Seiten

Mittwoch, 9. März 2016

Wäschetafeln

Es gibt Dinge, die sieht man... und möchte sie haben.

Dazu gehören diese wunderbaren Wäschetafeln, die ich im Dezember beim Besuch der Ausstellung "In Mode - Kleider und Bilder aus Renaissance und Frühbarock" im Nürnberger  GNM gesehen habe.

Das nachfolgende Foto zeigt die entsprechende Seite aus dem Ausstellungskatalog (Objekt 142):

Laut Objektbeschreibung wurden diese Tafeln bis ins 18te benutzt und sind somit passend fürs Hobby. Zumal mich das Prinzip auch wirklich überzeugt:
Auf diesen Tafeln wurden die zur Wäsche gegebenen Wäschestücke notiert.
Dazu wurde einfach die Anzahl der Teile in der Spalte rechts neben dem jeweiligen Wäschestück aufgeschrieben.
Und, nicht ganz unwesentlich, es hat Riesenspaß gemacht, das Teil zu basteln...

Hier meine Version:









Kommentare:

  1. Das ist ja mal ne coole Idee.

    Wie hat Dir die Ausstellung gefallen?
    Ich fand sie großartig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Und ja, die ausgestellten Stücke waren (sind) toll... die Ausstellung insgesamt hat mir auch sehr gefallen, nur mit den Beschilderungen und deren Informationsgehalt war ich nicht immer so ganz glücklich.

      Löschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...