Seiten

Mittwoch, 26. August 2015

Jagd-Diorama


In den letzten Tagen hab ich mich mal in eine ganz anderes Bastelparkett als sonst begeben - den Modellbau.
Ziel war es, ein neues Diorama für unsere Darstellung der eingestellten Jagd im 18. Jh herzustellen. Die Zinnfiguren dafür hatte ich ja schon vor einer Weile bemalt, aber die Platte war bislang mehr ein Provisorium und wenn man etwas öfter präsentieren möchte, dann soll es auch schön aussehen (finde ich).
Ganz abgesehen davon, hat mich der Fummelkram auch gereizt und ja, es hat Spaß gemacht.

Auf der ersten Abbildung ist die Platte schon grundiert und mit verschiedenen Rasenstreusorten von "Busch" Modellbauzubehör beklebt. Außerdem ist die Position der späteren Pfosten markiert.
Unten steht schon der Jagdschirm (aus Leinenresten genäht), für diesen gabs auch Mini-Häringe, auch wenn diese keine haltende Funktion haben - die Schnüre sind unter der Platte verknotet.
Die Umrandung ist ebenfalls genäht. An der schmalen  Stelle lassen sich die Lappen verschieben, um das Areal zu schließen, wenn das Wild hineingtrieben worden ist.


Dann gings ans Bestücken mit den Figuren.
Noch ein wenig die Fußplatten derselben kaschiert, hier und da ein Steinchen plaziert... und fertig.

Erster Einsatz: zur Jagd- und Kutschengala in Schleißheim am übernächsten Wochenende.





Mittwoch, 12. August 2015

Fulda.


Und schon sind sie wieder vorbei die dreieinhalb Tage Fulda.
Viel zu schnell für mein Empfinden und die Rückkehr in den Alltag ist trotz der Kürze der Zeit aufgrund der Fülle von Erlebnissen immer etwas schwierig.
Da ist selbst die fast 5stündige Rückfahrt (ja, zum Glück) nicht lang genug, um alles im Kopf zu sortieren.

In diesem Jahr war alles irgendwie wie in Zeitlupe.
Unser Grüppchen ist ja in keinen der großen Programmpunkte (Schlacht, anderer Militärkram, Parade etc) involviert, so dass wir unsere Zeit wirklich vollkommen frei einteilen können. Das war vor allem wegen der großen Hitze in diesem Jahr wirklich sehr gut. Eben dieser Hitze geschuldet war aber eben auch eine gewisse Trägheit ... niemand wollte bei fast 40°C und einem Stellplatz ohne Schatten wirklich groß agieren und so demonstrierten wir gepflegten Müßiggang (das dafür aber in wohlgeübter Perfektion ;) ).

Am Samstagabend war wieder ein Konzert im Saal des Schlosses; Duo Pasculli mit Barockstücken für Oboe und Harfe (u.a. Stücke von Marin Marais, was mich sehr freute).
Und auch die Schloßbesichtigung mit Führung habe ich in diesem Jahr endlich geschafft! 

Hier ein kleiner Bericht vom Hessischen Rundfunk, in dem wir in der zweiten Hälfte des Beitrages auch zu sehen sind 
(dass in dem Bericht ausgerechnet beim Thema "Ausstattungsstücke/Recherche" die vermaledeiten Häkelhandschuhe zu sehen sind, bitte ignorieren!)

**Danke an alle Organisatoren und Teilnehmer für eine schöne VA!***
oder um Martin Heller zu zitieren: "Herzlichen Dank und meine Hochachtung für alle Überlebenden der Hitzeschlacht am Brandywine rsp. der Zeitreise 2015 in Eichenzell!"





(Foto: 1 Detlef Süßmann, 2 und 3 Stefan Winter)

Mittwoch, 5. August 2015

Küchenspaß die 2te und Fulda, die 3te


Weil das Auge mit ißt:

Fluffiges Schokoküchlein in einer Jakobsmuschelschale gebacken; 
wird vorm Servieren mit einer Zuckerperle verziert und etwas Salz bestreut.



Küchenspaß (Fulda, die 2te)


Wer mich kennt, weiß, daß ich in der Woche vor einer VA wie Fulda gern mal ein bißchen durch die Küche hyperventiliere.

Einfach weil  ich gern vorbereite, um dann vor Ort mehr Zeit für wichtigere Dinge als Küchenarbeit zu haben. Außerdem ist kochen am heimische Herd mit fließendem Wasser gleich daneben einfach um ein Vielfaches komfortabler.

Nachdem also die ersten Tage für die Zubereitung der herzhaften Dinge reserviert waren (Hasenpfeffer und Rehragout), wurde gestern ein wenig Süßkram gebacken.
Teigtaschen mit einer Apfel-Brombeer-Füllung, die mit einem Hauch Kardamom gewürzt ist, und anstelle der Lavendelkekse diesmal Lavendelmakronen (von den Teigtaschen war halt Eiweiß übrig).  Der passende Likör steht auch schon bereit.
Ein fertiger Brombeercrumble ist bereits im Tiefkühler.

Heute dann Endspurt.... noch eine Pastete mit Huhn.
Und dann?
Koffer packen.




Dienstag, 4. August 2015

Fulda in Sicht.


Nur noch ein paar Tage und auf geht's nach Fulda zur Zeitreise.

Und alles ist wie immer: man hat ein ganzes Jahr Zeit für Vorbereitungen, hat am Ende nichts von dem gemacht, was man unbedingt wollte, 
stattdessen aber übers Wochenende noch rasch eine neue (und nicht wirklich benötigte) Schnürbrust genäht.... petrolfarbene Seide mit pinker Randfassung; ich sags euch: heiß ;)

Nächstes Jahr wird dann alles gaaanz anders. 
Bestimmt.
Wirklich.

allgemeine Infos zur VA hier: