Seiten

Samstag, 1. Dezember 2012

zurück zum Öl


Nachdem ich vor einem gefühlten halben Jahrhundert begonnen hatte, in Öl zu malen, wechselte ich irgendwann zu Acryl. 
Es trocknete schneller, war billiger, all diese Vorzüge halt... Zwischenzeitlich habe ich dann nur gezeichnet - oft auch wenig privat sondern meist im Auftrag (klick), da blieb dann wenig Zeit und Sinn für Anderes.
Als dann die ganze Näherei und der Garten und all das hier dazukamen, lag dieser Zweig schlichtweg brach.
Nun bot es sich vor ein paar Wochen an, neue Farben zu kaufen, da ein Geschäft in der Nähe einen Ausverkauf hatte - auf alles 50%, da kann man schon etwas mit anfangen.
Die Verkäuferin meinte: "Oh, da kauft auch mal jemand Öl, bisher gehen nur die Acrylfarben weg..."
Und ja, irgendwie ist es ein "zurück zu den Wurzeln". 
Das, was erst Vorteil war (das schnelle Trocknen), empfinde ich jetzt wieder eher als Nachteil.
Und was soll ich sagen, der Geruch vom Terpentin ist noch genauso wie damals :)
(zugegeben, muß man mögen, ich tu´s)

Und ja, ich würde zu gern zeigen, was gestern dabei heraus gekommen ist - kann ich aber (noch) nicht - 
erst nach Weihnachten ;)

1 Kommentar:

  1. Hallo Maren, das kenne ich nur zu gut. Zwar habe ich noch nie mit Öl gemalt - auch mir waren die Preise für ein Nur-mal-sich-ausprobieren zu teuer. Freut mich, dass das jetzt kein Hindernis mehr für Dich ist. Und es geht mir genauso, dass andere Interessen vorhandene Neigungen ersteinmal brach liegen lassen. Ich habe sogar fast 10 Jahre keinen Pinsel mehr in der Hand gehabt. Erst vor kurzem habe ich da wieder angeknüpft, wo ich aufgehört hatte und habe kleine Vögel auf Stoff gemalt und zu Anhängern vernäht - kannst ja mal bei mir vorbeischauen. Auf jeden Fall bin ich supergespannt auf Dein Ergebnis!!! Wünsche Dir einen schönen Ersten Advent, viele Grüße aus Mecklenburg von Carola

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...