Seiten

Montag, 6. August 2018

Sommertournüre

In den letzten Wochen ist nach längerem Nichtstun mal wieder etwas neues von der Nadel gehüpft.
Für einen Tegernseeausflug (der war gestern; dazu in Kürze etwas separat, wenn ich ein paar Bilder habe) mußte oder sollte etwas sommertaugliches für die zweite Hälfte des 19. Jhs her.  Etwa zeitgleich zum Beginn dieser Überlegung fiel mir eine leichte dünngestreifte Baumwolle in die Hände, die mir perfekt dafür schien.
Nun plane ich so etwas ja immer im Kopf und nicht auf dem Papier und das, was da im Kopf entstand, gefiel mir gut.

Umgesetzt wurde das ganze dann mit Hilfe der TV-Schnitte 261 und 365 für den Rock und mit dem Butterick 6400 als Basis  für die Jacke. Über den Butterick 6400 habe ich übrigens nachdem ich ihn gekauft hatte, so viel Schlimmes gelesen, dass ich es fast bereut habe. Das bestätigte sich nach dem Verarbeiten allerdings überhaupt nicht. Mag sein,dass es für andere Figurtypen problematisch ist, aber das kann ich nicht beurteilen. Ich war jedenfalls positiv überrascht, lediglich die Größenfindung anhand der Maßtabelle war Humbug, da bin ich einfach nach Gefühl gegangen und bin mit dt Konfektionsgröße 34/36 bei der 10 gelandet (großzügige Nahtzugaben inkludiert), was gut war. Laut der Tabelle hätte ich die 6 nehmen sollen, aber da wäre ich wohl beim besten Willen nicht reingekommen und wenn, dann völlig bewegungsunfähig... aber das nur am Rande.
Die Röcke sind einlagig ungefüttert, was über der Tournüre und dem Unterrock recht schön fiel und sich gut tragen ließ. Die Jacke ist mit Baumwolle gefüttert und außer an den Ärmeln  mit einem Zwischenfutter aus echtem Rosshaar versehen, was für mein Empfinden genau den richtigen Stand ergab (ein erster Versuch mit Vlieseline wurde zu steif und verworfen). Ich habe mich für einen vorn recht weit überlappenden Verschluß mit Haken und Ösen entschieden. 
Da die Zeit für eine Bluse oder ein Korsettcover nicht mehr gereicht hat, habe ich eine meiner Regency-Chemisettes darunter getragen, die mit dem dem Spitzenkragen optisch ganz gut dazu paßt.

Am Sonntagmorgen vor besagtem Ausflug gab es ein kurzes Probetragen des Sommernürchens zum Fotos-machen im Dachauer Schloßgarten:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...