Seiten

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Fotobuch

Sollte jemand noch eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk suchen, ich hätte da einen Tipp in eigener Sache:
Ihr könnt selbst zwischen Hard- und Softcover wählen.
Stimmungsvoll-mystische schwarz-weiß-Fotografien auf 22 Seiten mit einleitendem Text (deutsch). Die Aufnahmen sind von der Halbinsel Jasmund/Rügen.

P.S.
Bestellungen bitte nicht hier, sondern direkt im blurb-bookstore über den link oben - einfach direkt aufs Bild klicken, da gibts dann auch noch ein Preview der ersten 15 Seiten. Und wählt ruhig den langsameren und portosparenden Lieferweg, der teurere Express ist auch nicht viel schneller, kostet aber.

Dienstag, 26. Oktober 2010

reiche Ernte


Eigentlich gibt es nichts Neues in marenshus... es wird weiter fleißig gewerkelt und so langsam tun die Finger weh.
Als ich heute kurz unterwegs war, um ein wenig Herbstdeko zu sammeln (ein paar Blätter, Kastanien, trockenen Samenstände), fiel mein Blick beim Losfahren auf den neben dem Auto stehenden Strauch ... stopp, dachte ich mir, da kannst du noch nicht losfahren. Der Strauch war eine Schlehe und da man als Jäger und Sammler ja immer mindestens ein leeres Sammelgefäß für solche Fälle im Auto haben sollte, war dieses dann eine halbe Stunde später auch gut gefüllt.
Zum Verarbeiten komme ich ja im Moment nicht, deshalb sind sie erstmal ins Gefrierfach gewandert, was außerdem dafür sorgt, daß die Früchte nach dem Auftauen nicht so sehr sauer sind. Normalerweise sollte man sie ja draußen deshalb auch erst nach dem ersten richtigen Frost sammeln, aber meiner Erfahrung nach, haben dann dier Amseln u.a. gefiederte Kollegen meist schon ganze Arbeit geleistet.
Und was man hat, das hat man.
:)

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Aktuelles aus der Manufaktur


Draußen nieselt und regnet es im Wechsel, drinnen strickt und klebt bzw stempelt es.
Mit anderen Worten: in marenshus ist man fleißig.
Viele, viele (Foto-)Karten sind entstanden, weihnachtliche und neutrale Motive. Armstulpen in dick und dünn. Gefühlte 800 Paar Ohrringe. Schöne Schachteln mit Kaminhölzern, und und und.

Ich werde übrigens für den Markt fast alles, was jetzt im dawanda-Shop ist, am 30.10. auf "pausieren" stellen und dann am 31. mitnehmen. Was dann anschließend noch da ist, wird ab Montag wieder online sein. Sollte da aber jmd noch etwas besonders ins Auge gefaßt haben, evtl. besser jetzt zuschlagen ;)
Das gilt vor allem für die paar Kalender, die noch da sind. Ich werde von denen keine weiteren nachbestellen.

So, ich werd´dann mal weiter machen... liebe Grüße!

Montag, 18. Oktober 2010

Happy Birthday!

Meine beiden Süßen haben heute ihren vierten Geburtstag!
Es gibt also etwas zu Feiern heute.
Oh je, ich hoffe, die kleine schwarze Nachbarskatze betrinkt sich nicht wieder so stark, daß der Kater von gegenüber sie nach Hause bringen muß ;)

Sonntag, 17. Oktober 2010

P.S.


Da hab ich doch gestern noch etwas vergessen:
Liebe anwesende Charm-und/oder Tiffany-Bastler,
wo kauft ihr eure (selbstklebenden) Kupferbänder? Habt ihr einen Tipp für mich? Gibts was günstigeres als die paar ebay-Anbieter?

*merci*

Samstag, 16. Oktober 2010

Freitag-Samstag-Bilanz


Wißt ihr, wie ich mich gerade fühle? Wie in der Werkstatt des Santa Claus am Nordpol.
Da wird doch jetzt auch emsig gewerkelt, oder?
Bilanz der letzten zwei Tage sind ein Paar Armstulpen und 32 Charms.
Außerdem konnte ich gestern noch eine Bestellung zur Post bringen, die ans Café Knickelkopp in Berlin geht: Tags in verschiedenen Größen und Motiven zum Wiederverkauf. In dem kleinen Café gibts nämlich mehr als nur das namensgebende Heißgetränk - schaut doch mal rein, wenn ihr in der Nähe wohnen solltet.


Freitag, 15. Oktober 2010

keine Zeit...


Gestern erreichte mich eine Nachricht, die nun dazu führt, daß ich euch heute mitteilen muß, daß ich in den nächsten zwei Wochen hier etwas kürzer treten werde.
Ich habe die Zusage für einen Markt am 31.10. bekommen. Die Bewerbung ist schon eine gefühlte Ewigkeit her und ich hatte schon gar nicht mehr mit Antwort gerechnet - geschweige denn mit einer Zusage!
Jedenfalls wollen die verbleibenden zwei Wochen damit verbracht werden, mit Hochdruck an der Bestückung des Standes und anderen Vorbereitungen diesbezüglich zu arbeiten.
"Zwischendurch-short-News" wirds natürlich geben - so ganz ohne gehts dann eben doch nicht *g
Liebe Grüße!

Donnerstag, 14. Oktober 2010

letzte Rosengrüße


Auch wenn die letzten Tage durchaus mit goldener Oktobersonne glänzten, man kann es wohl nicht verdrängen - es wird kälter. Das morgendliche Thermometer zeigt Gradzahlen an, die man mit einer Hand aufzählen kann, sogar die Autoscheiben waren schon leicht gefroren...
Ich habe vor einigen Tagen mein Wandelröschen ins Zimmer geholt, damit es draußen nicht erfriert - es dankt es mir, indem es sämtliche Blätter abwirft und einfach nur elend aussieht. Es hat wohl auch den "der-Sommer-ist-vorbei"-Blues.
Ja, der Herbst ist schön, keine Frage, aber wehmütig macht er auch.

Meine Rosen trugen alle dicke Knospen, einige blühten - ich habe mich schweren Herzens entschlossen, alle zu schneiden, damit sie den Pflanzen nicht zu sehr die Kraft rauben, die sie in der kalten Jahreszeit benötigen.
Und jetzt werde ich noch einmal die Gartenkataloge wälzen, vielleicht fällt mir ja doch nich die eine oder andere Zwiebelpflanze ins Auge, die ich dringend noch stecken möchte... der nächste Frühling kommt bestimmt!


Dienstag, 12. Oktober 2010

Schloßpark Schleißheim


Gleich bei uns um die Ecke liegt diese wunderbare barocke Gartenanlage und wenn man unter der Woche und wenn möglich auch noch am Vormittag dorthin fährt, kann man wie ich am letzten Donnerstag das Glück haben und nur ein paar vereinzelten Spaziergängern begegnen - ganz anders am Wochenende! 
Der Schloßpark ist weitgehend in seiner ursprünglichen Form erhalten und wurde nicht, wie zahlreiche andere Gärten, im Laufe des 19. Jahrhunderts in einen Landschaftspark nach Englischem Vorbild umgewandelt. Neben den Herrenhäuser Gärten gilt der Schleißheimer Park als einzig noch in seiner ursprünglichen Grundstruktur bestehender Barockgarten Deutschlands, wobei seine architektonische Dekoration heute allerdings zum größten Teil verloren ist.
Der große Hofgarten wurde von Dominique Girard, einem Schüler André Le Nôtres, entworfen, die Grundstruktur des Areals geht auf Enrico Zuccalli zurück. Die Anlage besteht aus mehreren einzelnen Abschnitten: mit Broderiebeeten, die saisonal immer wieder neu bepflanzt werden, gestaltete Parterre vor und hinter dem Neuen Schloss, der Mittelachse  des Gartens mit dem Kanal vom Ende des 18.Jhs  und den seitlich gelegenen Bosketten, sowie der Lustheimer Insel und einem südlich gelegenen Landschaftsbereich. 
 
Derzeit finden übrigens noch bis zum 13. des Monats die Dreharbeiten für die Neuverfilmung der "Drei Musketiere" hier und in anderen Münchner Schlössern statt (Constantin Film, u.a. mit Milla Jovovich und Orlando Bloom)...
 
Durchblick vom Kanalweg auf die lindenbepflanzten Boskette


Schloß Lustheim


für die historischen Bankrepliken können Patenschaften übernommen werden

Sonntag, 10. Oktober 2010

Adventon


Wenn Männer mit Schwert und Schilden spielen dürfen, dann geht´s ihnen gut.
An diesem Wochenende stand im Histotainment-Park Adventon (Link am Ende des Posts) die "Große Schlacht" auf dem Plan.
ca 170 Akteure waren angemeldet, alles von der Zeitstellung her Frühmittelalter/Wikinger, und dementsprechend war das Getümmel auch nicht "von schlechten Eltern". Am lustigsten fand ich allerdings immer die Momente, in denen "nach der Schlacht" alle gefallenen Krieger wieder aufstehen durften ;)
Ansonsten wird fleißig gewerkelt und gebaut... wer in der Nähe wohnt, ein Besuch lohnt auf jeden Fall. Im Dezember gibts bspw an zwei Wochenenden einen Weihnachtsmarkt - bestimmt auch schön in dem historischen Ambiente.



Donnerstag, 7. Oktober 2010

published

Ich bin mehr als happy und ein kleines bißchen stolz, hier und heute berichten zu können, daß das aktuelle Buch von Caio Fern mich und mein Foto auf dem Cover trägt!
Caio. i am so happy.
congratulations, dear friend!

zu kaufen gibts das Ganze u.a. hier und mehr darüber lesen kann man auf Caios Blog hier

Samstag, 2. Oktober 2010

Blümchenweste

Die Enstehungsgeschichte meiner neuen Häkelweste ist vermutlich die längste, die je eine Weste bei mir haben wird (hoffentlich).
Angefangen habe ich sie in einem Dänemarkurlaub vor ... 6 (!) Jahren. Dann ist sie halbfertig in einer Tüte verschwunden, hat zwei Wohnungswechsel und einen Umzug nach Bayern erlebt und wurde nun ... lustigerweise wieder in Dänemark... endlich, endlich fertiggestellt. Dabei sollte sie ursprünglich auch noch ein Top werden, aber ich dachte mir, eine Weste trage ich öfter und, nunja, der Sommer ist eh vorbei.
.Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.