Seiten

Donnerstag, 5. März 2009

Gartenbastelei

Bevor ich mich gedanklich schon mal ins Wochenende verabschiede noch ein kleiner, schneller aber sehr praktischer (wie ich finde) Basteltipp für Stauden-Gärtner...


Viele Stauden haben ja die dumme Angewohnheit beim Wachsen auseinander zu fallen und müssen irgendwie gestützt bzw zusammen gehalten werden. Diese Stützen habe ich so ähnlich mal bei manufactum gesehen und hab sie nachgebastelt. Sie bestehen einfach aus zwei Zweigen, von denen einer Weide oder ähnlich biegsam sein sollte. Der andere wird oben und im unteren Bereich (genug stehen lassen, zum in-die-Erde-stecken) ein wenig eingeschlitzt. Durch diese Schlitze wird der biegsame Zweig geführt und "verknotet". Dadurch entsteht eine Schlaufe, welche die Pflanze aufnehmen kann. Wenn diese dann größer ist, wird der Stab total umwachsen und somit unsichtbar sein...

Kommentare:

  1. Liebe Maren,

    ein ganz toller Tipp. Vielen Dank dafür. Werde meinen Mann zum Weidenzweigchen holen schicken. Der freut sich schon mächtig darauf.

    Liebe Grüsse

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. Aber bitte daran denken, daß der Stecken, der in der Erde sitzt besser nicht aus Weide sein sollte - die schlägt zu schnell Wurzeln und treibt dann auch gleich wieder aus... Hasel wäre gut oder jeder andere Baum/Strauch...

    AntwortenLöschen
  3. danke dir für den Tipp, so simpel und so klasse ! ein schönes , glückliches Wochenende wünsche ich dir !!! herzlich kathrin

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...