Seiten

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Shabby chices & Jane


Tataa...  ich präsentiere voll Freude einige meiner neuen Schätze!
Mit der hübschen Lady in black wohne ich, ohne es zu wissen, nun schon einige Monate unter dem selben Dach. In dieser Zeit wurde sie von meinem Schatz restauriert und erstrahlt nun nicht nur in altem Glanze, sondern summt auch wie ein Bienchen; d.h. sie ist wieder voll funktionstüchtig! Den Singertisch dazu hatte ich ja schon länger, aber nun ist es komplett und ich bin ganz begeistert von diesen wunderschönen kleinen Details auf der Maschine, die feinen Goldmotive, die geprägten Medaillons und wie gut sich das Rad anfühlt, wenn man es dreht... hach, ihr merkt schon, ich bin hin und weg... genauso von der Seifenschale, die mir "irgendeine Kundin" bei dawanda vor der Nase weggeschnappt hat - jetzt weiß ich, wers war ;) !
Die Wandhaken und die passende Schatulle, gaaaanz viel Jane Austen :) und dank  paperblanks hat 2012 zumindest eine faire Chance, geordneter zu verlaufen als 2011 (...nunja, wers glaubt, auf jeden Fall aber kann das Chaos schön sortiert werden)
und und und.... 
merci ♥


Und die "Schnapsidee"?
Tjaaaa...  die FB´er unter euch kennen es ja schon... 
Und ihr kennt sicher die Situation, wieder mal "üüüüberhaupt nichts zum anziehen" zu haben. So geschehen am Morgen des ersten Feiertages für den Abend desselben. Wie der Zufall es nun aber so wollte, brachte mir die Post am 23. noch ein bestelltes Buch; eines dieser Nähbücher mit schlichten Kleid- und Tunikaschnitten aus Japan...  Stoff liegt ja eh immer auf Vorrat herum und so reifte am Vormittag die Idee, mittags wurde zurechtgeschnitten und am frühen Nachmittag genäht... gegen 16:00 Uhr war das neue Kleid fertig und konnte am Abend getragen werden...
Wie es aussieht?
Das folgt mit dem Neujahrsgruß ;)

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Dezembersonne


Stellt euch vor, es ist Dezember ... und keiner merkts ;)

Die Felder leuchten schmatzig grün in der Sonne (jaja, ich weiß, auf den Fotos nicht, die grünen hab ich irgendwie auf keinem einzigen Bild ^^), die Primeln blühen, die Weidenkätzchen und vereinzelte Rosen auch... meine Magnolie hat ganz dicke Knospen.
Es ist wie Anfang März... und nein, ich will mich ganz sicher nicht beschweren.
Ich fürchte nur, das "dicke Ende" kommt evtl noch?

Übrigens: dies ist nur ein kleiner Post außer der Reihe; im nächsten gibts ein paar der diesjährigen Weihnachtspräsente sowie das Ergebnis einer (erfolgreich ausgeführten) Schnapsidee vom 25.12.

***
Fotos vom 26.12. (von unterwegs in der näheren Umgebung und Schloß Lustheim)


Mittwoch, 21. Dezember 2011

Weihnachtsgrüße


Und schwupps... schon ist wieder Weihnachten (ist das letzte wirklich schon wieder ein Jahr her?)

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal Danke sagen.
Zuallererst bei meinen Eltern, bei meinem Mann fürs immer-unterstützen und an mich glauben. Ich hab euch sehr lieb! Und auch wenn ich meine, das allzu Privates hier an dieser Stelle nichts zu suchen hat, das darf man schon auch mal ganz öffentlich kundtun.
Dankeschön und liebe Feiertagsgrüße außerdem
an liebe Freunde, die mich zum Teil schon sehr lange begleiten,
Luschka () und Anja J. (ich kenne niemanden, der besser zuhören kann);
Helga (der Oscar für den "best supporting act" geht zweifelsohne an dich!);
Tina ("stimmt immer!" *g); Caio ();
2x Katrin und 1x Kathrin im Norden;
Holger natürlich; nochmal Holger (diesmal zusammen mit Bianca);
Michaela (thx für deine Begeisterung und für die besten Nudeln  *g);
herzliche Grüße an die Mosel; an alle TddJler, die sich hierher verirrt haben;
an alle marenshus-KundInnen und LeserInnen, über deren Kommentare und feedback ich mich immer wieder freue...
..und sollte ich jmd vergessen haben, bitte nicht traurig sein.

Schöne Feiertage,
wie auch immer ihr sie verbringen mögt!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Kartengrüße


Ganz lieben Dank, Therés
für diese niedliche Überraschungspost!

Und ja, ich sehe, ihre Wangen leicht errötet - das kam bei mir am PC gar nicht so raus, wie gesagt... bezaubernd!
Auch die Elchkarte ist klasse!!!
Nur, verschickt werden die ganz sicher nicht, die bleiben hier  ;)

Und wer das dringende Bedürfnis verspürt, die auch haben zu müssen, wird hier glücklich.

Montag, 19. Dezember 2011

Weihnachtscountdown



Auch wenn wir in diesem Jahr beschlossen haben, es ganz ruhig und gemütlich zu zweit mit den Katern zu verbringen, rennt die Zeit irgendwie trotzdem grad sehr...
Bestellungen bearbeiten und Päckchen packen, Kundenanfragen (nein, sorry, ich schaffe es jetzt leider nicht mehr, noch vor Weihnachten 5 Paar Armstulpen zu stricken und diese dann rechtzeitig zu verschicken *g), die eigenen Geschenke schön verhüllen (das macht mir immer Riesenspaß!) und versenden, bei der Gelegenheit gleich noch ein paar Briefschulden mit erledigen (was leider nicht immer geklappt hat), ..  endgültig entscheiden, was denn nun am 24. abends  auf die Teller kommt (es tendiert zu Reh, welches schon in der Kühltruhe bibbert)...
und irgendwie ist es der fehlenden Weihnachtsmotivation ohnhin geschuldet, dass ich 2011 nicht einen einzigen Weihnachtsmarkt besucht habe!
Mitte Dezember erst einmal Glühwein gekocht zu haben, ist auch eher selten, aber daran werden wir heute schon mal arbeiten, denn erstens ist es heute schon recht kalt gewesen und zweitens stehen ein Glühweinlikör und ein Schlehenglühwein zur Auswahl... klingt doch gut, oder?

Sonntag, 11. Dezember 2011

Schaezler Palais


Heute stand wieder einmal ein kleiner Nachmittagsausflug nach Augsburg auf dem Programm... weniger, wie ursprünglich auch angedacht, der Weihnachtsmarkt als vielmehr das Schaezler Palais stand auf dem Plan, da mir das www vor ein paar Tagen mitteilte, dass Mitglieder von "Les Apricots" (auf die Barocktanz-Website von Peter Hoffmann hatte ich vor kurzem schon einmal hingewiesen...) und der Tanzgruppe der Rokokofestspiele Ansbach  Bühnentänze im Festsaal des Palais zeigen würden.

Der Saal selbst war den Ausflug schon wert, denn er ist trotz der eben rokokoüppigen Ausstattung harmonisch und schön in der Gesamtwirkung. Ich hätte es zu gern einmal gesehen, wenn alle Kerzen über und neben den großen Spiegeln brennen...
(Ein Festsaal, in welchen übrigens auch schon Marie Antoinette auf ihrem Weg nach Paris, ihren Fuß setzte.)
Zwischen den beiden Aufführungen nutzen wir auch die Gelegenheit, uns die Barockgemäldegalerie anzusehen und wer in Augsburg ist, aber nichts mit derlei anzufangen weiß, kann sich auch ganz einfach nur ins Museumscafé setzen:  Die Petit Four sind zuckersüß, z.T. sehr pink, aber köstlich :)

Freitag, 9. Dezember 2011

Shortbread


Und weiter gehts mit den Köstlichkeiten...

Ebenfalls zu meinen Favoriten zählend und ganz und gar nicht adventsgebunden (was ja in diesem Jahr sehr entgegenkommend ist): Shortbread. Einfach, englisch, gut.
Oder schottisch, so ganz sicher sind die Quellen da wohl nicht... aber nach der Einfachheit des Rezeptes urteilend, kann  auch beides stimmen. Auch in Skandinavien gibt es traditionelle Rezepte, deren Backergebnis man eigentlich ebenfalls als "Shortbread" bezeichnen könnte.  Fakt ist, dass es Shortbread am Hofe der Tudors gegeben hat.  Es gibt Rezepte aus dem 12. Jh und es ist belegt, dass Queen Mary von Schottland, ihr Shortbread zum Dessert futterte... damit sind wir dann im 16. Jh.  Später im viktorianischen England wars ein Must an der Teetafel.

(Und nein, ich mag nicht "einfach nur mal Kekse backen", ich finds so mit Historie einfach spannender *g)

Wers backen will, 
knetet aus 225g weicher Butter, 125 extra feinem Zucker und 350g Mehl liebevoll einen homogenen Teig; rollt diesen aus und sticht Formen aus o.ä.
Ab damit auf ein Blech, mehrfach mittels einer Gabel einstechen* und für 15min auf der unteren Schiene im Ofen bei 180°C backen. Es sollte nicht zu braun werden, Shortbread ist eher hell und, solange es noch warm ist, auch sehr weich.
Abkühlen lassen und ... guten Hunger!

* Im Buckingham Palace werden die Shortbread übrigens immer mit einem Einstichmuster versehen, welches aus drei Reihen mit jeweils drei Punkten besteht, aber fragt mich jetzt nicht, warum...

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Mandeltorte nach historischem Rezept


Ich schwebe grad im siebten Mandelhimmel; die Küche duftet herrlich, der Kuchen sieht lecker aus und das Beste: er schmeckt auch so :)

Kleine Vorgeschichte:
am nächsten Dienstag ist der letzte Termin der Tanz-durch-die-Jahrhunderte-Gruppe für dieses Jahr und gleichzeitig auch der letzte Termin fürs Barocksemester, bevor es dann im Januar mit Tänzen des 19. Jhs weitergeht.  Da ja Weihnachten unverrückbar vor der Türe steht, wird aber weniger das Tanzen als vielmehr das gemütliche Schlemmen auf dem Programm stehen und Maren wäre nicht Maren, wenn sie nun einen schnöden Kartoffelsalat mitbrächte (obwohl, zugegeben, auch der sehr lecker sein kann - besonders wenn er made by Mutti ist).
Die heimische Bilbliothek endet mit ihren kulinarischen Vorlagen in der Renaissance; die Suche im Internet brachte auch nicht das gewünschte aha-Erlebnis... wohl aber die Entdeckung, dass meine geliebten Leipziger Lerchen eine Erfindung des barocken Dresdner Hofes sind (also doch ein kleines "Aha").
Das nun im Hinterkopf durchforstete ich nochmals meine Renaissancekochbücher und stieß auf die Mandeltorte von Philippine Welser. Und tatsächlich, das eben in der Küche entstandene Backwerk sieht aus und schmeckt wie eine große Lerche...  und damit schließt sich der Kreis und wir sind im eingangs erwähnten Mandelhimmel angelangt :)

Hier nun das Rezept von 1545 in seinem Original:
Willst du eine Mandeltorte machen, so nimm zuerst ein Pfund Mandeln und reib´s. Gieß Rosenwasser darein und tu´s in eine Schüssel. Nimm das weißse von fünf Eiern, Rahm und wieder Rosenwasser und tu´s in den gestoßenen Mandelbrei. Schau, daß er nicht zu dünn oder dick wird, dann tu ihn auf ein Bödelein und laß es fein in der Form backen. Wenns erstarrt ist, so nimm das gelbe vom Ei und Rosenwasser, vermisch es glatt und bestreich die Torte von oben und an den Seiten und laß sie fein fertig backen.

(Sollte jemand eine genaue Rezeptangabe&Zutatenmengen von mir möchten, einfach kurz mail an mich, ich schicks gern zu...)

Samstag, 3. Dezember 2011

Advent No.2


Ein schönes zweites Adventwochenende!
Und nein, Blingbling und Glitzerkram haben noch immer keinen Einzug ins Haus "maren" gehalten und werden wohl auch weiterhin woanders Unterschlupf suchen müssen; dafür gehts weiter mit Deko auf spartanisch.
Und nur so am Rande: gestern schien die Sonne den ganzen Tag und bei über 15°C zwitscherten sogar die Vögel überall, ich ernte immer mal wieder eine Erdbeere im Garten, meine Clematis blüht und die Primeln auch... Ich finds ungewöhnlich, aber nicht schlimm, keinesfalls aber weihnachtlich.

Trotzdem beginne ich gerade, die ersten Weihnachtsgeschenke an Freunde zu verpacken (steter Tropfen höhlt den Stein und wenn am Ende alles viiieel zu früh fertig ist, bleibt mehr Zeit für andere schöne Dinge). Dabei kommt mir ein Zufallsglücksfund gerade recht, der mir vor einer Woche ins Haus gerollt ist: Eine 60kg-Industrierolle aus der ehemaligen Dachauer Papierfabrik. Die muß irgendwas um die 20Jahre alt sein und hat einen schönen Griff und eine schöne shabby-Farbe.
Dank eines im Keller befindlichen Schwerlastregales, in welches dieses Ungetüm jetzt abrollbereit integriert ist, kann ich da jetzt absolut aus dem Vollen schöpfen... großartig!


Donnerstag, 1. Dezember 2011

Nr.1


Nein, was da auf den Bildern so wuselig aussieht, ist kein neues Katzenspielzeug (auch wenn Robin das gern so hätte), das ist mein Adventskalender, den mir meine Freundin Tina aus Kiel geschickt hat... und da freu ich mich jetzt schon auf morgen früh und übermorgen früh und überübermo....  na usw

Und ich warte schon auf den Anruf aus der Heimat, dort wurde nämlich heute früh auch ein Türchen geöffnet - ich habe einen Charles Dickens Adventskalender für meine Eltern gefunden und bin selbst ganz gespannt, was drin ist :)

Und noch ein P.S. zum ganz anderen Thema:
ich bekomme Mails von euch, weil ihr hier keine Kommentare hinterlassen könnt; das tut mir wirklich leid, aber ich bin "unschuldig" :)
Wenn ihr unter eurem Bloggeraccount nicht kommentieren könnt, probierts bitte "anonym", manchmal klappt das. Wenn nicht, bin auch ich ratlos... das Problem bestand ja schon mal eine Weile, und nicht nur bei mir, dann war auf einmal wieder alles okay, jetzt scheints schlimmer zu haken als vorher...?
Für Ideen immer offen... an den Zulassungen/Einstellungen meinerseits liegts jedenfalls nicht.
???