Seiten

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Shabby chices & Jane


Tataa...  ich präsentiere voll Freude einige meiner neuen Schätze!
Mit der hübschen Lady in black wohne ich, ohne es zu wissen, nun schon einige Monate unter dem selben Dach. In dieser Zeit wurde sie von meinem Schatz restauriert und erstrahlt nun nicht nur in altem Glanze, sondern summt auch wie ein Bienchen; d.h. sie ist wieder voll funktionstüchtig! Den Singertisch dazu hatte ich ja schon länger, aber nun ist es komplett und ich bin ganz begeistert von diesen wunderschönen kleinen Details auf der Maschine, die feinen Goldmotive, die geprägten Medaillons und wie gut sich das Rad anfühlt, wenn man es dreht... hach, ihr merkt schon, ich bin hin und weg... genauso von der Seifenschale, die mir "irgendeine Kundin" bei dawanda vor der Nase weggeschnappt hat - jetzt weiß ich, wers war ;) !
Die Wandhaken und die passende Schatulle, gaaaanz viel Jane Austen :) und dank  paperblanks hat 2012 zumindest eine faire Chance, geordneter zu verlaufen als 2011 (...nunja, wers glaubt, auf jeden Fall aber kann das Chaos schön sortiert werden)
und und und.... 
merci ♥


Und die "Schnapsidee"?
Tjaaaa...  die FB´er unter euch kennen es ja schon... 
Und ihr kennt sicher die Situation, wieder mal "üüüüberhaupt nichts zum anziehen" zu haben. So geschehen am Morgen des ersten Feiertages für den Abend desselben. Wie der Zufall es nun aber so wollte, brachte mir die Post am 23. noch ein bestelltes Buch; eines dieser Nähbücher mit schlichten Kleid- und Tunikaschnitten aus Japan...  Stoff liegt ja eh immer auf Vorrat herum und so reifte am Vormittag die Idee, mittags wurde zurechtgeschnitten und am frühen Nachmittag genäht... gegen 16:00 Uhr war das neue Kleid fertig und konnte am Abend getragen werden...
Wie es aussieht?
Das folgt mit dem Neujahrsgruß ;)

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Dezembersonne


Stellt euch vor, es ist Dezember ... und keiner merkts ;)

Die Felder leuchten schmatzig grün in der Sonne (jaja, ich weiß, auf den Fotos nicht, die grünen hab ich irgendwie auf keinem einzigen Bild ^^), die Primeln blühen, die Weidenkätzchen und vereinzelte Rosen auch... meine Magnolie hat ganz dicke Knospen.
Es ist wie Anfang März... und nein, ich will mich ganz sicher nicht beschweren.
Ich fürchte nur, das "dicke Ende" kommt evtl noch?

Übrigens: dies ist nur ein kleiner Post außer der Reihe; im nächsten gibts ein paar der diesjährigen Weihnachtspräsente sowie das Ergebnis einer (erfolgreich ausgeführten) Schnapsidee vom 25.12.

***
Fotos vom 26.12. (von unterwegs in der näheren Umgebung und Schloß Lustheim)


Mittwoch, 21. Dezember 2011

Weihnachtsgrüße


Und schwupps... schon ist wieder Weihnachten (ist das letzte wirklich schon wieder ein Jahr her?)

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal Danke sagen.
Zuallererst bei meinen Eltern, bei meinem Mann fürs immer-unterstützen und an mich glauben. Ich hab euch sehr lieb! Und auch wenn ich meine, das allzu Privates hier an dieser Stelle nichts zu suchen hat, das darf man schon auch mal ganz öffentlich kundtun.
Dankeschön und liebe Feiertagsgrüße außerdem
an liebe Freunde, die mich zum Teil schon sehr lange begleiten,
Luschka () und Anja J. (ich kenne niemanden, der besser zuhören kann);
Helga (der Oscar für den "best supporting act" geht zweifelsohne an dich!);
Tina ("stimmt immer!" *g); Caio ();
2x Katrin und 1x Kathrin im Norden;
Holger natürlich; nochmal Holger (diesmal zusammen mit Bianca);
Michaela (thx für deine Begeisterung und für die besten Nudeln  *g);
herzliche Grüße an die Mosel; an alle TddJler, die sich hierher verirrt haben;
an alle marenshus-KundInnen und LeserInnen, über deren Kommentare und feedback ich mich immer wieder freue...
..und sollte ich jmd vergessen haben, bitte nicht traurig sein.

Schöne Feiertage,
wie auch immer ihr sie verbringen mögt!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Kartengrüße


Ganz lieben Dank, Therés
für diese niedliche Überraschungspost!

Und ja, ich sehe, ihre Wangen leicht errötet - das kam bei mir am PC gar nicht so raus, wie gesagt... bezaubernd!
Auch die Elchkarte ist klasse!!!
Nur, verschickt werden die ganz sicher nicht, die bleiben hier  ;)

Und wer das dringende Bedürfnis verspürt, die auch haben zu müssen, wird hier glücklich.

Montag, 19. Dezember 2011

Weihnachtscountdown



Auch wenn wir in diesem Jahr beschlossen haben, es ganz ruhig und gemütlich zu zweit mit den Katern zu verbringen, rennt die Zeit irgendwie trotzdem grad sehr...
Bestellungen bearbeiten und Päckchen packen, Kundenanfragen (nein, sorry, ich schaffe es jetzt leider nicht mehr, noch vor Weihnachten 5 Paar Armstulpen zu stricken und diese dann rechtzeitig zu verschicken *g), die eigenen Geschenke schön verhüllen (das macht mir immer Riesenspaß!) und versenden, bei der Gelegenheit gleich noch ein paar Briefschulden mit erledigen (was leider nicht immer geklappt hat), ..  endgültig entscheiden, was denn nun am 24. abends  auf die Teller kommt (es tendiert zu Reh, welches schon in der Kühltruhe bibbert)...
und irgendwie ist es der fehlenden Weihnachtsmotivation ohnhin geschuldet, dass ich 2011 nicht einen einzigen Weihnachtsmarkt besucht habe!
Mitte Dezember erst einmal Glühwein gekocht zu haben, ist auch eher selten, aber daran werden wir heute schon mal arbeiten, denn erstens ist es heute schon recht kalt gewesen und zweitens stehen ein Glühweinlikör und ein Schlehenglühwein zur Auswahl... klingt doch gut, oder?

Sonntag, 11. Dezember 2011

Schaezler Palais


Heute stand wieder einmal ein kleiner Nachmittagsausflug nach Augsburg auf dem Programm... weniger, wie ursprünglich auch angedacht, der Weihnachtsmarkt als vielmehr das Schaezler Palais stand auf dem Plan, da mir das www vor ein paar Tagen mitteilte, dass Mitglieder von "Les Apricots" (auf die Barocktanz-Website von Peter Hoffmann hatte ich vor kurzem schon einmal hingewiesen...) und der Tanzgruppe der Rokokofestspiele Ansbach  Bühnentänze im Festsaal des Palais zeigen würden.

Der Saal selbst war den Ausflug schon wert, denn er ist trotz der eben rokokoüppigen Ausstattung harmonisch und schön in der Gesamtwirkung. Ich hätte es zu gern einmal gesehen, wenn alle Kerzen über und neben den großen Spiegeln brennen...
(Ein Festsaal, in welchen übrigens auch schon Marie Antoinette auf ihrem Weg nach Paris, ihren Fuß setzte.)
Zwischen den beiden Aufführungen nutzen wir auch die Gelegenheit, uns die Barockgemäldegalerie anzusehen und wer in Augsburg ist, aber nichts mit derlei anzufangen weiß, kann sich auch ganz einfach nur ins Museumscafé setzen:  Die Petit Four sind zuckersüß, z.T. sehr pink, aber köstlich :)

Freitag, 9. Dezember 2011

Shortbread


Und weiter gehts mit den Köstlichkeiten...

Ebenfalls zu meinen Favoriten zählend und ganz und gar nicht adventsgebunden (was ja in diesem Jahr sehr entgegenkommend ist): Shortbread. Einfach, englisch, gut.
Oder schottisch, so ganz sicher sind die Quellen da wohl nicht... aber nach der Einfachheit des Rezeptes urteilend, kann  auch beides stimmen. Auch in Skandinavien gibt es traditionelle Rezepte, deren Backergebnis man eigentlich ebenfalls als "Shortbread" bezeichnen könnte.  Fakt ist, dass es Shortbread am Hofe der Tudors gegeben hat.  Es gibt Rezepte aus dem 12. Jh und es ist belegt, dass Queen Mary von Schottland, ihr Shortbread zum Dessert futterte... damit sind wir dann im 16. Jh.  Später im viktorianischen England wars ein Must an der Teetafel.

(Und nein, ich mag nicht "einfach nur mal Kekse backen", ich finds so mit Historie einfach spannender *g)

Wers backen will, 
knetet aus 225g weicher Butter, 125 extra feinem Zucker und 350g Mehl liebevoll einen homogenen Teig; rollt diesen aus und sticht Formen aus o.ä.
Ab damit auf ein Blech, mehrfach mittels einer Gabel einstechen* und für 15min auf der unteren Schiene im Ofen bei 180°C backen. Es sollte nicht zu braun werden, Shortbread ist eher hell und, solange es noch warm ist, auch sehr weich.
Abkühlen lassen und ... guten Hunger!

* Im Buckingham Palace werden die Shortbread übrigens immer mit einem Einstichmuster versehen, welches aus drei Reihen mit jeweils drei Punkten besteht, aber fragt mich jetzt nicht, warum...

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Mandeltorte nach historischem Rezept


Ich schwebe grad im siebten Mandelhimmel; die Küche duftet herrlich, der Kuchen sieht lecker aus und das Beste: er schmeckt auch so :)

Kleine Vorgeschichte:
am nächsten Dienstag ist der letzte Termin der Tanz-durch-die-Jahrhunderte-Gruppe für dieses Jahr und gleichzeitig auch der letzte Termin fürs Barocksemester, bevor es dann im Januar mit Tänzen des 19. Jhs weitergeht.  Da ja Weihnachten unverrückbar vor der Türe steht, wird aber weniger das Tanzen als vielmehr das gemütliche Schlemmen auf dem Programm stehen und Maren wäre nicht Maren, wenn sie nun einen schnöden Kartoffelsalat mitbrächte (obwohl, zugegeben, auch der sehr lecker sein kann - besonders wenn er made by Mutti ist).
Die heimische Bilbliothek endet mit ihren kulinarischen Vorlagen in der Renaissance; die Suche im Internet brachte auch nicht das gewünschte aha-Erlebnis... wohl aber die Entdeckung, dass meine geliebten Leipziger Lerchen eine Erfindung des barocken Dresdner Hofes sind (also doch ein kleines "Aha").
Das nun im Hinterkopf durchforstete ich nochmals meine Renaissancekochbücher und stieß auf die Mandeltorte von Philippine Welser. Und tatsächlich, das eben in der Küche entstandene Backwerk sieht aus und schmeckt wie eine große Lerche...  und damit schließt sich der Kreis und wir sind im eingangs erwähnten Mandelhimmel angelangt :)

Hier nun das Rezept von 1545 in seinem Original:
Willst du eine Mandeltorte machen, so nimm zuerst ein Pfund Mandeln und reib´s. Gieß Rosenwasser darein und tu´s in eine Schüssel. Nimm das weißse von fünf Eiern, Rahm und wieder Rosenwasser und tu´s in den gestoßenen Mandelbrei. Schau, daß er nicht zu dünn oder dick wird, dann tu ihn auf ein Bödelein und laß es fein in der Form backen. Wenns erstarrt ist, so nimm das gelbe vom Ei und Rosenwasser, vermisch es glatt und bestreich die Torte von oben und an den Seiten und laß sie fein fertig backen.

(Sollte jemand eine genaue Rezeptangabe&Zutatenmengen von mir möchten, einfach kurz mail an mich, ich schicks gern zu...)

Samstag, 3. Dezember 2011

Advent No.2


Ein schönes zweites Adventwochenende!
Und nein, Blingbling und Glitzerkram haben noch immer keinen Einzug ins Haus "maren" gehalten und werden wohl auch weiterhin woanders Unterschlupf suchen müssen; dafür gehts weiter mit Deko auf spartanisch.
Und nur so am Rande: gestern schien die Sonne den ganzen Tag und bei über 15°C zwitscherten sogar die Vögel überall, ich ernte immer mal wieder eine Erdbeere im Garten, meine Clematis blüht und die Primeln auch... Ich finds ungewöhnlich, aber nicht schlimm, keinesfalls aber weihnachtlich.

Trotzdem beginne ich gerade, die ersten Weihnachtsgeschenke an Freunde zu verpacken (steter Tropfen höhlt den Stein und wenn am Ende alles viiieel zu früh fertig ist, bleibt mehr Zeit für andere schöne Dinge). Dabei kommt mir ein Zufallsglücksfund gerade recht, der mir vor einer Woche ins Haus gerollt ist: Eine 60kg-Industrierolle aus der ehemaligen Dachauer Papierfabrik. Die muß irgendwas um die 20Jahre alt sein und hat einen schönen Griff und eine schöne shabby-Farbe.
Dank eines im Keller befindlichen Schwerlastregales, in welches dieses Ungetüm jetzt abrollbereit integriert ist, kann ich da jetzt absolut aus dem Vollen schöpfen... großartig!


Donnerstag, 1. Dezember 2011

Nr.1


Nein, was da auf den Bildern so wuselig aussieht, ist kein neues Katzenspielzeug (auch wenn Robin das gern so hätte), das ist mein Adventskalender, den mir meine Freundin Tina aus Kiel geschickt hat... und da freu ich mich jetzt schon auf morgen früh und übermorgen früh und überübermo....  na usw

Und ich warte schon auf den Anruf aus der Heimat, dort wurde nämlich heute früh auch ein Türchen geöffnet - ich habe einen Charles Dickens Adventskalender für meine Eltern gefunden und bin selbst ganz gespannt, was drin ist :)

Und noch ein P.S. zum ganz anderen Thema:
ich bekomme Mails von euch, weil ihr hier keine Kommentare hinterlassen könnt; das tut mir wirklich leid, aber ich bin "unschuldig" :)
Wenn ihr unter eurem Bloggeraccount nicht kommentieren könnt, probierts bitte "anonym", manchmal klappt das. Wenn nicht, bin auch ich ratlos... das Problem bestand ja schon mal eine Weile, und nicht nur bei mir, dann war auf einmal wieder alles okay, jetzt scheints schlimmer zu haken als vorher...?
Für Ideen immer offen... an den Zulassungen/Einstellungen meinerseits liegts jedenfalls nicht.
???

Mittwoch, 30. November 2011

Eine warme Weste für Mr. Darcy...

...oder doch eher ein Kapuzenmantelet für die liebe Marianne Dashwood?

Würde Jane Austen noch nach Weihnachtsgeschenken für ihre Heldinnen und Helden suchen, hätte sie in diesem Magazin mit Sicherheit etwas gefunden.


Vor ein paar Wochen habe ich mir dieses Heft geordert und vor ein paar Tagen traf es ein.
Die Versandkosten aus USA waren so teuer wie das Heft selbst, aber wie es manchmal so ist ... der Verstand setzt aus und man muß das Objekt der Begierde einfach haben.

Nun muß Jane Austens Name ja für so manches werbend herhalten, was im Grunde einfach nur peinlich ist, aber in diesem Falle hatte ich da keine Befürchtungen, da es mir aus historisch versierter Hand empfohlen wurde und diese hatte Recht. Es ist eine absolut zauberhafte Sammlung kleinerer und größerer Strickprojekte, die mich allesamt nun vor die Frage stellen: womit fange ich nur an?
Wie auch immer, ich freue mich erstmal über dieses schöne Heft und blättere noch eine Weile einfach nur so darin herum.

...und ganz hintem aus dem Hinterstübchen quengelt die Frage, ob ich im Oktober 2012 zum großen Jane-Austen-Ball gehen möchte oder nicht... Anmeldeschluß ist August, aber die Platzzahl halt begrenzt und vielleicht ist ja das nächste Semester im Tanzkurs 19. Jh? Dann wäre der Ball ja schon fast Pflicht... zumal ich dann auch einen Grund hätte, mal wieder was nettes zu nähen...
Hach, Fragen über Fragen.
*seufz

Freitag, 25. November 2011

Nebelzauber


Was passiert,
wenn dauernebelfeuchte Luft
auf eisige Temperaturen trifft?

Es wird märchenhaft...

Donnerstag, 24. November 2011

im Schokohimmel


Double Chocolate Cheesecake Muffin.
Allein dieser Name ist doch schon Verführung pur, oder?
Als ich vor ein paar Tagen bei rock-the-kitchen dieses Rezept bzw die Bilder dazu sah, war mir klar, die mußten es heute sein...
Damit an dieser Stelle auch:
ein Happy Birthday an meinen Schatz!!!!

Kleiner Tipp für Nachbäckerinnen:
die Zutaten aus dem Rezept reichen locker für 20 Muffins, nicht wie angegeben für 12 und es kann auch nicht schaden, vom Cheesecake-Topping ein wenig mehr anzurühren und diesen dann etwas großzügiger zu verteilen (in diesem ist übrigens geriebenes Marzipan mit drin *yummie* !)
Nach dem Auskühlen entweder Puderzucker draufschneien lassen oder ein fein gemahlenes Zucker-Chili-Gemisch... für den "mal-was-anderes-Effekt"

Sonntag, 20. November 2011

Weihnachten auf spartanisch


Ja, so gaaanz langsam darf sie einziehen -
die erste Weihnachtsdeko,
aber eines ist sicher:
in diesem Jahr wirds schlicht.

Samstag, 19. November 2011

gedeckt


Verwaist sind die Biergärten inzwischen,
aber wie ihr seht - die Tische sind dennoch reich gedeckt.

Freitag, 18. November 2011

Voradvents-Shopnews


Da sind mir doch vor lauter Löten und Stricken
(ich glaube, seit Anfang September sind hier locker 50 Paar Stulpen gestrickt worden; von den ca 100 Charms und ? Tags reden wir mal lieber gar nicht *g) 
 glatt die November-Shopnews entfallen,
die hiermit nachgereicht werden...


Wenn irgendetwas aktuell nicht in den Angeboten erscheinen sollte, gern email an mich oder einfach mal die Rubrik "Verkaufte Produkte" bei dawanda anklicken und dann dort eine Anfrage senden... )







Donnerstag, 17. November 2011

Sonnentag


Als ich heute früh aus dem Fenster sah, freute ich mich auf Nebelfotos...
Nun, daraus wurde nichts.
Stattdessen gab es einen herrlichen Sonnenherbstspaziergang.

Mittwoch, 16. November 2011

Galante Tantz Schul


Nachdem ich nun seit diversen Wochen meine Mittwoche mit einem mehr oder weniger spürbaren Muskelkater verbringe, denke ich, ist das ein guter Tag, um einmal etwas zum Thema "was man sonst noch so Verrücktes treibt" zu posten...
Dazu muß ich ein wenig ausholen und in die Anfangszeit meines Kunstgeschichtsstudiums schweifen. Damals gab es einen kleinen aber feinen Kurs, bei dem ich mich im Renaissancetanz übte... die Schritte waren inzwischen vergessen, diverse Episoden drumherum und das Wissen, wieviel Spaß mir das gemacht hat, natürlich nicht.
Nach meinem Umzug nach Bayern hatte ich ein paar mal die onlineSuchmaschinen bemüht, evtl hier in meiner Nähe einen ähnlichen Kurs zu finden. Dabei und bei einigen Historischen Stadtfesten bin ich auf zwei Gruppen aus München aufmerksam geworden und im Frühsommer bot sich nun die Gelegenheit, einen Tanzkurs  (klick)  bei der Tanzmeisterin einer dieser Gruppen  (klick)  zu belegen
(als typische Stiergeborene bereite ich halt gern fundamental vor... *gg).
Und was soll ich sagen, ich war sofort hin-und-weg; von ihr und dem Kurs.
Logische Konsequenz: Dienstagabend stehen nunmehr zwei Stunden Barocktanz auf dem Terminplan.

Wer sich darunter wenig vorstellen kann oder einfach Spaß am gucken schöner Seiten hat, dem seien diese beiden Websites ans Herz gelegt


Und wer vielleicht selbst mal soetwas probieren möchte und einen Termin in seiner Nähe sucht, der findet weiter unten in meiner sidebar den link zum phantastischen EarlyDanceCalendar...

Freitag, 11. November 2011

onlineShop-Perle


Nun, man kennt das ja... man bestellt etwas - in diesem Falle ein Magazin, die neue Jeanne d´arc Living nämlich - ein paar Tage später steckt ein großer Umschlag im Briefkasten, dieser wird geöffnet, die Zeitschrift entnommen. Im günstigen Falle ist alles okay; in schlechteren Fällen hat die Lieferung vielleicht länger gedauert als erwartet oder der Briefträger hat versucht, sein Origamikünste an dem Umschlag zu vervollkommnen, so dass der Inhalt gelitten hat, etc...    Fertig.

Und dann gibt es SIE - die seltenen Ausnahmen:
Alles auf Anfang.
Blick zum Briefkasten - ah, Post ist da... auf dem Umschlag schon mal der erste Grund zum Lächeln: ein schön kalligraphisch geschwungener für-Maren-Schriftzug über der Anschrift. Ich denke: "süß".
Damit aber nicht genug... einfach die Zeitschrift aus dem Umschlag nehmen, ist nicht... diese ist fein säuberlich in Seidenpapier eingewickelt, mit einem Kärtchen und einer niedlichen Zuckerstange verziert - da ist aus dem anfangs kleinen Lächeln ein großes geworden...   zauberhaft!
Und nein, das war nicht die Post von einer Freundin, das war eine ganz "einfache" onlineBestellung...

Wo?
Hier, bei Sandra von


merci



Samstag, 5. November 2011

Herbstpost

(und mit HerbstPOST meine ich "richtige" Post... keine virtuelle)

...errreichte mich gestern.
Zum einen ein Bänderpaket aus dem lille stofhus, bei dem ich mich noch gar nicht entscheiden konnte, welches denn nun das Schönste ist. Ich find ja die gestreiften toll. Oder das mit den Noten. Das mit den Zweigen ist auch schön... oder das mit dem Kreuzstich???  Kurz: alle!  Dankeschön!
Und aus dem Zauberwald trudelten Blättergrüße herein... Auch hier ein Dankeschön an Hopkins und Kathrin für die niedliche heimwehvertreibende Idee!

Habt ein schönes kreatives Wochenende und genießt das schöne Wetter!


Dienstag, 1. November 2011

Waldspaziergang


... ich bin ja immer ein wenig deprimiert, wenn ich durch die Wälder der Umgebung hier streife. Mir fehlen die lichten Buchenwälder des Nordens. Die immer dunklen, kahlen Nadelwälder, in Reih und Glied aufgeforstet, empfinde ich zuweilen als seelenlos und kalt.  Um so mehr freue ich mich, wenn ich hin und wieder Orte entdecke, an denen Mischwald steht - und wenn es auch nur eine kleine Ansammlung von Laubbäumen ist :)

Trotzdem war die nebeldurchwaberte Stille, die heute hier herrschte, schön.
Und nicht nur im Garten spielt die Vegetation verückt - auch im Wald blüht zur Zeit irgendwie total viel und es gibt Unmengen Pilze. Ich habe ein paar reich tragende Schlehenbüsche entdeckt, die wohl am Wochenende noch einmal Ziel sein werden (Helga, ich hoffe, Du magst Schlehenlikör?)

Und ja, über den ästhetischen Wert der alten Wasserrohre auf dem unteren Bild mag man geteilter Meinung sein, aber wie sie da so Ton-in-Ton mitten im Wald lagen, hatten sie tatsächlich fast schon etwas Skulpturales an sich...

Sonntag, 30. Oktober 2011

*daumendrückundandichdenk*

Samstag, 29. Oktober 2011

schnell & lecker


Hier noch ein ganz schneller Backtipp zum Wochenende:

Die Schoko-Nuss-Palmiers vom Bild unten links sind super schnell gemacht, meist hat man die Zutaten eh im Haus und auch die "ich kann nicht backen"-Experten bekommen das im handumdrehen hin:
TK-Blätterteig wird einfach mit Nu*ella bestrichen und mit gehackten Haselnüssen betreut, von beiden Enden her aufgerollt und in Scheibchen geschnitten, ab damit aufs Backblech und in den heißen Ofen, bis die Palmiers goldbraun sind und... fertig.

Freitag, 28. Oktober 2011

Herbstohrringe


Weiter gehts mit den kleinen Blumensträußchen fürs Heim... gestern schnitt ich die letzte Blüte der Mini Eden. Die frühen Blüten sind eher weiß, je später es wird, desto mehr werden sie rosa... ich war ein wenig enttäuscht von der Optik, als ich sie zum ersten Mal in Blüte sah. Sowohl vom Namen her als auch von der Katalogabbildung hatte ich mir da mehr von erhofft, außerdem scheint sie nicht sehr robust zu sein. Nun ja, aber trotzdem bildet sie ein an einem Rankobelisken schönes Paar mit einer dunkelvioletten Clematis (Warzsawa Nike) und darf deshalb bleiben...
Besagte Clematis bildet übrigens zur Zeit gerade neue Blüten und auch meine Primeln im Garten blühen... verrücktes Jahr!

Und damit dieser Post seinen Namen auch verdient: die Ohrringen oben links bestehen aus Holzperlen und echten Eichelkappen. Herbstlicher gehts kaum, oder?

Sonntag, 23. Oktober 2011

brrrr...


Wenn sich die kleinen Eiskristalle bis mittags auf den Blättern halten, kann man wohl davon ausgehen, dass es den Blumenmädels draußen langsam kalt wird...

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Baby Boo


jaja, ich weiß, Häkelkürbisse sind wirklich nicht mehr neu, aber da ich wieder keine echten weißen Kürbisse aus dem Eigenanbau vorweisen kann (habs schlichtweg mal wieder verschlafen....) und unbedingt einen haben wollte... tataa, da isser ;)
Der Stengel ist nicht gehäkelt, ich habe einfach ein kleines Aststückchen in die Mitte gesteckt, Schleifchen drum - fertig. Zum Glück haben die Kater ihn (noch?) nicht entdeckt. Aber ich häkle sicherheitshalber mal noch einen zwei (siehe Kommentar 6) als Ersatz...

Dienstag, 18. Oktober 2011

Katzengeburtstag


Happy Birthday ihr zwei süßen Kuschelmonster!
5 Jahre alt sind sie jetzt und Geschenke gabs natürlich auch schon: eine neue Kuschelhöhle (was immer gar nicht so einfach ist bei "Großkatzen" - die meisten handelsüblichen sind schlichtweg zu klein!)

Freitag, 14. Oktober 2011

Herbstblumen



Gerade habe ich ein paar Kürbisse (einen großen grünen und ein paar kleinere weiße und weiß-orange) im Bereich des Hauseinganges dekoriert und auch im Inneren halten immer mehr Herbstfarben Einzug...
Ich habs übers Herz gebracht, meine Hortensie ihrer Blüten zu berauben, die jetzt halbkugelförmig in eine flache Suppenterrine gesteckt sind. Auch meine Wicken versorgen mich weiterhin mit kleinen Duftsträußchen, die Rosen blühen...
so kann es gern noch eine Weile bleiben.

Schönes Wochenende euch!

Montag, 10. Oktober 2011

Winterquartier


Ja, auch mein Rosmarin darf nun ins Haus...  besser jetzt als später, dann ist die Umstellung nicht so groß.
Ich experimentiere ja seit Jahren mit diesen Pflänzchen herum. Draußen ist mir bisher jeder im Winter eingegangen, ob mit Winterschutz oder ohne, dicke Laubschicht drumrum, Vlies, das volle Programm... alles einmal ausprobiert, immer erfolglos. Auch als extrem frostfest gezüchtete Sorten waren im Frühjahr hinüber.
Nachdem ich nun im letzten Winter die kriechende Variante gut auf dem Küchenfensterbrett durchgebracht habe, hoffe ich dass es mit diesem hier genauso gut klappt...
Kennt ihr Sissinghurst, bzw wart ihr schon dort? Und erinnert ihr euch an den herrlichen Rosmarinbusch, der an den Stufen zum Turm steht?
DAS wär mein Traum!
...nun ja, ich arbeite daran...
;)

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Apfelkompott


Wer sagt denn, dass es immer das gute alte Apfelmus sein muß?
Dieses Rezept  stammt aus dem Haushaltsbuch der Eliza Acton, welches aus England stammt und vor einer Weile in Auszügen unter dem Titel "The Victorian Kitchen Book of Jams & Jellies" neu aufgelegt wurde.

Für diese Nachspeise wird ca 1 kg saure Äpfel (geschält, geschnitten, entkernt, gewürfelt) mit 150g kandiertem Ingwer und einer Handvoll Rosinen (diese erst am Schluß dazu geben) und ca 350g Zucker aufgekocht und dann 15min köcheln gelassen. Eventuell mit Zitronensäure abschmecken. Alles wie bei Marmelade in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.
Wer keine Rosinen mag, übt sich in der Kunst des Weglassens. Ich habs probiert, es wirkt sich auf den Geschmack mehr oder minder gar nicht aus.

Dieses Kompott kann natürlich als Dessert z.Bsp. mit warmer Vanillesauce oder umgekehrt: als warmes Dessert mit Eis gegessen werden oder ihr füllt damit Blätterteigtaschen oder einfach einen Klecks davon in einen Becher Naturjoghurt rühren oder oder oder....

Dienstag, 4. Oktober 2011

neue Veröffentlichung


Happy!
Es gibt Neues aus dem Blätterwald:
In der aktuellen, heute erschienenen Ausgabe der "Braut&Bräutigam" ist ein kleiner Artikel über mich zu finden.

Übrigens ist das die Ausgabe 06/2011, was langsam zu einer magischen Zahl wird, denn sowohl in der Wohnen&Garten als auch in WeLoveLiving waren die Beiträge über "marenshus" in der 06/2011
:)
Ich finde ja diese Hochzeitszeitschriften auch ohne Hochzeitspläne (damit sind wir ja "durch") ganz zauberhaft - ich guck da gern mal rein, wenns um Accessoires oder Kleiderschnitte geht.

Lauter kleine Prinzessinnenträume... *gg

Sonntag, 2. Oktober 2011

Kunst im Gut


Kennt ihr das - eigentlich ist die Veranstaltung ganz schön, aber irgendetwas fehlt.... was dieses "Irgendetwas" heute in Scheyern war, kann ich gar nicht mit Bestimmtheit sagen, aber dass es war, steht fest.
Super Wetter, schöne weitläufige Anlage (gar nicht direkt das Kloster, wie ich ursprünglich annahm, sondern ein Gut am Ortsrand, welches wohl zu ihm gehört), interessante Aussteller - ein wenig mehr Kunst hätte "Kunst im Gut" vertragen und weniger Kommerz vielleicht. Nichtsdestotrotz gab es vor allem im Bereich Grafik wirklich Tolles zu begutachten - leider von mir undokumentiert, da überall Hinweise "nicht fotografieren" angebracht waren oder mündlich ausgesprochen wurden; nicht nur in den Galerieräumen, auch bei vielen Verkaufsständen. Vielleicht war es ja das, was mein Fotografinnenherz ein wenig knickte... Schön war die Skulpturenwiese, erinnerte sie mich doch an den Skulpturenpark Katzow in meiner Heimat und überhaupt war der Markt ein wenig wie Klempenow (liebe Grüße an die Nordlichter!)...

Samstag, 1. Oktober 2011

Shop News Oktober

Ringe, Armstulpen, Duftsteine, Geschenksets, Charms, Kerzen, Ohrringe, Tags, Ketten...
im Moment stelle ich fast jeden zweiten Tag etwas Neues ein...

Ihr wißt ja, Weihnachten kommt immer so plötzlich ;)

Dienstag, 27. September 2011

Altweibersommer und Dekoschätze


Ja, ich gebe zu, momentan ist es recht ruhig hier in marenshus, was nicht daran liegt, dass es nichts zu erzählen gäbe, aber wie heißt es so schön: Prioritäten setzen?
Zum einen ist es ein herrlicher Herbstanfang, Altweibersommer, wie auch immer... morgens Nebelfelder, dann steigt die Sonne empor und scheint den ganzen Tag über, abends wird der Garten in goldenes Licht getaucht. Ich glaube, als so schön empfand ich den ganzen Sommer nicht.
Da ist es großartig, wenn man arbeiten und genießen verbinden kann und so wird dann so oft wie möglich der Arbeitsplatz auf die Terrasse verlegt.
Eine Zusammenstellung verschiedener Armstulpen ist in den letzten Tagen entstanden und macht sich heute auf die Reise nach Stuttgart (genauer hierhin: klick ); ein paar der Dekoschätze aus der aufgelösten Schreinerei haben einen neuen Platz gefunden, u.a. eine alte Holztür mit wunderschöner Patina und ein Fensterladen. Den alten Verbandskasten fanden wir so klasse, dass wir auch den nicht stehen lassen konnten.
Sollte jemand alte Fenster suchen, ich habe ein paar, die ich abgebe (klick hier ). Außerdem befindet sich zur Zeit ein alter Spülschrank in unseren Händen, der einen neuen Besitzer sucht.
bei Interesse bitte melden...

P.S. vom 22.1.2012
 wir freuen uns, dass der Tisch ein neues Zuhause gefunden hat - viel Freude daran! :)



Montag, 19. September 2011

Herbstmarkt


Am Wochenende wurde auf Schloß Sandizell bei Schrobenhausen zum Herbstmarkt eingeladen und wir hatten wirklich ein gutes Händchen mit der Idee, am Samstag zu fahren - bei sommerlichen Temperaturen (um 18 Uhr waren es noch immer 26°C) und Sonnenschein machts einfach mehr Spaß und mir tat es am Sonntag für die Organisatoren wirklich leid, dass der Rest des Wochenendes dann komplett ins Wasser gefallen ist.
Wie auch immer, der Samstag war toll und eine gute Gelegenheit, noch einmal das Petticoat-Kleid auszuführen.
Begeistert bin ich vor allem auch von der Schloßanlage, die soweit ich das verstanden habe, privat ist und außerhalb von Veranstaltungen nicht zugänglich ist... leider haben wir die Führung durch die Innenräume verpaßt, ich hoffe, die Möglichkeit bietet sich noch einmal.
...und ja, auf dem Schloßgraben fuhren sogar venezianische Gondeln...

Freitag, 16. September 2011

Kürbis Tarte


Ja, so kann es einem gehen, wenn man ein Kürbis ist:
heute noch dekoratives Objekt in der Küche und morgen landet man im Kochtopf!

Das Rezept für 4 Personen:
einen Mürbeteig herstellen; dazu nimmt man 200g Mehl, 100g Butter, 1 Ei (M), geriebene Muskatnuss und Salz; fertigen Teig in Folie wickeln und ab damit für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Etwa 1kg Kürbis (ich nehme gern den Hokkaido, der ist von der Größe auch genau richtig)
zu einem Drittel in Spalten teilen, den Rest würfeln. Die Würfel in 200ml Milch geben und weich kochen (aufpassen, sonst brennt die Milch an oder Schlimmeres ;) - ich hab nach ner Weile einfach noch ein wenig Wasser dazu gekippt).
Zwischenzeitlich (wir können ja Multitasking) eine Auflauf- oder Tarteform fetten und den Teig darin auslegen, Rand leicht hochziehen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C  10min blind backen (Anna: Backpapier nicht vergessen!); dann Papier und Blindbackerbsen runternehmen und noch 4min weiter backen lassen.
Zurück zum Kürbis: alles was nun im Topf ist wird püriert und dabei mit 100g Sahne und 3 Eiern vermengt; 2 TL gehackten Salbei dazu, außerdem Salz, Pfeffer und Muskat.
150g Gorgonzola würfeln, unters Pürierte geben. Die Kürbisspalten nun auf den Teig in die Form legen, die Pü-Masse drübergießen.
Bei 175°C etwa 35min backen... wir haben dann vor dem Servieren auf die fertige Tarte noch Parmesan gestreuselt.
Guten Hunger und schönes Wochenende!

Mittwoch, 14. September 2011

we love living

Heute habe ich mir ein paar Ausgaben der neuen "We love living" gekauft.
Eine noch relativ neue Zeitschrift, die wirklich gute Laune macht... wer Blogs mag, wird sie sicher auch mögen!
Und warum gleich so viele Exemplare?
na ganz einfach;
eins für mich, eins für Mutti, die Freundin...
darum:

Ich freu mich!
Und vor allem die Kater sind ganz stolz :)