Seiten

Sonntag, 11. September 2011

denk mal! + Nachtrag


Wer heute noch nichts vor hat, könnte die Gelegenheit nutzen und einmal hinter Türen sehen, die sonst meist verschlossen sind:
heute ist Tag des offenen Denkmales.
Infos und Programme sind hier zu finden:


Nachtrag, Montag 12.9.:
Wir waren gestern also im Zeichen des Denkmalschutzes unterwegs (was ja eigentlich für mich nichts neues ist *g). Leider stellte sich heraus, dass genau unsere Gegend ein recht leerer Fleck auf der Programmkarte war. Anstatt uns nun doch für München-City zu entscheiden, sind wir dennoch in die Umgebung gefahren und hatten uns zwei Objekte rausgepickt, die zeitlich machbar und die keine Kirchen waren. Da blieb dann nicht viel. Ein drittes Objekt blieb schlußendlich auf der Strecke, weil Fahrt- und Stauzeit mit den Zeiten der dort stattfindenden Führungen kollidierten. Insgesamt also alles eher dürftig.
Beguckt wurden die Burg Schwaneck (genutzt als Jugendgästehaus in Pullach); erbaut 1840 von Schwanthaler und Gärtner als Vergnügungsburg, in den letzten Jahren vom Landratsamt München saniert und nun ja... "neo" halt... aber der Garten war hübsch mit seinen Buchskugeln, wirkte auf mich irgendwie französisch. Die Führungen, es waren nur 2 an der Zahl, waren mit geschätzen 80-100 Teilnehmern eine Zumutung, so dass wir uns recht bald abseilten und kurz auf eigene Faust in den Außenanlagen spazierten. Was einige andere dann auch taten, denn mit einer solchen Teilnehmerzahl ist es nicht nur unmöglich, dem Ganzen akustisch zu folgen, auch der Aufenthalt in kleinen geschlossenen Räumen wird zur Nervenzerreißprobe. Daumen runter, da hätte man flexibler reagieren müssen.
Punkt zwei, das Bauernmuseum Jexhof stach vor allem durch kleinkariertes Personal hervor; ich möchte darauf jetzt nicht weiter eingehen. Ansonsten hatte man es auch hier versäumt, diesen Tag zu etwas Besonderem außerhalb der täglischen Museumsroutine zu machen.
Schade, sind es doch diese Tage, die das Publikum für Museales und zu Bewahrendes sensibilisieren sollen...
Ich habe im Vorfeld schon an vielen Denkmaltagen teilgenommen und war bislang immer begeistert... von Ausgrabungsflächen, guten Führungen in kleinen Gruppen, infomativen Handouts zum mitnehmen, vor allem auch von privaten Häusern und Gärten, die zu besichtigen waren.
es geht also auch ganz anders ... ich bin gespannt auf 2012.

Noch schnell ein paar Impressionen:




1 Kommentar:

  1. ... und am allerbesten gefällt mir doch glatt Dein Rückentatoo ;-)))))))

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...