Seiten

Dienstag, 30. November 2010

...und Winternachmittag

(some more snow for Caio)

Gerade von einer kleinen Spazierrunde zurückgekehrt, gleich noch ein paar weitere Schneebilder.
Wirklich kaum zu glauben, daß das vorgestern alles noch nicht weiß war... und die Sonne hat sich heute auch den ganzen Tag über gehalten, so daß alles ganz fein glitzert.

Oben rechts auf dem Bild... eines von den Häusern ist übrigens "marensHus"

Wintermorgen


Nachdem gestern  jede Menge Puderzucker vom Himmel gefallen ist, wird heute alles vom Sonnenschein zum Leuchten gebracht.
Da hält man morgens als erstes nach dem Aufstehen die Kamera zum Fenster raus und zieht sich die Gummistiefel über die Pyjamahose, um rasch ein paar Schnappschüsse aus dem Garten herein zu holen...
Und wie immer war die Gartenkatze natürlich schon vor mir da.

Sonntag, 28. November 2010

Schatzsucher im Wohnzimmer

Kennt ihr diesen, zumeist weiblichen, leicht entrückten Blick, wenn Strickerinnen in einen gut sortierten Wollladen gehen, Näherinnen die Toile de Jouy-Ballen unter dem ganzen Synthetikkram entdeckt haben, Schuhfanatikerinnen Post vom Schuhshop des Vertrauens bekommen?

alles erhältlich bei Lupinus Salon

Solchen Blick entdeckte ich gestern in den Gesichtern der Besucherinnen bei Lupinus Salon , welcher zum einjährigen Ladengeburtstag und Adventseinkauf geladen hatte, als wir auf dem Sofa saßen und Tee und Kekse geniessen durften...
Lupinus Salon ist ein  originelles Konzept - das Kaufhaus im Treppenhaus. Ich war gespannt. Und wirklich - ihr betretet das Haus über die Terrasse und steht im Wohnzimmer, im Hintergrund klapperts in der Küche, auf dem Couchtisch steht eine Schale mit liebevoll dekorierten Adventsplätzchen... rechter Hand wird Kauflust geweckt. Hier stehen die ersten Regale an der Wand, weiter gehts im Treppenhaus und in der ersten Etage, gefüllt mit allerlei Verführungen, von denen ihr euch auch im kürzlich eröffneten OnlineShop ein Bild machen könnt. Ich hatte dort im Vorfeld auch schon gestöbert und schnell die Objekte meiner Begierde ausgemacht. Selbstredend, daß noch ein paar "Objekte" mehr ins Körbchen wanderten...
Als wir dann bei eingangs erwähntem Tee auf dem Sofa saßen, und eine weitere Besucherin in unserem Blickfeld die Auslage durchstöberte, fragte ich Alex "Sag mal, guck ich auch so verklärt, wenn ich einen Dekoladen betrete?" Und was sagt er? "Ja!"

Freitag, 26. November 2010

neue Charms


Ich hatte ja ein paar Tage Leerlauf in Sachen "Charms-löten", da mir die Gläser ausgegangen waren, aber nun ist für Nachschub gesorgt und weiter gehts...
Unter anderem habe ich die 4er bzw 3er Sets mit Einzelbuchstaben " X M A S" und "J U L" eingestellt, außerdem "Peace&Joy", Noel, God Jul, etc... seht einfach selbst, wenn ihr mögt.
Sonderwünsche können natürlich weiterhin, auch relativ kurzfristig angefertigt werden.

Donnerstag, 25. November 2010

ein Hauch Nostalgie

Vorlage nach dropsDesign

Meinetwegen ja auch gern etwas mehr als nur "ein Hauch"...

Endlich hab ich auch mal wieder was für mich gewerkelt - ein paar gehäkelte Armstulpen hatten heute ihren ersten Einsatz.

Und gerade erreichte mich die Mail, daß meine nächste Woll-Lieferung unterwegs ist
:)

Mittwoch, 24. November 2010

Carrot Cake


Ich liebe Carrot Cake... und meine neue Backform. Sie ist so ein klein wenig den alten Backformen nachempfunden und schön hoch, da gibts garantiert kein Malheur durch zu stark aufgegangenen Teig! Durch das Topping sieht man zwar am fertigen Kuchen von dem schönen Muster überhaupt nichts mehr, aber ich mußte sie einfach ausprobieren.

Mag jemand das Rezept ausprobieren?
Im Teig stecken 4 große geriebene Möhren, 130ml Olivenöl, 4 Eier, 350g Mehl, 200g Zucker, 2 TL Zimt, geriebene Muskatnuss, 1 TL Natron, 2 TL Backpulver, Vanille, eine ordentliche Handvoll gehackte Walnüsse und wenn man mag Rosinen.
Ofen vorheizen und alles 45min bei 170°C backen.
Erkalten lassen. Fürs Topping 200g Frischkäse mit einem großen EL Butter, Saft von einer Zitrone und etwa 70g Puderzucker verrühren.
Kuchen kalt stellen.

Dienstag, 23. November 2010

Runde 2


...und weiter gehts...


Montag, 22. November 2010

Startschuss


Nun gut, neue Woche, neues Glück? Jetzt gehts denn also doch los mit dem Weihnachtsambiente.
Nachdem mich eben ein wirklich wunderbares Päckchen mit weihnachtlichem Inhalt aus Dänemark erreichte, kann ich ja nun gar nicht mehr anders.
Gaaanz lieben Dank an die Absender :))
Die Oblaten für die Santa-Charms hatte ich mir schon im Sommer aus Dk mitgebracht (ein paar für mich, ein paar sind in den Shop gewandert),
neu hinzugekommen sind jetzt die Bänder und Metall-Tags sowie der kleine Kerzenhalter, die viktorianischen Schneekinder sind aus England.

Nächster Schritt: Maren geht in den Wald, Grünzeug holen...

*to be continued...*

Sonntag, 21. November 2010

Sonntag


Es ist Wochenende und der Sonntag plätschert so gemütlich vor sich hin...
Die im letzten Post erwähnte Thujenhecke ist inzwischen Geschichte und der Blick zu den Nachbarn unverstellt. Daß das ganz neue Kommunikationsmöglichkeiten eröffnet, haben wir in den letzten zwei Tagen auch schon festgestellt, aber auf Dauer ist das natürlich nichts und so wird in den kommenden Wochen dort (hoffentlich) auch schon wieder ein Sichtschutz stehen. So ganz sicher bin ich noch nicht, wie das alles am Ende aussehen wird, aber die eine oder andere Clematis wird mit Sicherheit den neuen Zaun im Sturm erobern, so daß es auch hier wieder ein grüner und kein ausschließlich hölzerner Hintergrund sein wird.
Wir werden sehen.
Ansonsten lädt das kühl-nieselige Wetter nicht wirklich zu fröhlichen Außenterminen ein, so daß ich gemütlich mit einer dampfenden Tasse Tee vor mir an meinen dawanda-und anderen-Bestellungen werkeln kann. Die Deko ist immer noch herbstlich, aber der Blick auf den Kalender sagt, daß der erste Advent mit Riesenschritten naht... also werde ich wohl demnächst mal zu den Kisten auf den Dachboden krabbeln und feststellen, daß ich zwar viel zu viel, aber irgendwie doch nicht das gewünschte habe... Weihnachtsdeko hat da auffallende Ähnlichkeit mit Kleiderschränken, findet ihr nicht auch?

Donnerstag, 18. November 2010

Du sollst doch schlafen!


Mein Garten wird gerade um etwa einen halben Meter an einer Längsseite größer.

Wir haben bzw bald hatten an zwei Seiten eine Thujenhecke, von der wir eine bereits vor zwei Jahren entfernt haben. Sie ist breit, stinkt beim Schneiden und wenn die Sonne darauf scheint und außerdem nistet kein einziger Vogel darin. Mal ganz zu schweigen davon, daß in unmittelbarer Umgebung auch nichts wachsen mag, weil der Boden versauert.
Bereits das Entfernen der ersten Seite brachte soviel Licht und Luft in den Garten, daß feststand, die zweite Seite kommt auch weg. Eben das soll nun innerhalb der nächsten Tage geschehen.
Nun mußte mein Schatz natürlich äußerste Vorsicht walten lassen, da ich am hinteren Ende meine Kompostecke habe und dort ein großer Laubhaufen aufgeschichtet ist - für unseren Igel. Nun, die Hecke schwand, der Laubhaufen ward nicht angerührt... und heute pfriemeln wir etwa 4m neben dem Haufen den Igel aus der Hecke! Allerdings ist es noch viel zu warm für Winterschlaf und so ist der kleine Kerl ziemlich munter... (und bevor sich jemand sorgt: er ist gut genährt und sollte problemlos über den Winter kommen)
Jetzt hat er ein Alternativquartier aus einem halben, unter dem Brombeerbusch liegenden Blumenkübel bekommen. Mal sehen, ob´s ihm da gefällt.

Dienstag, 16. November 2010

Herthasee (ein Exkurs in die Heimat)


"Schwarzer See" wird er auch genannt, wohl wegen der düsteren Umgebung und des aufgrund des moorigen Untergrundes immer tiefschwarzen Wassers.



Tacitus erwähnt in seiner Schrift Germania (um das Jahr 98 n. Chr.) die Verehrung der Gottheit Nerthus (Hertha), der Mutter Erde. Diese soll  einmal im Jahr in einem heiligen Hain einen von Kühen gezogenen Wagen bestiegen haben und hierin über das Land gefahren sein. Nach dieser Fahrt, die eine festliche und friedliche Zeit mit sich brachte, wurde der Wagen und die Göttin selbst in einem entlegenen See gereinigt, wobei diejenigen, die ihr dabei halfen, anschließend von dem See verschlungen wurden.
Sicher ist es natürlich nicht, wohl aber sehr wahrscheinlich, daß es sich bei der beschriebenen Örtlichkeit um eben den Herthasee auf Rügen (Jasmund) handelt.  Und tatsächlich ist die Stimmung immer ein wenig mystisch, wenn man dort ist und sich einlassen mag auf die Geschichten und Legenden, die sich um den See ranken... einfach mal ganz früh aufstehen und im Morgendämmern dort am Ufer stehen... und auf den See lauschen.

Auch die große, slawische Burgwallanlage direkt am Ufer des Sees sollte unbedingt erwähnt sein, ebenso wie der immer herrliche Buchenwald, der charakteristisch für die Halbinsel Jasmund ist. Ebenfalls nur wenige Minuten entfernt - die Kreideküste.

Wikipedia - Herthasee (klick)

Wer noch ein paar Mythen um den See nachlesen möchte, findet hier ein schöne Sammlung dazu:

Montag, 15. November 2010

Franzosenhügel


Ich bin gerade eine Weile durch* einen frisch geplügten Acker gestapft.

*ich schreibe absichtlich "durch", denn "über" kann man das nicht mehr nennen ;)

Jetzt fragt ihr eventuell: "Warum macht sie denn sowas?" und ganz ehrlich, manchmal frage ich mich das selbst *g
Tja, was ihr da mittig auf dem Bild seht, ist der "Franzosenhügel". Und warum der so heißt, wurde mir in groben Zügen wie folgt erklärt: in den Koalitionskriegen zu Beginn des 19. Jhs sollte das benachbarte Dorf angegriffen werden, bekam das aber im Vorfeld mit und setzte sich erfolgreich zur Wehr. Die gefallenen französischen Soldaten sollen dort unter diesem Hügel begraben liegen. Nun, da ich bei solchen Dingen natürlich neugierig bin, habe ich gehofft, direkt vor Ort - nämlich am Hügel selbst - vielleicht ein paar weitere Informationen in Form einer Hinweistafel o.ä. zu finden.  Das Auto am Straßenrand geparkt, stiefelte ich also den vermeintlich dorthin führenden Weg entlang. Nach der ersten Kuppe mußte ich allerdings feststellen, daß der Weg einen scharfen Linksknick machte und zwischen mir und dem Ziel nunmehr ein Acker mit zarten sprießenden Grün lag...  daß das kein Hindernis ist, liegt auf der Hand... als sich das zarte Grün in grobe, frisch aufgeworfenen Ackerschollen wandelte, kam ich schon kurzzeitig ins Grübeln.  So kurz vor dem Ziel ist Umkehren allerdings keine Option mehr und meine Hose und Schuhe waren bereits ackerfarben, also weiter.
Leider waren auf dem "Objekt der Begierde" lediglich das hier übliche Holzkreuz und ein alter Hochsitz zu finden.  Ich tröste mich also mit wenigstens einen kleinen Hinweis auf  den Namen des Hügels: die Rückseite des Kreuzes wiederholte die deutsche Inschrift vorn noch einmal auf französisch und es befindet sich die Inschrift "den gefallenen französischen Soldaten, die hier 1806 ihr Leben gelassen haben" darunter. Und als nächstes versuche ich mal bei ansässigen Heimatvereinen o.ä. etwas mehr zu erfahren...

Samstag, 13. November 2010

Wochenende


Ich habe meiner Lady Elinor mal ein neues Outfit gegönnt.
Was man auf den Bildern jetzt leider nicht sieht: der Rock ist hinten länger als vorn und man kann ihn mittig mit einer Satinschleife hochschnüren - durch den zusammengerafften Stoff sieht das dann so ein klein wenig wie eine angedeutete Tornüre aus - der gehört zu meinen Lieblingsstücken!
Immer, wenn ich diese Kette in der Hand halte, reizt es mich, sie noch mal nachzuarbeiten, aber dann fallen mir tausend Dinge ein, die erstmal wichtiger sind, und da uns ja ein langer, kalter Winter prophezeit wird, ist vielleicht auch später noch genügend Zeit dafür.
Gehts euch auch so - ich finde, die Zeit rennt im Moment nur so ... schon wieder ist Wochenende und eine Woche vorüber und die To-Do-Liste schrumpft kein Stück!
Ich starte immer mehrere Dinge parallel, wenn ich dann auf das Eine keine Lust mehr habe, ist das Andere an der Reihe...
nur manchmal kann ich mich dann nicht entscheiden.
Und das sind dann so die Momente, in denen man kurz im Kleiderschrank kramt und eben die Schneiderpuppe neu ausstattet. Muß ja schließlich auch mal sein *g

Donnerstag, 11. November 2010

Der stille Garten


Vor dem Haus fallen die Blätter und in das Haus flatterte mir vor ein paar Tagen dieses herrliche kleine Buch.
Danke Kathrin, du hast mir damit wirklich eine ganz außerordentliche Freude bereitet!


Dienstag, 9. November 2010

Herbstgarten heute


Auch heute früh habe ich einen kleinen Kamerarundgang durch den Garten unternommen... immerhin blüht sogar noch so einiges. Die Brombeerranken am Zaun schimmern herrlich in allen Rottönen, die Samenkapseln der Nigella sehen wunderbar skuril aus und unser Tom sitzt wie immer unter dem inzwischen laubfreien Ahorn und liest sein Buch...

Montag, 8. November 2010

Novemberdeko

Wenn ich so durchs Blogland klicke, dann finde ich schon so viel Weihnachtsdeko in euren guten Stuben - mir persönlich ist das noch zu früh.
Es reicht mir, wenn ich schon seit Wochen die Dinge für den Shop weihnachtlich gestalte. Es ist mir auch generell zu früh, wenn die ersten Lebkuchen und Schoko-Santas in den Ladengeschäften erscheinen und ich ignoriere sie noch standhaft.

Noch ist es Herbst und den kann man mit seinen tollen Farben auch geniessen, selbst wenn es draußen regnet. Das üppigere Dekorieren in rot-weiß, silber, wie-auch-immer kommt dann noch früh genug (und meist habe ich es dann zum Beginn des folgenden Jahres auch ganz schnell wieder über...). Trotzdem finde ich es für diese wenigen Wochen dann aber auch schön.
Wie auch immer, im Moment habe ich einige Gefäße mit Kiefernzapfen gefüllt. Es sind Importe aus der Heimat, genauer vom Küstenwald an der Schaabe auf Rügen, da es hier meist nur die länglichen Tannenzapfen gibt.
Sogar ein wenig Strandsand rieselte noch heraus...


Samstag, 6. November 2010

mal wieder was genäht

Heute schien mir der richtige Tag zu sein, um mal eine der Tilda-Damen zu nähen.
Was dabei herausgekommen ist, seht ihr hier... für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. Und da ich sie rechtzeitig in Sicherheit gebracht habe, sind die langen Rapunzelzöpfe auch nicht Opfer des ungestiefelten Katers geworden, vor dem sonst nämlich kein Schnürsenkel, Bindfaden, Träger-Top (!) u.ä. sicher ist...

Freitag, 5. November 2010

Guck mal da.


Die LeserInnen von KalosZauberbuch werden es vielleicht schon gesehen haben, aber für alle anderen der Hinweis auf einen kleinen "Ableger" - das Weihnachtszauberbuch. Es wird sich nach und nach mit (vor)weihnachtlichen Ideen, Tipps, Rezepten uvm füllen, reinschauen lohnt also.


Auf dem Foto oben seht ihr meine neuen Tags. Vintage-Motive mit Märchenzitaten.
Es hat wirklich Spaß gemacht, erst die Motive auszuwählen und dann die passenden Märchen zu suchen... bei einigen stand die Idee sofort, bei anderen mußte ich etwas suchen.
Mein Märchenbuch von den Grimms ist übrigens das Buch meiner Mutti, hinten im Umschlag steht mit kindlicher Schrift ihr Name und ihre damalige Adresse; dann ist es an mich weitergewandert und ich habe sowohl meinen schriftlichen Senf als auch ein wenig Farbe für einige der s/w-Illustrationen dazu getan. Dabei ist mir u.a. eine Abbildung aufgefallen: die Bremer Stadtmusikanten werden ja von ihrem Herrn vom Hof vertrieben und auf dieser Zeichnung wirft der Alte einen Stein nach dem Hund. Meine Liebe zu Tieren war schon immer groß und so habe ich einen roten Blitz über das Haupt des Bauern gezeichnet... frei nach dem Motto: wer schlecht zu Tieren ist, den soll der Schlag treffen.

Könnt ihr euch noch erinnern, welches eure Lieblingsmärchen waren? Ich ja; Jorinde und Joringel und Allerleirauh und beim dusseligen Katerlieschen hab ich mich immer kringelig gelacht...



Macht euch ein schönes Wochenende und wenn das Wetter mies sein sollte - wie wäre es mit einer Märchenleserunde?


Donnerstag, 4. November 2010

Veilchen im Herbst


Vor zwei Tagen schon kam eine Postlieferung hier an... und ich bin ganz glücklich damit:
Veilchenpastillen.
Ich liebe die Dinger, leider habe ich sie noch nie in irgendeinem Ladengeschäft gefunden, obwohl sie von einer absolut gängigen Gummibärchenfirma produziert werden.
Aber online bekommt man ja so ziemlich alles, wenn man danach sucht.


Shop-News



Wie gehabt - neuer Monat, neue Shop-Info.
Ich bin grad (und in den nächsten Tagen) dabei, ein paar der Dinge, die vom Markt am Sonntag wieder mit heim gewandert sind, in den Shop einzustellen. Das sind zunächst Armstulpen von cremeweiß über grau-silber bis schwarz. Außerdem gibts die kleinen Tags im 10-Pack und Adventskalenderzahlen sowie weitere Adventskerzen-Charms.
Kaminholzschachteln und kleinere Zündholzschachteln mit vintage-Motiven; Setzkästen mit 3x3 Fächern und "Flaschenträger" aus geweißtem Holz und wieder ein paar von den Flohmarktmitbringseln aus Dänemark.
Viel Spaß beim Stöbern oder wie Kathrin immer so schön sagt: beim Schaufensterbummel :)

Dienstag, 2. November 2010

...und die Blätter fallen


Als hätten sie sich verabredet.
Auf einmal, über Nacht haben sich die herrlichen roten Blätter unseres Fächerahorns auf dem Rasen versammelt und bilden nun dort einen herbstlichen Flickenteppich.
Erinnert Ihr euch an den Ahorn? Es ist ein 20 Jahre alter Baum, den wir im Frühjahr hierher verpflanzt haben, weil er an seinem ursprünglichen Standort weichen sollte. Wir bzw ich hatte ehrlich gesagt nicht viel Hoffnung, einen so alten Baum hier anwachsen zu sehen, aber es hat wohl funktioniert. Wir haben viel von Wurzel und Krone für den Transport wegschneiden müssen, obwohl er für sein Alter recht kleinwüchsig ist, da er an einem sehr schattigen Standort wuchs; hinterher wurde täglich gut gewässert, gut zugeredet, freudig zugesehen, wie die Blattansätze sich zu Blättern öffneten... wenn er den nächsten Winter auch übersteht, bin ich mir sicher.

Montag, 1. November 2010

Herbstmarkt


So, es ist vollbracht - hier sind ein paar Impressionen vom gestrigen Herbstmarkt.
Wir hatten Riesenglück mit dem Standort, den wir zugewiesen bekamen, denn unser Platz war an der Wand und das ist mir persönlich ganz lieb, weil man dann kein "Gewusel" hinterm Rücken hat (und einem niemand unter den Tisch gucken kann ;) ). 


Insgesamt war ich mit meinem Stand recht zufrieden, es war ja ein Testlauf und so in dieser Form das erste Mal... die Standdeko mit den kleinen "Palisaden" aus Buchenaststücken ist noch am Abend zuvor mit letzten Handschlägen bedacht worden, aber erwies sich als sowohl praktisch als auch als dekorativ und gut. Wir wurden sogar darauf angesprochen und das freut dann Erfinder und den Erbauer gleichermaßen :)
Für den herbstlichen Touch sorgten Efeukränze, Tannenzapfen, Heidekraut und ein Geweih und das Dekorieren hat wirklich Spaß gemacht.
Unsere unmittelbaren Standnachbarn waren sehr nett und gegenüber verkaufte eine Frau, die, wie sich im Gespräch herausstellte, gebürtige Britin ist. Sie kommt aus Yorkshire und da ich England im Allgemeinen und vor allem auch York im Besonderen sehr mag, war der Gesprächstoff  ergiebig.
Unvergessen meine Rucksacktour, bei der ich in strömendem Regen auf dem Yorker Bahnhof landete und einen Passanten fragte, wie weit denn die Jugendherberge entfernt sei. Hintergrund der Frage war die zu fällende Entscheidung "zu Fuß" oder "Taxi". Die Antwort war "nicht weit, nur hier die Straße geradeaus". Das typisch englische und durchaus nett gemeinte "just around the corner" entpuppte sich dann als 45min Fußweg - nur hier die Straße geradeaus stimmte allerdings ;)