Seiten

Dienstag, 18. Mai 2010

Kräuterschnäpse


Immer mal wieder verwandelt sich meine kleine Küche in ein Alchemistenlabor ;) und nachdem das mit dem Goldherstellen nicht klappt, mache ich halt etwas anderes...
In diesem Fall sind es Kräuterschnäpse, die ich für unser Mittelalteressen angesetzt habe (den Espresso hinterher gibts da ja nicht). Drei Flaschen reifen nun und für weitere drei muß ich noch ein paar Zutaten, wie z. Bsp. Feldstiefmütterchen und Taubnesselblüte, sammeln.

Das vordere auf dem Bild ist ein Frauenmantelschnaps, das hintere wird Fenchellikör. Hinzu kommen Enzian-, Brombeer-, Wacholder- und Brennesselsschnaps (alles auf Gin oder Wodka-Basis, Korn mag ich nicht für sowas - der schmeckt immer nach "Fusel").

Kommentare:

  1. Hallo Maren,

    deine Kräuterschnapsansätze sehen ja schon mal interessant aus, was sind denn das für "Samen".

    Euren Mittelalterfestblog würde ich gern lesen, ich schicke dir denn gleich noch eine Mail.

    Viele Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Sieht tatsächlich nach Hexenküche aus ;o) Na dann: Prooooost!
    LG
    die Rabenfrau, die es bisher erst zu selbstgemachtem Vanille-Likör (ich darf gar nicht daran denken, dann kriege ich schon Kopfweh *ggg*) und Schlehenschnapps (lecker) gebracht hat

    AntwortenLöschen
  3. Super! Ich freue mich schon auf das Verdauungsschnäpschen nach dem großen Festmahl.
    Meine Liköre setze ich auch gerne mit reinem Alkohol an, der hat fast gar keinen Eigengeschmack.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maren,es ist schön zu sehen, was du dir alles einfallen läßt. Ich denke deine Gäste werden begeistert sein.
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...