Seiten

Sonntag, 31. Januar 2010

Sonne, Schleißheim... und Schnee

Gestern schien so herrlich die Sonne - da mußte man raus! Unser Ziel war die barocke Schloßanlage Schleißheim, die ich bislang tatsächlich noch nie im Schnee gesehen hatte! Und das nach nun schon drei Jahren "Bayern"!
Das Schloß selbst sieht in dieser weißen Pracht einfach nur wunderschön aus, der Garten selbst war eine Überraschung: die barocken Parterre sind ja eher in die Fläche gedacht und durch die fehlenden hohen Elemente, bot sich das große Areal als eine einzige (zugegebenermaßen etwas öde) weiße Ebene dar... wären da nicht die flankierende Alleen gewesen...
Interessant dann vor der Schloßfrontpartie: die Formschnittbäume mal ganz auf "Form" beschränkt zu sehen.



Freitag, 29. Januar 2010

Schmuckes und Schnee

Kurz vor Weihnachten hatte mir Lena von Schönsinn diesen niedlichen Kettenverschluß geschickt... da ich selten Armbänder trage und den Verschluß zu schön fand, um ihn hinten im Nacken quasi unsichtbar zu machen, ist eine Kette aus Perlen von versteinertem Holz, Jaspissplittern und ein paar silbernen Elementen entstanden, deren Verschluß ich nun eben vorn tragen werde... Lena, nochmal danke :)

Und für alle die, die sich fragen, wo der Schnee grad ist: hier. In unserem Garten ;)
Dear Jeanne, yes, the winter is back and have a look behind our house... we have a real white garden at this time (but i love the White One at Sissinghurst much more ;)! )


P.S. scrollt mal runter ans Ende der Seite... der Frühlingscounter ist doch niedlich, oder?

Dienstag, 26. Januar 2010

Idee und Umsetzung


Vor zwei Tagen habe ich einen Tüftel-Auftrag bekommen, und wie das immer so ist, wenn man erstmal anfängt, läßt es einen erst los, wenns mans fertig hat... tata... ein kleines Schmucketui für Ringe und kleine Ohrringe.
Hintergrund war, daß Anja (mein Anfangjanuarbesuch) sich von mir eine Kosmetiktasche für ihren Schmuck auf Reisen gewünscht hat... nun hat man aber trotz einer solchen Tasche ja immernoch diversen Kleinkram, der dann in einer solchen mit den größeren Ketten kollidiert etc. So entstand der Wunsch nach einer kleineren Tasche für ebendiese Dinge.
Sie ist aus zwei kleinen und zwei größeren Rechtecken genäht, die kleineren (in diesem Falle schwarzes Veloursimitat) bilden die kleine Innentasche mit Reißverschluß an dem einen Ende. Die zwei größeren die eigentliche "Tasche". Innen wird ein Stoffbügel angenäht, der sich an einem Ende mittels Druckknopf lösen läßt, um dort die Ringe aufzufädeln. Zusammengklappt ist alles gut gesichert und kann mit den Hutgummibändern zusammen gehalten werden.


P.S. die Hyazinthen sahen gestern schon nicht mehr schön aus und mußten inzwischen weißen Tulpen weichen. Und der Schnee ist auch wieder da... ich geh´dann mal schaufeln...

Freitag, 22. Januar 2010

und weiter gehts...


Frühling, Du wirst erwartet, Teil 2.
Nachdem schon so schöne Hyazinthen durch diverse andere Blogs geistern, kam ich heut beim Wochenendeinkauf an diesen hier einfach nicht vorbei...
Ich find sie wunderschön, bin aber jedes Jahr am Schwanken, wie sehr ich ihren Duft noch als angenehm oder ob ich ihn schon als störend und zu intensiv empfinde. Da ich bisher immer welche im Topf hatte, bin ich nun mal gespannt, wie lange sich die Schätzchen in der Vase halten.
Ach ja, die kleine, zuckersüße Tasse von SIA mußte auch mit... ich werd in den nächsten Tagen ein paar blaßblaue Traubenhyazithen dahinein pflanzen...

P.S. Guck Monika, die Schneeflocken tanzen auch nicht mehr ...*g...dafür wabert nunmehr Feenstaub um eure Mauszeiger...

Donnerstag, 21. Januar 2010

nur noch knapp 60 Tage bis Frühlingsbeginn...



Irgendwie ist seit Tagen nur noch Schmuddelwetter...
vielleicht hilft ja ein wenig Frühlingsdeko dagegen an?


Dienstag, 19. Januar 2010

it´s all gone...


Ja, das war es auch schon wieder für den Moment mit der weißen Pracht... was ihr seht ist ein aktueller, keine halbe Stunde alter, Blick aus dem Eßzimmerfenster. Nachdem es am Wochenende eigentlich permanent mehr oder weniger geregnet hatte, ist der Schnee auch recht schnell geschmolzen und die Gräben an den Straßenrändern füllen sich mit Wasser... Ob es das mit dem Winter nun war? Wer weiß, ich fürchte ja nein. Aber es ist schon so, daß sich mit den ersten zaghaften Sonnenstrahlen Lust auf Frühling einstellt...zumal die ersten Gartenkataloge nun auch schon ins Haus geflattert sind und das Vorhaben "Keine weiteren gößeren Pflanzen kaufen (Platzmangel!)" damit auch schon wieder ins Wanken gerät... so sieht z. Bsp. mein Zwergrhododendron schon seit dem Spätsommer aus mir unerklärlichen Gründen schauderhaft aus... da wäre ja dann Platz für eine neue Rose...? *g

Desweiteren gibts nun noch einmal ein Foto mit Tags... versprochen, es ist das letzte vorerst... aber das war in den letzten Tagen meine Hauptbeschäftigung. Ich habe das Glück, eine kleine Bestellung bearbeiten zu dürfen, die in den nächsten Tagen auf die Reise nach Stuttgart gehen wird... sind hier eigentlich Stuttgarter anwesend? ... Dort eröffnet Anfang Februar nach einem Umzug in neue Räume der Laden "zeitlos wohnen" in Stuttgart-Mitte seine Pforten und wird ein paar meiner Anhänger (3er-Packs als auch einzelne) ins Sortiment aufnehmen. Das freut mich natürlich riesig und mit solcher Aussicht macht das Fertigen der Dinge natürlich doppelt so viel Spaß...


Freitag, 15. Januar 2010

weiße Pracht u.m.


Nun auch endlich mal ein Winterbild von mir... was ihr unten (nicht) seht, ist ein Teil des Gartens angrenzend an unsere Terrasse... ihr seht kein oberes Teichbecken, keinen Quellstein, keinen Betonguglhupf, keinen immergrünen Lavendel... nur ein paar Spitzen vom Salbei gucken raus, aber der schummelt, der steht nämlich etwas höher als der Rest in einem Kübel ;)
Die Gartenkatzen haben sich wohl oder übel auch mit der weißen Pracht abgefunden und nutzen bei ihren Erkundungsgängen immer schön die bereits vorhandenen Tapsen, in die sie dann wieder hineinsteigen. Nur die kleine Schwarze steht über dem Ganzen und tollt herum während sie im Schnee Dinge jagt, die wohl nur sie sieht!
Ich bin derweil fleißig am Tags basteln - seitdem ich dank Helgas Recherche diesen LabelCutter habe, bin ich ganz süchtig danach ;)


Mittwoch, 13. Januar 2010

Jahresbeginn und Sommerplanung


Richtig gelesen... Jahresbeginn... und ja, ich weiß, es ist schon Mitte Januar, aber genau gesagt, startet 2010 (gefühlsmäßig)erst jetzt für mich...
Zunächst war Alex ja immernoch im Urlaub und dann hatten wir bis gestern lieben Besuch und all das ließ gar keinen Alltag aufkommen... der ist erst jetzt so langsam dabei, sich bemerkbar zu machen, aber das ist okay so.
Das lange Wochenende war toll, was ganz wesentlich dir zu verdanken ist, liebe Anja, und auch hier sei dir noch einmal gesagt: du bist ein immer gern gesehener Gast an unserem Tische!

Währenddessen und nebenbei ist die Planung für unser Sommerfest, welches ja eine Nachfeier der Hochzeit sein wird, in konkretere Bahnen gelenkt... da es noch sehr unklar war, inwiefern wir das, was wir vorhaben auch umsetzen können, hab ich noch nichts darüber erwähnt. So wie es nun aussieht, klappt aber doch einiges von dem und .. tataa.. es gibt ein Mittelalterfest!
Die "Save the date" - Post wird obiges Foto zieren, damit die Gäste, bevor sie zusagen auch wissen, worauf sie sich einlassen... aber zuviel wird noch nicht verraten - vielleicht liest ja der eine oder andere hier mit ;)
Als dann, gehabet euch wohl!

Freitag, 8. Januar 2010

Tag der Freya


(beide Abb.Quelle: Internet)
Heute ist der Tag der Freya, der nordischen Göttin... und somit auch mal wieder Zeit für einen kleinen mythologischen Beitrag, welcher außerdem gut zu dem vorhergehenden paßt, wird Freya doch mit zwei Katzen dargestellt, die ihren Wagen ziehen... in den nordischen Sagen wird oft von "Trollkatzen" gesprochen und in ihrer Beschreibung, sowohl im Aussehen als auch im Wesen, handelt es sich dabei wohl um Norwegische Waldkatzen, so wie unsere zwei es sind...
Allerdings muß ich dazu sagen, daß wir unsere beiden nach ihrem Charakter und nicht nach den Vorlieben des altnordischen Pantheons ausgewählt haben ;)
Aber weshalb erwähne ich Freya?
Nun, für mich stellen alle Göttinen in ihrer Gesamtheit vor allem eines dar: die Natur, Mutter Natur quasi. Als DIE Göttin wird sie in allen Kulturen und Zeiten unter den verschiedensten Namen verehrt und letztendlich ist auch die christliche Marienverehrung eine Art Ehrung der Mutter als solches...
Und bitte, ich möchte hier keine religiöse Grundsatzdiskussion lostreten, vielmehr plädiere ich für ein offenes Umgehen mit diesem (oftmals leider Streit)thema. Meiner Ansicht nach glauben wir alle an etwas (ob wir es nun zugeben wollen oder nicht) und niemand kann sagen, was richtig oder falsch ist. Richtig ist allein, was sich für den Einzelnen gut anfühlt... und die Toleranz diesbezüglich untereinander und vor allem miteinander.
Da Freya vor allem auch die Göttin der Liebe ist, sollte dies vielleicht ein kleiner Anstoß sein, mehr Dinge in seinem Leben mit Liebe zu füllen... oftmals ist es doch schon ein nettes Wort oder ein kleines Lächeln, das uns den ganzen Tag fröhlich stimmt und begleitet.
Sagt doch einfach jemandem mal wieder, wie gern ihr ihn habt... das kann man nie oft genug tun.



Freya



(auch: Freyja, "nordische Venus") Germanische Göttermutter, eine der Wanen. Sie ist gleichberechtigt mit Odin und galt als Königin der Walküren. Mit diesen fuhr sie auf einem von Katzen gezogenen Wagen in die Schlachten, nach denen sie als erste (noch vor Odin) die gefallenen tapferen Krieger auswählte. In ihre Zuständigkeit fallen besonders Schönheit, Fruchtbarkeit und Liebe, aber sie ist auch die Göttin der Magie und Gebieterin der Nacht. Man sagt, dass sie, wenn Odin nicht zu Hause weilt, aus Trauer Tränen aus Bernstein weint.

Nach Freya ist unser "Freitag" benannt, ihr Name bedeutet " mächtige Frau, Gebieterin".

Mittwoch, 6. Januar 2010

was tun...


...wenn die 2 Bodyguards einen nicht aus den Augen lassen?
Da versucht man klammheimlich die Weihnachtsdeko in Kartons verschwinden zu lassen... dreht sich nur einmal kurz um... und schwupps: beides, Karton und Deckel, sind von Fellbällchen besetzt! Wenn sie dann irgendwann mit dem schnüffeln fertig sind und auch das im Karton abgehaltene Nickerchen vorbei ist, darf ich dann weitermachen... ;)
Alternativ könnte man in der Zwischenzeit das violette Kleid kürzen, das wollte ich schon im letzten Jahr erledigt haben: ABER: die Schere ist besetzt.

Okay... such ich mir halt was anderes.
Und du, Robin, sorry, daß ich dich wohl langweile... schlaf schön...
:)



Montag, 4. Januar 2010

immer noch Müßiggang...


... und der ist ja bekanntlich aller Laster Anfang (man darf also gespannt sein *g).
Nachdem unser Weihnachtsbesuch wieder gut daheim gelandet ist, steht der nächste quasi schon auf der Türschwelle - übers Wochenende wird mich eine ehemalige Schulfreundin besuchen, worauf ich mich schon sehr freue :)
Derweil ist der Postbote weiterhin mein bester Freund ... zumindest solange er mir fortlaufend so schöne Briefe ins Haus trägt: so nach und nach trudeln nämlich all die Bestellungen ein, die ich zum Teil gern noch vor den Feiertagen gehabt hätte, die aber auch jetzt noch genauso toll sind. Wie z.Bsp. dieser tolle Feenstempel dort oben. Ist der nicht schön?
Nachdem ich mit den Neuankömmlingen ein wenig rumgespielt habe, sehe ich jetzt natürlich wieder aus wie ein Dreckspatz und habe ganz schwarze Finger ;) Aber das macht nichts, weil die Tastatur auch schwarz ist ;)
Außerdem habe ich es endlich angefangen, mein geerntetes Saatgut aus dem letzten Jahr aus den Sammelsuriumtüten in schöne Samentütchen zu verpacken... Nachdem die Tauschbörse für Stecklinge und Samen im letzten Jahr hier nicht sehr erfolgreich war, hab ich ein wenig vom Überschuß in den dawanda-Shop gepackt, aber auch dort gibts keine rechte Kategorie für so etwas und ich denke, mehr als einen Versuch ist es somit nicht wert... schade eigentlich.
Nach wie vor gilt: ich tausche gerne :)


Samstag, 2. Januar 2010

gestartet.


Nun ist die "Bude" wieder leer... die Eltern sind heute früh ausgeflogen und auf dem Heimweg (in Anbetracht der Uhrzeit vermutlich bald am Ziel); die Feiertage sind vorüber und im Großen und Ganzen gut über die Runden gebracht (leider von ein paar Kränkeleien getrübt); der erste Neujahrsputz erledigt (wenn Besuch da ist, bleibt schon mal was liegen und außerdem lenkt Putzen ein wenig von der Abschiedstraurigkeit ab).
Nachdem das Gröbste erledigt war, ergab der Blick aus dem Fenster wenig Lust auf einen geplanten Spaziergang ... Schneeniesel... also versuchte ich zwischen schnarchenden Katern ein wenig Platz auf meinem Schreibtisch zu ergattern und hab noch ein bißchen was gebastelt... ein paar Libellentags, der Rahmen für ein schon länger fertiges Bild mit einer Hiddensee-Ansicht (ganz unten) wollte gestrichen werden und aus dem Perlenweihnachtsschatz von Helga sind die ersten Ohrhänger entstanden... die Perlen haben eine tolle Struktur und Farbe, sie erinnern mich an Schmuck aus dem Reich der Schneekönigin :)


***
Nicht versäumen möchte ich, mich ganz lieb bei allen für die guten Wünsche zum Neuen Jahr zu bedanken... ich habe mich bemüht, bin aber sicher, es nicht in jedem Falle zu einem Gegenblogbesuch geschafft zu haben... so sorry!
***
Eigentlich einen eigenen Post bekommen sollte gestern meine Freundin Tina in Kiel... nachträglich alles, alles Gute zu Deinem Geburtstag, Du Neujahrskind! Vielleicht schaffen wir im September ja wirklich ein Treffen in Dänemark? Ich würde mich freuen!
***