Seiten

Sonntag, 27. April 2014

HSF #9 "Black&White" und Geburtstagstee




Wieder einmal eine HSF-Challenge, diesmal mit dem Thema "Black & White", was mir sehr gelegen kam, da ich so etwas ohnehin mal vor hatte.


***
What the item is: Regency dress, Chemisette and matching jewellery

The Challenge: #9 Black&White

Fabrics: the dress: 50%linen, 50% silk; chemisette: 100% very fine cotton, 
(and a black glass cabochon, brass  settings and pearls for the jewellery)

Pattern: dress: Sense & Sensibility; others: my own

Year: around 1800

Notions: it was not planned to sew this set, but sometime you find a fabric and it speaks to you and tells you what it wants to become ;) 
I also made a pair of earrings and a brooch to complete the set. 

How historically accurate is it? I think it´s good, Materials and patterns are period; the chemisette is 100% sewn by hand; all visible seams at the dress too.

Hours to complete: around 10-12 hours

First worn: yesterday at my birthday party (last picture)

Total cost: the black fabric around 18,-/m; the white cotton I´ve got for free

***




Gestern beim "Empire-Tee" im Victorian House in München. 
Noch mal ein Dankeschön an alle, die dabei waren!

Foto: Adam J. Fowler

Ergänzung 28.4.2014:
Hier wie gewünscht noch ein Detailbild vom oberen Rücken. 
Ich finde, so sehr viele spannende Details gibts bei diesem Kleid gar nicht. Ich habe, wie gesagt, den Sense&Sensibility Grundschnitt verwendet. Das mittlere Teil im Rücken habe ich  angepaßt und etwas breiter geschnitten, was mehr Bewegungsfreiheit gibt und bei mir einfach besser sitzt. Da ich oft allein auf Veranstaltungen fahre, ist es mir immer wichtig, dass ich mich alleine anziehen kann - damit fallen die meisten Verschlußvarianten mit Knöpfen und haken im Rücken aus. Dieses Kleid kann ich einfach über den Kopf ziehen und dann sowohl am Hals als auch unter der Brust mit Schnüren regulieren. Das sichtbare Band ist in diesem Falle ein Kapitalband in schwarz-gold ( das Farbschema taucht dann schön in der Brosche wieder auf).  Es wird einfach durch einen aufgesetzten Tunnel gezogen.
Ein weiteres Detail vom Ärmelsaum ist schon oben in dem 3er-Bild zu sehen - die aufgesetzte Occhispitze.
Der untere Saum ist einfach mit Rückstichen genäht.

So, das Bild als solches ist schrecklich - schwarzes zu fotografieren ist immer schlimm. Durch die Bildbearbeitung sieht man die Nähte, aber der Stoff wirkt furchtbar pillig (was er nicht ist).
Das ist vielleicht auch ein Grund, weshalb es immer wenig bis keine Detailbilder gibt - mir geht es hier im Blog weniger um den Enstehungsprozeß des Kleides (das können andere besser als ich), als um das Ergebnis und dessen Darstellung. Aber ich kann ja in Zukunft, wenn es sich anbietet, mal mehr darauf achten...


Freitag, 25. April 2014

noch ein paar Fotos...

...vom Ball.

Heute erreichte mich die CD mit den wirklich großartigen Bildern des Fotografen, welcher auf dem Ball in Körtlinghausen (Bericht hier: klick ) anwesend war.

Aus Urheberrechtsgründen kann ich hier nur Bilder zeigen, auf denen ich selbst abgebildet bin - für diese war Jonas Radtke so nett, die Veröffentlichung auf privaten Websites zu gestatten.

Mehr von ihm findet ihr hier: www.jonasradtke.de/timetravel









Samstag, 19. April 2014

finished!



Hurra, meine Tasche ist fertig.

Als ich die Abbildung des Originales entdeckt hatte, war es ja Taschenliebe auf den ersten Blick.
30,5 Stickstunden und ein - zwei weitere Nähstunden später ist sie fertig - meine Version :)



*freu*

Die Tasche ist aus handgewebtem Leinen von 1946; das Stickgarn ist beinahe Resteverwertung und der braune Rand ist ein Reststück des Gartenkleides.

Das Original bzw die Vorlage unten links im Bild wird Matilda Cook Hadley zugeschrieben; Massachusetts, spätes 18tes Jh.
Abb. Museums Collections Fund 2008.4.9 (via pinterest)


***
Und ganz nebenbei paßt es auch noch in die HSF ´14 Challenge #13 "under 10$"

What the item is:  a pocket
The Challenge: Nr.13 
Fabric: old handwoven linen, floss and cotton leftovers
Pattern: no pattern
Year: late 18th cent
How historically accurate is it? the materials except the cotton floss are accurate, all sewn by hand  
Hours to complete: 32h
First worn: not yet, 
Total cost: around 5,- €


Freitag, 18. April 2014

heute.... (und sonst auch!)


Weil ich Tanzverbote unsinnig finde - 
ich tanze heute trotzdem!

Mittwoch, 16. April 2014

Frühlingsspaziergang


Auch wenn ich gestern abend wieder die Winterstiefel rausgekramt habe, 
am Wochenende gab es doch ein paar lichte frühlingshafte Momente, die genutzt wurden, das "Gartenkleid" nebst der passenden Kopfbedeckung zum Spaziergang in Schleißheim auszuführen.

Das eigentliche Ziel, das im Bereich des Alten Schlosses stattgefundene Frühlingsfest des Tourismusverbandes, ist nicht weiter erwähnenswert - ich hatte mich auf Crepês oder ähnliches gefreut und wurde enttäuscht, also schnell wieder zurück in den Park. 
Die Gondel ist auch wieder auf dem Wasser und das sieht natürlich immer sehr schön aus.

Und da der Raps hier schon so weit aufgeblüht ist, mußte ich auf dem Heimweg auch noch mal schnell ins Feld (obwohl ich Gelb ja eigentlich nicht mag) 

Fazit: das Kleid trägt sich gut und der kurze braune Spenzer paßt auch gut darüber.
:)



Freitag, 11. April 2014

aktuelle Shop-Aktion



Frühlingsrabatt an diesem Wochenende:

bei marenshus auf dawanda gibt es an diesem Wochenende 10% Rabatt auf alle Einkäufe ab 5,- €!

Hier gehts direkt zum Aktionscoupon:

Dienstag, 8. April 2014

HSF´14 Challenge 7 "Tops and Toes"




Zwischendurch mußte es mal eine kurze Pause von all der Taschenstickerei sein (aktuell sind ca 2/3 fertig und ich habe ca 25 Stunden verstickt) und da bot sich die aktuelle Challenge Nr.7 vom Historical Sew Fortnightly an. 
Thema "Tops and Toes"  - wie bisher alle anderen auch entschied ich mich für "Tops" und griff ins Materiallager, um einen ordinären Strohhut zu einer Regency-Schute umzuarbeiten. Die Idee stammt irgendwo aus dem www und ist sicher nicht 100% authentisch, aber absolut tragbar.

Aaalso:

What the item is:  a bonnet
The Challenge: Nr.7 Tops+Toes
Fabric: a strawhat, silk ribbons and silk leftovers
Pattern: no pattern
Year: early 19th cent
Notions: I bought an ordinary strawhat via ebay 
and cutted the edges to get the shape and flattened the top,
 lined it and added the decorations incl. a selfmade tatted ribbon
How historically accurate is it? well, half/half  
Hours to complete: it took me an afternoon (without making the tatted ribbon)
First worn: not yet, next weekend for a garden show maybe
Total cost: around 5,- €