Seiten

Mittwoch, 25. April 2018

im Tulpenfieber


Die heutigen Hauptdarstellerinnen 
sind meine im Herbst in Holland georderten Tulpen.
Neue Tulpen sind ja immer wie ein kleines Geduldsspiel... man setzt sie im Herbst und dann heißt es warten. Manchmal lohnt es, manchmal auch eher nicht. 
In diesem Falle bin ich wirklich begeistert und eine größere Nachbestellung im kommenden Herbst ist schon in Planung...

Die ersten Bilder zeigen Rembrandttulpen, die mich sehr an die schönen Stiche der Merian erinnern. Auf dem oberen Foto "Irene Parrot", unten die "Estella Rejnveld".





Ebenfalls neu zu meiner kleinen Sammlung hinzugekommen ist dieser "Flower brick"; ein Original aus England, gemarkt in Oxford.


Die letzte im Bunde ist die Tulpe "Cabanna" mit einem ganz zarten Farbverlauf  von rosé ins weiße.



Donnerstag, 12. April 2018

Sternmagnolie

Heute mal keine Kostüme....   
heute stand meine kleine Sternmagnolie Modell.



Montag, 9. April 2018

1783 Chateau de Mairy

„Beim Gesandten, Anno 1783“


Chateau de Mairy 5.-8.April 2018

1783, Herr Beyschlag ist nach Frankreich gesendet worden, um den dortigen Gesandten eines deutschen Fürsten, der in die Jahre gekommen ist, zu unterstützen. Denn viel steht an. Dem König wird zur Geburt des Dauphin gratuliert. Europa ist froh, dass der Vorfrieden von Paris unterzeichnet wurde. Auch soll an die heimischen Damen des Hofstaates von den neuesten Pariser Moden berichtet werden…



Am vergangenen Wochenende war es nun also soweit... die Zeitreise nach Frankreich ins späte 18te Jh stand auf dem Plan.
Das Auto war voll, die Laune gut und das Wetter hätte besser nicht sein können.
Bei strahlendem Sonnenschein empfing uns das Chateau in Mairy sur Marne und war unser Heim für etwas mehr als drei Tage.
"unser", das heißt: 23 Personen Herrschaft und 9 Personal 

(Bild: M von Bolt)

Wie üblich gab es einen gewissen Ablaufplan, nach dem sich dann auch die Auswahl der mitzunehmenden Kleidungsstücke richtete. Neben der Morgengarderobe sind das Tages- und Jagdkleidung für Spaziergänge und Tanzstunde sowie Galarobe für den Abend. Da kommt einiges zusammen, aber genau das ist es ja auch, was Spaß macht... wenn man die Sachen hat, möchte man sie schließlich auch tragen.
Highlight an diesem Wochenende war der Tanz, der diesmal wesentlich mehr zum tragen kam, als sonst üblich...  dank eines hervorragenden und engagierten Tanzmeisters und seiner bezaubernden Begleitung am Cembalo.
Statt der üblichen Longways wurden Quadrillen getanzt... auf solchen Events eher die Ausnahme, umso mehr hat es mich gefreut. Das war, auch wegen der tollen musikalischen Begleitung, wirklich toll.

Fazit: schön war´s.











(Bild von M von Pöllnitz)

(Bild von Helga Váradi)



Alle optischen Eindrücke in diesem Post sind, sofern nicht anders unterschrieben, dankenswerter Weise von Stefan Winter zur Verfügung gestellt worden. Merci.