Seiten

Donnerstag, 10. Dezember 2015

neues Jahr - neue Themen



Oh, da zuckt´s gleich in den Fingern - 
da sind ein paar schöne und passende Themen dabei!

Dienstag, 1. Dezember 2015

Geschenkideen


....ein paar kleine Zusammenstellungen aus den Shops....



Montag, 23. November 2015

weitere Holz-Objekte im Shop

Eben bei dawanda eingestellt... 

eine weitere  Form Garnkärtchen, wieder nach historischem Original, und 
Holzschildchen für Katzen und/oder Jane Austen - Liebhaber:




Montag, 16. November 2015

neu im Shop: Garnkärtchen


Oft ist es so, dass Dinge, die ich grad selbst für mich brauche oder herstelle, auch in den Shop wandern...  wie in diesem Fall die Garnkärtchen.
Sie sind aus stabilem schichtverleimten Holz und entweder mit Motiv oder schlicht aus Holz erhältlich.
Es werden noch ein paar weitere Formen und Motive ergänzt in nächster Zeit, alle noch historischen Vorlagen.
Und: sie sind zwar auch schön als Deko, aber eigentlich möchten sie benutzt werden ;)





Samstag, 14. November 2015

Montag, 2. November 2015

neues Kleid


Die grüne Anglaise ist in den letzten Tagen fertig geworden....

Der Seidentaft changiert wunderbar zwischen grün und violett, bei Kerzenlicht ist er fast gänzlich violett.
Der Morgennebel heute bot farblich die passende Kulisse - auch wenns (wieder einmal) kalt war :D







Sonntag, 1. November 2015

How to use an 18th century pinking tool




Eine Kundin zeigt dieses Video mit einem meiner Zäckeisen, vielen Dank dafür!

Samstag, 31. Oktober 2015

Dreispitz-Hutschachtel

In den letzten Tagen ist ein weiterer Kundenwunsch fertig geworden. Es ist Maßanfertigung und gleichzeitig Prototyp und ich bin wirklich glücklich über das Ergebnis (Wünsche erfüllen macht halt Spaß - in diesem Falle besonders).

Es handelt sich um eine Hutschachtel für einen Dreispitz. Wer schon mal nach Hutboxen für "normale" Hüte gesucht hat, weiß wie schwer das ist, da etwas schönes und stabiles zu bekommen... jetzt stelle man sich das bitte für einen Dreispitz vor...

Es gibt einige Originale aus Amerika (europäische sind mir aktuell mit Abbildung nicht bekannt - wer was weiß, immer her damit!), an denen ich mich orientieren konnte (Abb.u.).
Der Korpus ist aus Holz, mit Messingscharnieren und kleiner Schließe. Innen ist sie mit bestempeltem Papier bezogen. Die blanken Holzteile sind für ein schönes Finish gewachst.

Zwei Originale aus dem 18.Jh; der erste stammt aus der Sammlung Colonial Williamsburg, der zweite von Antique associates of West Townsend (beide Abb.: 18th cent. material culture resource centre).



Und der Neubau:






Auf Abbildungen von Hutverkäufern und auf Trade Cards aus dem 18ten habe ich übrigens bislang immer nur die Hüte, nicht aber dazugehörige Schachteln gesehen...




Samstag, 24. Oktober 2015

Falten am laufenden Meter....


Ich gebe ja zu: ich mag das.
Hat fast schon ein wenig etwas meditatives... :D



Donnerstag, 22. Oktober 2015

Knöpfe

Taadaaa... schon länger auf der to-do-List, jetzt endlich mal probiert:
meine ersten Posamentenknöpfe.

Und ja, ich denke, darauf läßt sich aufbauen.... :)


Dienstag, 20. Oktober 2015

Herbstbilder...

...oder "going to the market"

Schon länger stehen ein paar Bilder meiner Patten, die ich letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte, an und ich wollte neue Herbstbilder. Das lud dazu ein, beides zu verbinden.


Es war neblig, es war früh und es war kalt. 
Aber es hat Spaß gemacht, auch wenn ich mich diesmal nicht so lang wie sonst aufgehalten habe.
Und, das Bild, welches ich haben wollte, hab ich jetzt.
:)




Dann gings an das Experiment mit den Patten.
Im Haus auf dem glatten Steinfußboden habe ich ja recht schnell kapituliert, nun wollte ich mal sehen, wie es sich auf natürlichem Boden verhält...  und gab ebenso schnell auf. ;)
Nun ist es ja so, dass ich im "normalen Leben" schon nicht auf hohem Schuh lebe, beim Laufen bzw Abrollen mit den "Dreckschuhen" ist es nun so, dass man, sobald man über den Mittelpunkt kommt, kippt. Und zwar nach vorn...  sicher ist das eine Frage der Übung, aber einfach ist es definitiv nicht.



Meine sind recht flach, Originale wie im Anschluß meist noch höher.
Diese hier entsprechen meinen in der Form der Eisen. Sie sind aus dem MET und werden auf 1720-1740 datiert.


Diese hier sind aus einer Karikatur und sicher im wahrsten Sinne des Wortes überhöht dargestellt ;)
Patten werden wie hier und im nächsten Bild oft im Zusammenhang mit Hausputz/Boden wischen dargestellt.



Aber auch hier (Detail, Hogarth) sind Patten indirekt, nämlich als Abdruck am Boden zu sehen :


Montag, 19. Oktober 2015

Opera Australia - Figaro

Und eines vorweg: nein, ich war nicht in Australien.



Aber ich berichte mit ein wenig Stolz, einen ganz klitzekleinen Anteil an der Kostümproduktion für 
"Die Hochzeit des Figaro" 
gehabt zu haben.

Vor einer Weile nahm die im Artikel unten vorgestellte Kostümdesignerin der Oper Kontakt zu mir auf, weil sie via etsy meine Zäckeisen gefunden hatte. Es entstand ein netter Kontakt und ich durfte ihr drei Eisen für die Produktion des Figaro anfertigen und schicken.
Großartig, wieviel Wert auf die Kostüme gelegt wurde....  anbei der link zur Seite mit tollen Bildern und Ausschnitten aus der Oper und ein schöner Artikel zum anklicken:



Freitag, 16. Oktober 2015

Dienstag, 13. Oktober 2015

Geschenke gesucht?

Ob man es nun wahrhaben mag oder nicht, aber der weihnachtliche Geschenkerummel naht mit bedrohlichen Schritten ;)

Zeit für ein wenig Werbung in eigener Sache und um hin und wieder mal ein paar neue Sachen in den Shops vorzustellen ... vielleicht sucht ja jemand noch eine kleine Geschenkidee...

Heute ganz frisch bei Dawanda eingestellt sind diese Taschen-Sets. Eine Reißverschlußtasche und ein passendes Etui für Papiertaschentücher.
Andere Designs, auch ein paar maskulinere Farben, werden in den nächsten Tagen folgen...





Und übrigens: wer keine Lust aufs einpacken hat - kurze Notiz genügt und die Sachen kommen verschenkfertig weihnachtlich oder auch neutral verpackt.


Samstag, 19. September 2015

neues Häubchen


keine Veranstaltung ohne nicht wenigstens etwas kleines Neues...  heute Vormittag genäht; ein neues Häubchen (frei nach dem Modell "Sophie" von Fleur de Lys)

Ziel war es, etwas größeres als ein Pinnercap und etwas kleineres als die üblichen größeren Hauben zu haben, die quasi den ganzen (Hinter)Kopf bedecken

ich mußte eine Weile biegen und stärken, bis die Rüschen nicht mehr nach MickeyMouse-Ohren aussahen, aber jetzt gefällts mir richtig gut; vor allem macht es keine großartige Frisur als Unterbau nötig, da man einfach schnell einen Dutt zusammen zwirbeln kann und dann die Haube drauf setzt - perfekt

Barocktage Bückeburg

Nur noch ein paar Tage, dann geht´s wieder los...




Mittwoch, 26. August 2015

Jagd-Diorama


In den letzten Tagen hab ich mich mal in eine ganz anderes Bastelparkett als sonst begeben - den Modellbau.
Ziel war es, ein neues Diorama für unsere Darstellung der eingestellten Jagd im 18. Jh herzustellen. Die Zinnfiguren dafür hatte ich ja schon vor einer Weile bemalt, aber die Platte war bislang mehr ein Provisorium und wenn man etwas öfter präsentieren möchte, dann soll es auch schön aussehen (finde ich).
Ganz abgesehen davon, hat mich der Fummelkram auch gereizt und ja, es hat Spaß gemacht.

Auf der ersten Abbildung ist die Platte schon grundiert und mit verschiedenen Rasenstreusorten von "Busch" Modellbauzubehör beklebt. Außerdem ist die Position der späteren Pfosten markiert.
Unten steht schon der Jagdschirm (aus Leinenresten genäht), für diesen gabs auch Mini-Häringe, auch wenn diese keine haltende Funktion haben - die Schnüre sind unter der Platte verknotet.
Die Umrandung ist ebenfalls genäht. An der schmalen  Stelle lassen sich die Lappen verschieben, um das Areal zu schließen, wenn das Wild hineingtrieben worden ist.


Dann gings ans Bestücken mit den Figuren.
Noch ein wenig die Fußplatten derselben kaschiert, hier und da ein Steinchen plaziert... und fertig.

Erster Einsatz: zur Jagd- und Kutschengala in Schleißheim am übernächsten Wochenende.





Mittwoch, 12. August 2015

Fulda.


Und schon sind sie wieder vorbei die dreieinhalb Tage Fulda.
Viel zu schnell für mein Empfinden und die Rückkehr in den Alltag ist trotz der Kürze der Zeit aufgrund der Fülle von Erlebnissen immer etwas schwierig.
Da ist selbst die fast 5stündige Rückfahrt (ja, zum Glück) nicht lang genug, um alles im Kopf zu sortieren.

In diesem Jahr war alles irgendwie wie in Zeitlupe.
Unser Grüppchen ist ja in keinen der großen Programmpunkte (Schlacht, anderer Militärkram, Parade etc) involviert, so dass wir unsere Zeit wirklich vollkommen frei einteilen können. Das war vor allem wegen der großen Hitze in diesem Jahr wirklich sehr gut. Eben dieser Hitze geschuldet war aber eben auch eine gewisse Trägheit ... niemand wollte bei fast 40°C und einem Stellplatz ohne Schatten wirklich groß agieren und so demonstrierten wir gepflegten Müßiggang (das dafür aber in wohlgeübter Perfektion ;) ).

Am Samstagabend war wieder ein Konzert im Saal des Schlosses; Duo Pasculli mit Barockstücken für Oboe und Harfe (u.a. Stücke von Marin Marais, was mich sehr freute).
Und auch die Schloßbesichtigung mit Führung habe ich in diesem Jahr endlich geschafft! 

Hier ein kleiner Bericht vom Hessischen Rundfunk, in dem wir in der zweiten Hälfte des Beitrages auch zu sehen sind 
(dass in dem Bericht ausgerechnet beim Thema "Ausstattungsstücke/Recherche" die vermaledeiten Häkelhandschuhe zu sehen sind, bitte ignorieren!)

**Danke an alle Organisatoren und Teilnehmer für eine schöne VA!***
oder um Martin Heller zu zitieren: "Herzlichen Dank und meine Hochachtung für alle Überlebenden der Hitzeschlacht am Brandywine rsp. der Zeitreise 2015 in Eichenzell!"





(Foto: 1 Detlef Süßmann, 2 und 3 Stefan Winter)