Seiten

Freitag, 17. Juli 2009

keltisches Aspirin

Das haben bestimmt viele von euch in der einen oder anderen Farbe im Garten stehen - die Spierstaude oder Mädesüß.

Bei mir haben sie die Vögel eingeschleppt - allerdings so nett, daß sie genau vor einem dunkelrot belaubten Strauch steht und somit toll in die Farbharmonie paßt! Fein gemacht, Piepmätze ;)

Die Wildform dieser Staude gibts in unseren Breiten so ziemlich überall zu finden - vor allem an Bachläufen, Gräben oder anderen Feuchtgebieten, achtet doch mal darauf, wenn ihr unterwegs seid.

Achtung. Jetzt kommt der didaktische Teil *g: Die oberen Teile der Pflanze werden gesammelt und getrocknet, wenn sie in voller Blüte stehen. In der Volksheilkunde wird der daraus gebrühte Tee gegen Rheuma und Gicht eingesetzt (auch als Homöopathikum aus der Wurzel bereitet), aber die enthaltenen Salicylsäuren machen es auch zu einem Erkältungs-, Schmerz- und Fiebermittel, als welches es u.a. schon die Kelten einsetzten... ebenso hat es eine leichte harn- und schweißtreibende Wirkung.

(Bei Überdosierung gibts allerdings Magenprobleme und Übelkeit, also laut einhelliger Meinung in der Literatur max. 1 Tasse Tee 2x täglich)


Kommentare:

  1. wow, die Pflanze habe ich, finde sie ganz wunderschön, von der heilwirkung wusste ich nicht. Danke, wieder etwas gelernt !!!
    herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. i love the way you describe the life around you . so tender and softly lovely .
    it makes me feel so miserable !! hahahah .
    i am thinking to start drastics changes in my life . all here in my home is too "macho " , i should be a litle bit less cave man .....
    thank you for the inspiration . and the colors ...
    by the way , the " loving green " picture is so beaultiful , as a perfect dream .

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich auch Baff und wie "Kathrin" es schon erwähnt hat, von dieser Nutzung der Heilkraft wußte ich bisher auch nichts.
    Naja man/frau sagt auch: „du wirst alt wie eine Kuh und lernst immer noch dazu“
    In diesem Sinne danke ich Dir für diese nette Aufklärung.
    Liebe Grüße Babs

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maren,ich kann mich da nur anschließen.Wieder etwas dazu gelernt.Danke!!!
    Liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag wünscht Sabine

    AntwortenLöschen
  5. noch etwas didaktisches zum mädesüß/wiesenkönigin: der name spierstaude erinnert an den alten wissenschaftlichen namen spirea ulmaria und dieser wiederum ist im markennamen a-spirin mit untergebracht - eben ein altes schmerzmittel! gruß aus dem meadow queen-land irland (immer schön feucht, hahaha) eliane

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...