Seiten

Mittwoch, 12. Januar 2011

Frankreich. Hilfe!


Ich habe eine Bitte an euch, vielmehr an die Frankreich-Kenner, Liebhaber und Reisenden unter euch:
Was würdet ihr empfehlen, wenn jemand nach Frankreich fahren möchte - ein oder zwei Wochen (gerne auch drei *g) im Juli?
Was nicht sein sollte:
großer Touri-Rummel, Partymeile und Disco-Hopping sind unseres nicht; "kinderfreundlich" brauchen wir nicht;
keine Städtereise, gern aber etwas relativ schnell erreichbares für Tagesausflüge.
Was unbedingt sein sollte:
reizvolle Landschaft, Kultur in Form von alten Kirchen, Klöstern und Chateaus, Flohmärkte *räusper*, vielleicht der eine oder andere Garten,  lieber Wald als Berge, Meer kann, muß aber nicht sein...

Meine Gedanken gingen bislang grob in die Richtung Provence, Auvergne, Camargue... vielleicht auch nochmal Bretagne? Anderseits war ich da schon und wollte eigentlich "was Neues"... Habt ihr Tipps?

Kommentare:

  1. Provens usw ist herrlich im Mai oder ganz besonders im September, dort empfehle ich Sante Marie de la Mer hupps, schreibt man das so ??ß (Arno anrufen der hat Freunde dort), ich war früher oft da , war herrlich, aber im Hochsommer zu heiss, in der Bretagne habe ich in der Einsamkeit jemand der da ein haus hat, fände ich im Sommer schöner, Atlantik ist rauher und das Haus ist echt recht einsam,ich mail dir mal privat und Normandie ist im Sommer auch ganz nett, war mal in Doudeville (nicht Deauville das ist zu voll)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maren,
    danke erstmal für den Link für die Perlmuttknöpfe... werd' wohl schwach ;-)
    Und genau deine heutige Frage beschäftigt mich auch... allerdings für Mai - da ich leider noch nicht dort geurlaubt habe, kann ich keine Tips geben, aber vielleicht solltest du mal schauen, wo die Hochburgen der Flohmärkte sind...*hihi*
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Ich wohne in der Auvergne, wenn die , dann das Dep. 63, die Allier 03 ist schlossreich aber verfallen, Menschen eher verschlossen.
    Provence ist wettersicher, schau mal bei seelenruhig.
    Wenn du eine Unterkunft suchst, besser nicht mit franz. Eigentümern, dagegen sind die Holländer sind super kinderfreundlich, sparachgewandt und sehr sauber (Ausnahmen bestätigen die Regel).
    Juli August dreht sich fast kein Rad, da Urlaubszeit, aber Flohmärkte gibt es im Sommer immer und überall. Leider haben die Franzosen einen Nachteil, sie können nicht lächeln, bin auf deine Erfahrungen gespannt.
    Bonsoir Anett

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maren,
    also ich empfehle Dir unbedingt den Garten von Claude Monet im Norden:
    http://www.vernon-visite.org/de/stiftung_monet_giverny.htm
    Ich bin auch nach Jahren noch davon verzaubert. Ansonsten ist es im Juli/August in F sowieso ruhig, weil alle Franzosen dann geschlossen Ferien haben und irgendwie vom Erdboden verschluckt werden.
    LG Heike
    von Made-by-May

    AntwortenLöschen
  5. oh gott anett, ich habe nirgends so viel gelacht wie in miramas...

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren letztes Jahr im Gers in Lasserre de Haut, das ist ein wunderbares Gästehaus. Du kannst von dort aus Ausflûge auch zum Atlantik machen, die Pyreneen sind nicht weit, Toulouse und Bordeaux sind wunderschöne Städte...
    GGLG
    Dea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maren,
    Das mit dem Lächeln ist natürlich übertrieben und generalisiert, aber die Auvergne ist absolut nicht das Land des Lächelns, jedenfalls nicht im öffentlichen Leben, die Leute sind sehr höflich, aber eben verschlossen, dafür ist die Auvergne übrigens bekannt.
    Franzosen, die aus der Bretagne oder Normandie hierher ziehen, brauchen lange, um sich dran zu gewöhnen, wir von den lustigen, ewig gut gelaunten und sehr unbefangenen Holländern verwöhnten Eingebürgerten, sehen das Leben wie Gott in Frankreich natürlich anders als viele Urlauber.
    Das Land ist wirklich wunderschön, egal welche Ecke....
    Ganz herzlich Anett

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Maren,
    wir kennen uns noch nicht ... aber ich besuche dein Blog regelmäßig.
    Ich war schon einige Male in Frankreich: Provence, Aquitaine, Bretagne, Languedoc ... schöne alte Kirchen, richtig schöne gotische Kathedralen und reizvolle Landschaften gibt es überall in Frankreich. Ich bin übrigens auch immer im Juli gereist und ich fand es - wenn man nicht grad an die Cote d'Azur reist nirgendwo überlaufen. Am meisten aber liebe ich die Provence. Wenn du dort Antiquitäten suchst, musst du nach Iles-sur-la-Sorgue - es ist DAS Antiquitätenstädtchen.
    Traumhaft war auch Avignon (Tagesausflug wenn du irgendwo mitten in der Provence bist): Im Juli ist dort immer ein Kleinkunstfestival - die Stadt ist dann bevölkert von witzigen Künstlern. Vor allem aber: Im Juli hast du in der Provence die herrlichste Lavendelblüte ....

    Wo immer du auch hinfährst, ich wünsche dir viel Spaß in Frankreich!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde dir auch Provence empfehlen. Ich war diesen November dort und war hin und weg!! Würde gerne im Frühling nochmal fahren...

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maren,
    ich war 2 mal in der Nähe von Perpignan, Saint Cyprien, Canet en Roussilon. Man ist von da aus auch schnell mal in Spanien und die Küstenstrasse ist ein Gedicht.
    Vor mir gab es ja schon einige tolle Vorschläge also wünsche ich dir eine gute Entscheidung !!!
    Ich allerdings fahre im Sommer nach Italien. Hab schon gebucht und freue mich riesig drauf.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  11. Also wir sind gern und oft in Frankreich.
    Da wir im Wohnmobil reisen, gibt es keine spezielle Region, die wir ansteuern. Aber hier (http://www.guedelon.fr/de/) waren wir schon drei Mal.
    Das muss man einfach sehen. Geschichte zum Anfassen.

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...