Seiten

Montag, 31. Mai 2010

Wochenstart und Dünteln

Am Samstag war noch so tolles Wetter und gestern? Da hats mal wieder ununterbrochen die Zisterne gefüllt... was liegt da näher als kurz zu seufzen und den Webrahmen zu bespannen...  Borten kann man schließlich immer brauchen. Und in dieser Woche stehen mindest noch zwei Tuniken und ein Kleid (nicht für mich) auf der To-Do-Liste...
Außerdem habe ich mal wieder etwas neues gefunden, wovon ich allerdings noch nicht weiß, seit wann es nachweislich ist. Das Dünteln. Eine Variante, die ich gefunden habe, sind die Gefränse von Bundhauben des 15. Jhs (hier z. B.).
Dabei entstehen ähnlich wie beim Fingerloop von neulich, stabile aber elastische Nestelschnüre. Ich persönlich ziehe das Fingerloop vor, aber dies hier ist auch ganz witzig: zuerst legt man wie beim Beginn einer Luftmaschenreihe vom Häkeln eine zuziehbare Schlaufe und dann zieht man einen zweiten Faden hindurch. Anschließend wird gewechselt und der Faden von der Schlaufe wird durch Faden "zwei" gezogen . Das dann immer abwechselnd.
Sieht am Ende dann so aus,
ein bißchen wie geflochten, nur eben rund und nicht flach:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Maren,ich staune immer wieder,was Du alles kannst.KLASSE!!!
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir Sabine.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch gerade am Staunen. Dünteln, nie gehört, werde ich gleich mal nachschlagen. Deine durch Brettchenweberei entstandenen Borten faszinieren mich immer wieder.

    Viele Grüße aus dem Norden

    Anke

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...