Seiten

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Historical Food Fortnightly, Challenge 11


Historical Food Fortnightly; #11
"Food named after people"



The recipe:
Andrews Gingerbread 
Gingerbread has a long tradition since medivial ages. "Andrews Gingerbread" is one of  various recipes of  "Mrs Beeton´s  Cookery Book and Household Guide", published in 1861.
And sorry - I have no idea who is Andrew.


Modern recipe adaption:
175g butter, 125g fine grounded brown sugar, 175g sugar beet syrup, 2 eggs, 25g grounded ginger, 575g flour
knead all together; make little bisquits and bake them for 20min / 180°C until they become darker

Date/region:
1861, England


Time to complete:
about 1 hour (for 3 trays)

Total cost
Less....  5,- € maybe?  I have had all ingredients at home.

How successfull was it?
Well, it´s a very simple recipe and the results were fine. The taste is a pure ginger taste and the 25g  are a lot of ginger! I reduced  it a little bit but the gingerbreads are quite spicy after all. For some people maybe a little bit to much. 

How accurate is it?
As I already said - the recipe is very simple and there is a good chance to make it accurate (by using my modern kitchen of course). All ingredients are quite accurate in my opinion.

***
Want to read more about the challenges?
>>click here<<



Dienstag, 21. Oktober 2014

Weihnachtskarten


Meine Weihnachtskarten sind im Druck 
und werden in schätzungsweise einer Woche in den Shops erhältlich sein.
Hier schon mal eine kleine Vorschau auf  die Motive.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Herbst-Anglaise; morgens im Hofgarten



Ich staune immer wieder, wie schnell ich während eines Events oder wenn ich solche frühen Vorhaben wie heute im Kopf habe, aus den Federn komme und vor allem w-a-c-h bin (und wie elends schleppend das sonst so der Fall ist ....).

In diesem Falle dauerte es keine halbe Stunde vom wach werden bis zum Verlassen des Hauses; und ja: man schafft es durchaus innerhalb dieser Zeit die komplette Unter- und Überkleidung anzulegen und sich zu schminken (Haare machen entfiel ja, dafür wurde einfach der Pudel aufgesetzt).
Zum Glück ist Schleißheim nicht weit, es war so schon vom Licht her fast ein wenig zu spät, aber das Wichtigste meines Planes - der leichte Nebel - war noch da :)

Also, darf ich vorstellen - meine neue Anglaise, die im vorigen Post erwähnte 
Herbst-Anglaise (incl. der farblichen passenden Baumbelaubung).
Auf einigen Bildern trage ich sie a la Polonaise.  Der rote Unterrock ist ebenfalls neu und extra für dieses Ensemble entstanden.






Insgesamt kann ich sagen, dass ich sehr glücklich mit dem Ergebnis bin. 
Den Stoff liebe ich eh (es ist der gleiche  wie der von der schwarzen Jacke, die ich in Fulda das erste mal anhatte)und das Kleid sitzt superbequem.




Montag, 13. Oktober 2014

Herbst-Anglaise


Ich bin aktuell ein klein wenig nähunlustig - trotzdem habe ich etwas Neues begonnen (kleine Schritte Tag für Tag führen schließlich auch zu einem Ergebnis).

Es wird (hoffentlich) eine Anglaise, leider wieder nicht en fourreau; das gab der Stoff (also die vorhandene Menge desselben) nicht her.

Mal sehen, ob sie fertig wird, bevor die letzten Blätter von den Bäumen gefallen sind....

Dienstag, 7. Oktober 2014

Noble et grave


Und wieder ist ein anstrengendes und schönes Wochenende vorüber - der jährliche Barocktanz-Kurs in Rappenau;

wen es interessiert; hier sind  die Infos zum  Thema des Kurses