Seiten

Sonntag, 15. Juli 2012

Mississippi-Mud-Pie und Aprikosen Tarte Tartin


So langsam entsteht hier der Eindruck, ich würde außer Nähen und Backen nichts anderes mehr tun... nun, ich backe schon sehr gern, aber eigentlich gar nicht sooo oft, eben zu Anlässen. Und gestern war wieder ein Anlaß und diese Zwei waren die Mitbringsel.
Ein schön schokoladiger Mississippi-Mud-Pie und eine Tarte Tartin mit Aprikosen als Apfelalternative.
Da die Tarte, glaube ich, ein recht bekanntes Rezept ist, gibts hier nur den Mississippi-Schlamm ;)

Der braucht ein bißchen Zeit, weil der Teig zwischendurch mal in den Kühlschrank muß, lohnt aber für Schoko-Fans unbedingt!
Zunächst zum Aufbau.
Es gibt eine Art Shortbread als Grundlage, darüber eine Schokoteigschicht, auf die dann die Sahne gestrichen wird.
Quasi Teig-Füllung-Garnierung.
Der Teig: 250g Mehl mit 2 EL Backkakao mischen, 140g zerlassenen Butter dazu und 2 EL Feinzucker. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten, wenns jetzt noch krümelt, einfach ein paar EL Wasser dazu geben. Den Teig dann in Folie packen und mind. eine halbe Stunde kühlen. Dann in einer Quicheform o.ä. auslegen und 15min bei 190°C blindbacken, anschließend nochmal ohne die "Blindbackauflage" 10min. Danach aus dem Ofen nehmen, dessen Temperatur für die Füllung später auf 160°C reduzieren.
Währenddessen kann man die Füllung zubereiten.
175g Butter zerlassen, mit 250g braunem Zucker verrühren. 4 leicht verquirlte Eier separat mit  4 EL Kakao mischen, 150g Zartbitterschoki schmelzen und zusammen mit einem guten Schuß Schokoladensirup unterrühren. Dann noch einen 250gBecher Sahne dazu (hey, wenn schon, denn schon *g! ). Eiermischung mit der Butter-Zuckergeschichte verrühren und auf den gebackenen Teig gießen.
Für 45min im Ofen backen und fest werden lassen.
Abkühlen.
Die Garnierung besteht einfach aus geschlagener Sahne, die ich mit einem Päckchen Vanillezucker und Sahnesteif  versetzt habe (macht das Ganze sicherer transportfähig), und Schokoröllchen.
Apopos "Röllchen" - wer sagt, dass dieses Rezept schon beim Lesen auf den Hüften landet, hat sicher recht, aber man kann ja einfach am nächsten Morgen das Frühstück etwas magerer ausfallen lassen... diesen Kuchen nicht zu probieren, ist jedenfalls schlimmer ;))

Kommentare:

  1. danke Maren für die Anregung und Rezepte . Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche !!! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. :-)
    Dann weiss ich ja, was ich der "Meute" in Andechs nach Ihrem Auftritt kredenzen werde.
    Yummiiiiiii

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...