von Dir und Deiner Liebe gehen durfte.

    Ganz liebe und stille Grüsse Dir !

    Lil

    AntwortenLöschen
  8. Oje...tut mir das leid! Heute morgen wollte ich noch schreiben, wie schoen es war, dass Du den kleinen Haeschen das Leben gerettet hast, aber es scheint ja doch schwerer verletzt gewesen zu sein!? Ich glaube aber auch, dass es keine Frage der Zeit ist, wie man fuer ein Tier empfindet, sondern eher eine persoenliche Frage des Typs ist. Mir waere es auch sehr nahe gegangen und auch bereits nach nur einem Tag.. verstehe Dich also sehr gut! Troeste Dich wenigstens damit, dass Du die letzten Stunden mit Waerme und Fuersorge erfuellt hast!
    Traurige Gruesse
    Maren

    AntwortenLöschen
  9. Ich drück Dich mal ganz fest - Worte können so einen Schmerz leider nicht lindern.

    Diese kleinen zauberhaften Wesen schließt man immer gleich in sein Herz.

    Es hat zumindest am Ende Deine Liebe spüren dürfen und mußte nicht alleine gehen.

    LG Nimue

    AntwortenLöschen
  10. Oh I'm so sorry Maren. Such a dear little bunny and you did your best for her. She will rest in peace under the roses.

    Jeanne
    xox

    AntwortenLöschen
  11. Ach Mensch Maren, ich hatte so die Hoffnung, dass die kleine es dank Deiner Pflege schafen würde ! Sei gewiss, dass es ihr nun gut geht und Du sie wenigstens in Frieden und Angstfrei gehen lassen konntest.

    Ich denke auch, es ist nicht wichtig, wie klein ein Tier ist oder wie lange man es "kennt" um es zu lieben. Es geht ihr jetzt gut.

    Eve

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Maren,
    oh nein ... wie traurig !
    Ich drück dich feste.
    Im Hasenhimmel hat sie`s jetzt sicher gut.
    herzliche Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Ach, liebe Maren, wie traurig!
    Ich habe eben erst davon gelesen und fand Deinen Einsatz das kleine Häschen gleich aufzunehmen sehr bewundernswert!
    Du hast alles versucht. Vielleicht sollte es nicht sein......
    Maren, ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich Dir schon für Dein hübsches Geschenk gedankt habe! Es ist alles ein wenig durcheinenader gekommen bei uns! falls nicht; vielen, vielen Dank!Der Stein ziert jetzt unser Schlafzimmer und verströmt (hoffentlich) ganz viel gute Energie *lach*
    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  14. ja, das ist wirklich sehr traurig :-(

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Maren,
    ach menno, traurig :-(
    Schade, es tut mir echt leid :-(
    Gruß Britta

    AntwortenLöschen
  16. oh Maren, das tut mir so sehr leid - wollte noch was zu dem letzten Post schreiben und dann sowas... Du hast alles versucht, es zu retten, da bin ich mir sicher, umso trauriger ist es, dass es das Kleine nicht geschafft hat...
    Ich drück' dich ganz lieb!
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  17. ...aber zumindest hast Du es versucht und alleine das ist schon toll. Hätten auch nicht alle versucht. Wir hatten letztes Jahr für wenige Monate eine 12 Jahre alte Schäferhündin, von der wir wußten, dass sie nicht mehr lange hatte (Tumore) und eine Woche ohne Fressen und Trinken in einer Wohnung hinter sich hatte. Als es dann zu Ende ging, hat es mir fast das Herz gebrochen. Da habe ich mich auch gewundert, wie schnell es mit der Liebe zu einem Tier gehen kann (es treibt mir jetzt noch die Tränen in die Augen).
    Übrigens, die kleine Geschichte mit den Igel ist doch allerliebst. Scsheinbar suchen sich nicht nur die Menschen die ungewönlichsten Orte, an denen sie sich dann heimisch fühlen.
    ..und Dein gepimptes Shirt finde ich klasse.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  18. ohja.. die kleinen dingerchen erobern die herzen im sturm und hinterlassen eine große lücke in wenigen momenten, wenn sei wieder gehen.. tut mir leid maren.. ich hätte euch und der kleinen dame ein langes leben von herzen gegönnt..
    viele liebe grüße
    stephi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Maren,

    das ist so traurig.
    Ich hatte sofort Tränen in den Augen stehen, als ich Deinen Post gelesen habe.

    Liebe Grüße und drück´ Dich

    Britta

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...