Seiten

Mittwoch, 7. September 2011

Fuggerei Augsburg


Gestern gabs einen kleinen Ausflug in das 30 Autominuten entfernte Augsburg ... das, was wir eigentlich wollten, haben wir natürlich nicht bekommen, dafür haben wir uns aber die Fuggerei angesehen; die "älteste Sozialsiedlung der Welt", von Jakob Fugger 1521 als Wohnsiedlung/Stiftung gegründet; Alter und Kontinuität sind weltweit einmalig. Eine kleine Stadt innerhalb der Stadt; man geht durch ein Tor und ist wirklich in einer völlig anderen Welt, irgendwie niedlich. Auch wenn ich selbst dort nicht wohnen wollen würde, wenn permanent Touristenströme an meinem Fenster vorüberziehen.  Die 67 Häuser enthalten 140 Wohnungen und es leben derzeit ca 150 Bewohner dort. Schön auch: die allesamt individuell gestalteten Klingelzüge. Angeblich wohl, damit die Bewohner nachts in den unbeleuchteten Gassen den richtigen Eingang fanden (inzwischen ist in den Gassen für Licht gesorgt- mit Augsburgs letzter Gasbeleuchtung).
Wer sich interessiert, klickt mal auf die Fugger-Website und findet dort weitere Infos und Bilder:


Ach ja, und der Apfelstrudel dort war auch lecker :)

Kommentare:

  1. Ja, Maren - gestern war nochmal ein richtig schöner Tag für Ausflüge. Heute allerdings.... na ja!
    Die Fuggerei in Augsburg habe ich vor ein paar Jahren mal besichtigt und fand es auch ganz schön dort. Überhaupt hat Augsburg ja eine schöne Altstadt.
    Und damit du's weißt: heute gibt es Zwetschgen-Datschi :-).
    Bis gleich und liebe Grüße,
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Du wohnst nur 30 Minuten von Augsburg entfernt? Wir auch....
    Die Fuggerei kenne ich natürlich auch. Das erste Mal waren wir mit der Schule dort...
    GGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maren,

    das kannte ich noch gar nicht, Augsburg kenne ich leider auch nicht... ist von uns aus aber halt weit. Das muss ich mir mal als nächstes Ziel vormerken.

    Sehr interessant dieses Fuggerei, auch die ganze Geschichte.

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. hsllo liebe Maren, ein bonjour aus Paris, heute bin ich im Hotel, weil der Lachs gestern scheinbar nicht ok war, naja, dafür war die Seine Fahrt bei Licht sehr schön. So ruhe ich nun etwas mehr, was ja nur gut ist, habe Rolf alleine los gescheucht (mit Kamera).so kann ich mal eben ein wenig in die blog Runde schauen und ganz liebe Grüße hier lassen. Das Wetter ist hier übrigens auch sbsolut schön (laut deiner Collage bei euch ja auch). Hab eine gute Zeit! Herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Maren
    Augsburg kenne ich, aber von der Fuggerei habe ich noch nie 'was gehört. Sehr interessant!
    Eine wunderschöne Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maren, die Fuggerei habe ich auch schon beguckt. Leider war da nur das neuere Museumshaus offen, das historische aus der Zeit der Gründung war geschlossen.
    LG
    Ursel

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...