Seiten

Montag, 2. Juli 2012

Brombeertorte


Die "Worte zum Montag" sind heute die "Rezepte vom Wochenende":


Zunächst die Brombeertorte mit Buttercreme aus der Sommerausgabe Lisa sweet Dreams 2/2012.

Zunächst wurde der Teig gebacken, das kann man gut einen Tag vorher erledigen.
150g Butter wurden mit 125g Zucker cremig gerührt, dazu kommen 4 Eier (einzeln unterrühren), 150g Mehl, 50g Speisestärke und 1 TL Backpulver. Im auf 200° vorgeheizten Ofen für 50min backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Dann zweimal waagerecht teilen.
Laut Rezept sind die Zutaten für eine 26cm-Backform; ich nehme immer die kleinen 20cm-Formen und finde, dass der Teig dafür genau richtig war. Allerdings ist er mir beim backen in der Mitte recht stark aufgegangen, was ich dann halt später weggeschnitten habe (kommt ja eh eine Schicht Creme drauf) - mag sein, dass das dann bei einer größeren Form nicht so gewesen wäre.
Weiter mit der Füllung bzw den Cremes.

In 350ml Milch wird das Mark einer Vanilleschote aufgekocht. 3 Eigelbe (Eiweiß aufheben, das brauchen wir für Rezept Nr. 2 morgen), 50g Zucker, 50g Stärke und 150ml Milch verrühren.

Laut Rezept soll das nun in die weiterhin kochende Vanillemilch gerührt werden - das hab ich nicht getan, weil ich mir dachte, dass das Ei dann u.U. gerinnt. Ich habe also die kochende Milch etwas abkühlen lassen und dann die Eimischung dazu gegeben. 250g Butter werden nun mit 130g Puderzucker schaumig geschlagen und das wird löffelweise in die Vanillemilch gerührt.

*Achtung*

An dieser Stelle besagt das Rezept, dass ein Teil der Creme beiseite gestellt werden soll, etc.... ABER in der Schüssel befindet sich jetzt eine Flüssigkeit, keine Creme. Nachdem ich das www bemüht habe, mußte ich feststellen, dass eine Buttercreme nochmal unter Rühren 3min aufwallend kochen soll. Wer da genau so unerfahren in Buttercremedingen ist, wie ich es bin, dem ist mit 2 Tipps weitergeholfen: entweder man rührt eine Packung "Paradiescreme" unter oder, was ich getan habe, ein Tütchen Gelfix (Gelatine in Pulverform, die direkt in die Flüssigkeit gegeben wird). Danach ist die Creme dann tatsächlich fest geworden und das ganze Projekt war gerettet und wir können "weiter im Text":

Also, ein Drittel der Creme bleibt so wie sie ist - Vanille. Für die anderen zwei Drittel wird an dieser Stelle ein Brombeergelee aus frischen Früchten gekocht, ich habe bereits fertiges Gelee aus der Ernte des letzten Jahres aus dem Vorratsregal genommen... also großzügig Gelee unter die Creme gerührt, die jetzt natürlich wunderschön lila wird :)

Die Torte zusammengebaut habe ich dann erst am Tag des Servierens. Unterster Boden zuerst, dann eine Schicht Brombeermarmelade, darauf die Brombeercreme, nächster Boden, Vanillecreme, Boden, Brombeergelee und oben und an den Seiten nocheinmal die Brombeercreme.
Laut Rezept sollen da jetzt weiße Kokosraspeln drum- und draufgestreut werden, ich fand gemahlene Mandeln besser. Noch ein paar Klekse Brombeer drauf, ab damit in den Kühlschrank bis zum servieren.

 
Das war die Torte, die Friands vom Foto gibts im nächsten Post.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...