Seiten

Dienstag, 30. Oktober 2012

zur Kommentarfunktion...

Aus "aktuellem Anlaß" eine schnelle Info zur Kommentarfunktion hier auf dem Blog:

Seit ca 2-3 Wochen häufen sich ganz massiv die anonymen Spamkommentare bei älteren Posts, die dann irgendeinen link zu eben irgendeiner anderen Website enthalten. Die sind zwar alle brav im blogger-Spamfilter gelandet, aber die email-Benachrichtigung und dann das anschließende manuelle Löschen machen auch keinen Spaß.
Jetzt gab es zwei Möglichkeiten. 
Punkt eins: die Sicherheitsabfrage wieder aktivieren - aber ehrlich, das was da teilweise in den Feldern erscheint ist auch für "nicht-Robots" zum Teil so schwer zu entziffern, dass ich das niemandem antuen mag.
Also Punkt zwei: es sind aktuell keine anonymen Kommentare mehr zugelassen.
Es tut mir leid für diejenigen von euch, welche bislang anonym kommentiert haben - es würde mich sehr freuen, wenn ihr einen anderen Weg wählt; registrierte User einschließlich Open-ID sind bspw weiterhin aktiv.
Vielleicht bringts ja auch gar nichts und die Spamflut hält an - dann kann ich das auch wieder rückgängig machen, aber erstmal möchte ich das jetzt so probieren....

Workshop in Bad Rappenau

 Das lange Wochenende steht vor der Tür und ich sitze fast schon wieder auf gepackten Taschen.
Ziel diesmal ein Tanzworkshop im Schloß Bad Rappenau.
Thema: Contredanses parisiennes unter der Régence (1715-1723) 
 
Wen es interessiert, der kann sich für eine genauere Beschreibung hier zur Ankündigung im early-dance-Kalender klicken:
 
Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt und freu mich drauf.
Der Veranstaltungsort selbst - also das Schloß - scheint ja auch ganz toll zu sein; unser Übungs-/Tanzsaal ist im 3. OG des Wasserschlosses. 
Meine Unterkunft für die drei Nächte  liegt ganz in der Nähe (zu Fuß erreichbar) und da Bad Rappenau ein Kurort ist, gibt es dort auch einige Parkanlagen. Mal sehen, wieviel ich davon überhaupt zu sehen bekomme...

Samstag, 27. Oktober 2012

der erste Schnee, was grad so anliegt und MH bei FB


Ach, die Zeit rennt grad ... schon fällt der erste Schnee und bald ist Weihnachten ;)

Naja, ganz so dramatisch ist es nicht, es schneeregnet zwar grad wirklich, aber bis zum 24.12. ist es zum Glück noch etwas hin.
Ich hatte mir zwar vorgenommen, gaaanz rechtzeitig und gaaanz früh mit dem Vorbereiten der Sachen für den Shop zu beginnen, aber dann kamen die Tanzauftritte und das Nähen dafür, der Umbau der heimischen Terrasse, die Komplett-Renovierung des unteren Badezimmers (die mehr Zeit und Arbeit gemacht hat und immernoch macht, als wir anfangs geplant hatten) und diverses Anderes. Ich bin ja grad vor allem froh, dass ich die neu gelieferten Rosen einigermaßen schnell in die Erde gebracht habe. Vier neue Nostalgierosen haben Einzug gehalten, dafür ist u.a. die Lovely Green ausquartiert worden (die war mir einfach zu sensibel, die Dame).
Kurzum... ich fühl mich ein wenig unter Zeitdruck, aber nichts dramatisches *g 
Denn eigentlich hält sich - mal realistisch betrachtet - alles grad ganz gut die Waage.
Aus diesem Grund habe ich mich auch 2012 gegen die Teilnahme an diversen Weihnachtsmärkten entschieden.

Als ich dann gestern bspw weitere Stulpen für den Verkauf gewerkelt habe und bemerkte, dass die Farbe der Wolle 100% zu dem Strickkleid paßte, welches ich gerade trug (und welches ZUFÄLLIG auch nur 3/4-Ärmel hat), konnte ich nicht anders, als schnell ein Paar für mich selbst zu stricken. Soviel Zeit muß sein.

Außerdem habe ich noch gar nicht darauf hingewiesen, dass es inzwischen eine Facebook-Seite für marenshus gibt (also nicht meine private, sondern eine öffentliche....)  

Und wie heißt es so schön: es darf gern ge-liked werden ;))




Montag, 22. Oktober 2012

Immer wieder sonntags... (Residenzwoche die 2te)


"and now something completely different..."  ... oder auch nicht ;)

Gestern war der zweite Sonntag im Rahmen der Münchener Residenzwoche und wir sind wieder für zweimal ein Stunde zur Tanzvorführung im sogenannten "Schwarzen Saal" angetreten. 
Beide Vorstellungen waren wieder komplett ausverkauft und wir hatten, wie letzten Sonntag auch, viel Spaß und nettes Publikum.

Da mein Kleid in braun exakt die selben Farbtöne hatte wie der Fußboden (*grummel) war ich happy, dass mein "Residenzkleid" rechtzeitig fertig geworden ist und  bei dieser Gelegenheit eingeweiht werden konnte. 
Es ist wieder der 1660er-Schnitt, diesmal allerdings mit etwas anderer Ärmelgestaltung und geschlossenem Überrock, alles aus einem grauem Baumwollsatin. In das Oberteil werde ich noch ein paar Stäbchen zusätzlich einarbeiten - da ist zwar vorn das Blankscheit drin, aber das reichte mir von der Steifigkeit so doch nicht.
Nach sensationell kurzer Lieferzeit sind außerdem meine Rokokoschuhe in der letzten Woche bei mir eingetroffen. Paßt zwar zeitlich nicht so 100% zum Kleid, aber was solls, zum tanzen ist das okay.
Es ist das Modell Kensington von der American Duchess (die haben also einen weiten Weg über den großen Teich hinter sich) und ich bin absolut begeistert von Paßform und Tragekomfort - ich war ja anfangs etwas skeptisch, mit neuen Schuhen gleich zu tanzen, aber das ging super!
Und schön sind sie auch noch :)

Sonntag, 14. Oktober 2012

Residenztage in München


Eines vorweg: 
allen, die das braune Kleid  schon nicht mehr sehen können, sei gesagt: in dem nächsten Kostüm-Post gibts hoffentlich ein neues ;))

Und ja, 
wir waren mal wieder unterwegs mit den Freunden vom  
Tanz durch die Jahrhunderte (link in der sidebar) 
und haben das barocke Tanzbein geschwungen.
Diesmal in der Münchener Residenz zu den aktuell laufenden Residenztagen. Das waren heute 2x1Stunde Programm und am nächsten Sonntag nochmal. 
Zwischendurch auch, wie ihr seht, einige Zeit für Späßchen im Gebäude - so soll es sein :)

Sonntag, 7. Oktober 2012

Nachtrag (Schlumpfkuchen, No.II)


 Und weils so schön, noch schnell ein Bild vom Kuchen kurz vor seiner Vernichtung :)

Danke, Thomas, für das Foto!

Samstag, 6. Oktober 2012

Pimp my Gemüsekuchen.


Heute nachmittag folge ich einer privaten Einladung zum Tee im Rokokogewand.
Da ist es Ehrensache, einen Kuchen mitzubringen...  transportabel muß er sein und zum Thema passen.
Ergo fiel die Wahl auf meinen geliebten Carrot Cake (den ich hier auch schon mal gebacken habe).
Nun deckt Carrot Cake zwar den Punkt des Transportablen ab, erhöht aber nicht unbedingt den Glamour-Faktor einer Tafel. Ergo muß etwas "chichi" her.

Zu diesem Zwecke habe ich den Kuchen wie einen Frankfurter Kranz gedrittelt (der "Deckel" ist zum gleichnaschen)  und die Cheese-Lemon-Creme, die normalerweise das Topping bildet, zwischen den Teigschichten verteilt.  Nochmal schön außen herum "geschmiert" und dann gings weiter mit dem Dekor - einer Fondantmasse. Den Blauton, den ich haben wollte (nämlich den vom Wedgwoodgeschirr habe ich leider nicht getroffen, aber für Schlumpfliebhaber dürfte dieser hier das Nonplusultra sein *g).
Und Helga, du siehst: in einem kurzen Anfall von "ich muß die jetzt haben", sind die wunderbaren Förmchen für die Gemmen in meinem Einkaufskorb gelandet...  und sie sind toll!!!!

P.S. Kleiner Tipp für die "Perlen": es gibt Zuckerkugeln beim Backdekor, die sind so fest, dass man Angst haben muß, hinterher Zahnarztrechnungen bezahlen zu dürfen... es gibt aber auch welche, die sind außen krisp und innen weich (in einer Packung rose-weiß gemischt), das steht auch auf dem Etikett - nehmt diese, das erspart euch einiges an Sorge beim Essen ;)