Seiten

Sonntag, 31. Juli 2011

es war(en) einmal...


...eine Hortensie, die sich partout nicht entscheiden konnte, in welcher Farbe sie blühen wollte und sich dann ganz einfach für alle entschied...
...und eine liebe Bloggerin namens Julia, die mir mit ihren zauberhaft filigranen (Chapeau!!!) Occhideckchen eine Riesenfreude gemacht hat! Sooo zart hab ich sie mir gar nicht vorgestellt, unglaublich... wunderschön!
danke dir von ♥ !


Samstag, 30. Juli 2011

Lieblingskuchen


Mögt ihr Birnen, Minze und Schokoladenshortbread?

Dann hab ich hier etwas für euch - eines meiner absoluten Lieblingsrezepte in Sachen Desserts&Kuchen:
ein Birnenkuchen, der alle drei Zutaten miteinander vereint.
Los geht´s; ihr braucht zunächst den Boden, der als Schokoladenshortbread gebacken wird (also ein großer runder Keks; gern auch schon am Vortag zubereiten oder tiefkühlen geht auch super):
140g Mehl, ca 15g kräftiges Kakaopulver, 1 ordentliche Prise Zimt und 70g feinkörnigen Zucker mit 120g weicher Butter zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Dann den Teig kurz ruhen lassen und anschließend auf einem Backpapier zu einem flachen Kreis ausrollen oder flachdrücken; Durchmesser etwa 20cm und so ca daumendick hoch. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und den Rand mit dem Daumen schön wellig drücken - soll ja hinterher auch was fürs Auge sein ;)
Im vorgeizten Ofen bei 180° ca 25min backen; dann auf dem Blech noch ein Weilchen liegen lassen und auf einem Gitter weiter auskühlen lassen. Wenn ihr ihn gleich vom Backblech nehmt, ist er noch weich und zerbröselt euch beim Herunternehmen.
Damit ist der Boden fertig.
Auf zu den Birnen. Die (etwa 3 Stück) werden geschält, halbiert und entkernt und in kochendem Zucker-Minze-Wasser (60g Zucker auf 200ml Wasser; 2 Minzzweige und etwas Zitronenschale) 3min geköchelt und dann für 10-15min im heißen Wasser gelassen, um nachzugaren. Herausnehmen und das Birnen-Minze-Zuckerwasser zu einem Sirup weiterköcheln lassen und beiseite stellen.
Da die Birnen jetzt aber nicht einfach so auf das Shortbread gelegt werden, kommt nun noch ein Becher Frischkäse zum Einsatz, der mit 1-2TL feinem Zucker und ebensovielen EL Birnenlikör aromatisiert und beschwipst wird. Diese Masse wird auf dem Boden verstrichen und nun kommen die Birnen in Spalten geschnitten fächerförmig darauf. Noch ein wenig von dem Sirup drüberträufen und ein paar Minzblättchen (evtl auch kandiert oder gezuckert) als Deko obendrauf.
Fertig.
Wenn der Kuchen fertig ist, sollte er auch bald auf den Tisch kommen, da sonste der Boden nicht mehr so knusprig ist, wie er sein sollte...
Klingt vielleicht alles etwas aufwendig, lohnt aber jeden Aufwand, denn das Ergebnis ist umwerfend!

Dienstag, 26. Juli 2011

noch ein "Schmetterling"...


...diesmal aber für den Hals und nicht für den Garten :)

Sonntag, 24. Juli 2011

Schmetterlingsstauden


Guckt ihr auch öfter mal in die Statistiken zu eurem Blog?
Auch wenn ich nicht so ganz davon überzeugt bin, dass die Angaben zum Publikum immer so korrekt sind - demnach hätte ich fast doppelt soviele LeserInnen aus Frankreich wie aus Deutschland? - interessant finde ich aber die Suchbegriffe, die hierher geführt haben. Seit Monaten steht dort immer "Schmetterlingsstauden" ganz weit oben.
Eine gute Gelegenheit dazu mal wieder etwas zu schreiben.
Als ich hierher zog und begonnen habe, den Garten zu gestalten, war das einer der geplanten Schwerpunkte; schmetterling- und bienenfreundlich sollte es ein. Gestartet habe ich mit einem fertig zusammengestellten Katalog-Ensemble, aus dem das Meiste inzwischen allerdings wieder weichen mußte, da es damals ja u.a. das Farbkonzept noch nicht gab. Einiges ist aber auch geblieben, wie bspw die Schmetterlingsflieder und die Ziersalbeisorten. in weiß und violett.
Was jetzt folgt ist eine (sicher nicht vollständige) Liste von Pflanzen, die ungeachtet ihrer Blühfarbe, anziehend auf  Bienen und Schmetterlinge wirken...

.Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.
Andorn Anis Baldrian Basilikum Beinwell
Eibisch Fenchel Indianernessel Katzenminze Lavendel 
Mädesüß Majoran Melisse Nachtkerze
Minze Rosmarin Salbei
Schafgarbe Allium Thymian
Wegwarte Ysop Schmetterlingsflieder
Sonnenhut Lupinen Phlox
.Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.

Freitag, 22. Juli 2011

Brombeershake


Ist diese Farbe nicht großartig?!
Und ganz nebenbei: schmecken tuts auch noch.

Eine Handvoll Brombeeren mit Milch, Joghurt und Honig mixen (besser keine weißen Sachen dabei tragen ^^), durchsieben, um die Brombeerreste nicht mit im Glas zu haben,  und fertig!

Donnerstag, 21. Juli 2011

Novalis ist da


Neben diversen wetterbedingten Anfällen von Bastelwahn (s.o.) gibt es einen Neuzugang zu vermelden... Novalis ist endlich bei mir gelandet.
Nein, keine weitere Katze; auch kein Buch, wie der Name eventuell auch vermuten ließe.. eine neue Rose.
Ich dachte ja, ich hätte sie längst, denn als ich las, dass Kordes eine Neuzüchtung bei den Märchenrosen anbietet, die violett blüht, war mir sofort klar, dass ich sie haben muß und bestellte sie sogleich. Das war im letzten Herbst und ihre Blüten wurden mit Spannung beäugt und erwartet... dann folgte die herbe Enttäuschung: ein tiefes Rot "brüllte" mich aus dem Beet heraus extrem disharmonisch an... schön schon, aber absolut unpassend zum gesamten Rest.
Ein kurzer und sehr netter Mailwechsel mit Kordes führte zur Aufklärung: eine ganze Order "Novalis" ist beim Etikettieren mit der "Out of Rosenheim" (ausgerechnet! ...Grüße an Henri *g) verwechselt worden... Ersatz wurde umgehend und kostenfrei geliefert. Also an dieser Stelle ein großes Lob an den Kundenservice; das ging wirklich schnell und unkompliziert über die Bühne.
Ja, und nun ist sie da - die (hoffentlich) violett blühende Märchenrose "Novalis"

*Fotos folgen, wenn erblüht*
und ganz Neugierige klicken hier

Montag, 18. Juli 2011

Flohmarktbeute


Ganz knapp, bevor am Sonntag der Regen einsetzte, haben wir noch eine schnelle Runde über den Flohmarkt gedreht und obwohl wir wirklich spät dran waren, tatsächlich noch einiges gefunden... ein paar alte Gebetsbücher, eines davon in Leder gebunden und auf französisch; Häkeldecken, zauberhafte Tellerchen und eine Zuckerdose sowie eine Sauciere (immer schön für romantischen Rosensträuße), eine tolle Art Deco Vase von Rosenthal und ein kleiner kitschiger Mozart ;)

Sonntag, 17. Juli 2011

Bastelei mit Samenständen


Ich hatte es ja gestern schon angekündigt - die trockenen Samenstände einiger Pflanzen aus dem Gärtchen (hier abgeblühtes Schleierkraut)  kommen noch einmal zu späten Ehren, indem sie derart wie oben zu sehen, in Gips bzw Gießmasse getaucht wurden.
Einmal getrocknet können sie diverse Deko ergänzen oder auf eingewickelten Geschenken das i-Tüpfelchen bilden.
Funktioniert übrigens auch mit kleinen gebundenen Kränzen o.ä.

Samstag, 16. Juli 2011

Wochenend´ und Sonnenschein


So, der Rasen ist gemäht, die alten Himbeerruten geschnitten, Verblühtes auch ... ich bin gespannt, ob es mir heute mal gelingt, im Garten nur Müßiggang zu pflegen (parallele Handarbeiten zählen hier nicht als Arbeit; Briefeschreiben ohnehin nicht).
Gestern schon habe ich diverse Samen eingesammelt, u.a. wieder jede Menge Akelei und Lupinen. Der Lavendel ist noch nicht soweit... wer in diesem Jahr Samen von dem hell-rosé blühenden haben möchte, bitte Bescheid geben - im letzten Jahr war der über dawanda relativ schnell vergriffen...
Für die leeren trockenen Samenhülsen hab ich auch schon eine Verwendungsidee... wenn ichs ausprobiert habe und es so wird, wie ich es mir vorstelle, zeig ichs euch ;)


Fleißig selbst ausgesät hat sich auch die weiße Jungfer-im-Grünen. Ich mag die sehr und finde die Blüten immer wieder wunderschön; in weiß noch zarter als ohnehin schon - auch da werden in ein paar Wochen die Samen soweit sein...

Außerdem gibt es wieder neue Charms; u.a. auch mit Marienmotiv klick-hier und ein 4er Set zum Anhängen an Kräuterdosen klick-hier.
Und, die facebook-Freunde wissen es schon, es gibt seit Anfang der Woche einen neuen Wiederverkäufer, über den ich mich sehr freue, weil es nicht nur ein "Verkaufsgespräch", sondern ein wirklich sehr netter und herzlicher Nachmittag dort war.
Wo? In Erdweg (Liebe Grüße an dieser Stelle dorthin.).

Schönes Wochenende!!!

Donnerstag, 14. Juli 2011

Rosengeranie


Bislang war ich eigentlich hauptsächlich ein wenig enttäuscht von meiner "Duft"geranie ... nach Rosen sollte sie duften, tut sie aber nicht. Sie ist irgendwie völlig neutral.

Dennoch habe ich heute ihre Blüten fotografieren wollen und dabei fiel mir auf, wie toll ihre Blütenstempel ausgebildet sind... sie bilden richtige kleine Wirbel!

Das sind sie nun also - die letzten Himbeeren für dieses Jahr sind abgeerntet und zum Teil eingefroren bzw auf meinem Frühstückstisch gelandet. Das, was jetzt noch im Garten hängt, hat bereits den Schnecken geschmeckt oder ist nicht mehr der Rede wert. Deshalb werde ich heute in den Regenpausen  die alten Ruten schneiden und damit den neuen fürs nächste Jahr Platz machen.
Aber: kein Grund für Traurigkeit: ich habe nämlich gestern schon die ersten Brombeeren genascht und die sind in diesem Jahr wirklich groß und üppig und so richtig süß ...

Sonntag, 10. Juli 2011

Continenza, Puntato, Seguito...


... mit diesen Dreien und einigen mehr habe ich mein Wochenende verbracht. Und was soll ich sagen? Es hat einen Riesenspaß gemacht und insofern könnte dieses Wochenende gern um ein paar weitere Tage verlängert werden, auch wenn ich nicht weiß, ob es meinen Füßen dann immer noch so gut ginge ;9

Errraten?
Genau - ein Tanzkurs für Tänze aus dem Cinquecento; also 16. frühes 17.Jh, aus Italien, Frankreich und England.
Deshalb leider auch keine Bilder davon, denn tanzen UND fotografieren funktioniert nicht in einem Stück ;)
Damit es aber trotzdem was zum Gucken gibt:
Bild oben: Renaissancetanz
Abbildung aus  Fabritio Carosos Il Ballarino (1581)

Donnerstag, 7. Juli 2011

it´s a special day

With Loving Greetings


I give you greeting once again
on this most welcome morn
may it surpass in joyous reign
the best since you were born.
Gladness attend and fill your heart
and everybody shade of care depart!



*Text von einer viktorianischen Grußkarte


Sonntag, 3. Juli 2011

Schloßfest



Das Schloß Haimhausen * war an diesem Wochenende die zauberhafte Kulisse für das Schloßfest; das zweite dieser Art und diesjährig als Biedermeierfest ausgerichtet.
Da das Gelände seit 1997 die Bavarian International School beherbergt und normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist, war das ganz nebenher natürlich auch eine tolle Gelegenheit, sich dort einmal umzusehen...  und ja, ihr habt richtig gelesen... das was ihr dort oben in der Collage seht, ist das Innere einer Schule, sind der Treppenaufgang, der Balkon am Ende desselben und eine Deckenmalerei in einem Klassenzimmer! Ehrlich, ich fand meine Schule schon immer toll ... ein ehemaliges Mädchen Lyceum * direkt an der Promenade zum Strelasund am Rand der historischen Altstadt... aber hier in dem "Golden Room" blieb ein "Oh mein Gott, ist das toll!" meinerseits nicht aus...
Das Fest selbst war klein aber fein, zog sich bis spät in die Nacht mit Musik, Tänzen und Bewirtung und einem abschließenden Feuerwerk; auch das Wetter hielt; perfekt.
Und nein, die Krinoline kam dann leider doch nicht zum Einsatz, weil mir schulterfrei dann doch zu kühl war...
..und die vier Herrschaften auf dem oberen Bild gehören zur Tanzgruppe Tanz durch die Jahrhunderte* aus München... ich hab mich ja spontan in das blaue Kleid verliebt, aber nein, als nächstes steht jetzt erstmal die Tornüre auf dem Plan ... aber vielleicht danach?

*für mehr Infos bitte direkt anklicken