Seiten

Dienstag, 20. Juli 2010

Handfasting, Bericht


...wenn es bei der Hochzeit regnet, weint der Himmel, weil er einen Engel verloren hat ...
(nämlich die Braut)



Das soll, so wurde mir das gesagt, auch für eine lange, glückliche Ehe stehen, sonst würde der Himmel ja nicht weinen. Was das angeht, müssen die im Himmel verbliebenen Engel bei uns am Samstag geradezu hysterisch gewesen sein, denn so einen langanhaltenden und ergiebigen Regen hatten wir seit Wochen nicht ;)




Unsere Zeremonie sollte gegen 18 Uhr beginnen und ab 16 Uhr etwa begann sich der Himmel zu verfinstern und es dauerte auch nicht lange, bis aus dem leichten Tröpfeln eingangs bereits erwähnter Dauerregen wurde. Das war schade, weil wir einige Teile der Feier damit auslassen mußten - diverse Gedicht- und Liedvorträge, gerade die musikalischen Beiträge leider auch, weil sich die Holzinstrumente (Leier und Hackbrett) mit der Nässe nunmal so gar nicht vertragen...
Aber trotz alledem war es für uns eine wunderschöne Feier und wir waren uns absolut einig, daß sich all die Mühen im Vorfeld gelohnt haben und wir müssen voller Stolz sagen, daß wir großartige Freunde haben, die uns das alles so ermöglicht haben. Die viel, viel Zeit und Mühen in die Planungen und Ausführungen gesteckt haben - Danke, Leute, ohne euch wären wir nie soweit gekommen! Und Danke für die tausend kleinen Überraschungen, die ihr uns bereitet habt!

Ich glaube, von unseren Gästen haben einige erst beim Eintreffen im Lager gesehen, daß wir wirklich alles aus eigener Kraft auf die Beine gestellt haben - da war z. Bsp. kein Catering Service, da war das offene Herdfeuer.
Und wir hoffen, daß während der Zeremonie auch der Letzte bemerkt hat, daß wir da kein Theaterstück aufführen, sondern daß es uns mit dieser Feier durchaus ernst war.
Schade, daß es trotz angebotener Unterstützung (die von vielen ja auch genutzt wurde, was uns sehr freute) leider doch nicht jeder geschafft hat, sich in passende Gewandung zu werfen, obwohl es unser ausdrücklicher Wunsch war - ich nenne hier keine Namen, hoffe aber, daß sich Betreffende vielleicht wenigstens im nachhinein ein wenig ihrer Taktlosigkeit bewußt werden.

Es war eigenartig, das drumherum ist mir selbst erst beim ersten Betrachten der Fotos bewußt geworden. Während der Zeremonie gab es nur den Thingkreis und das Geschehen darin, der Rest existierte nur hinter einer Wand; das war schön und machte die Rituale während der Trauung sehr intim und ergreifend.
Zu Beginn der Handlungen wurde zunächst nur Alex in den Thingkreis gerufen und in die Reihe der Sippenoberhäupter aufgenommen, ich wurde später von den Frauen dazu gebracht. Nachdem die Ahnen und Götter durch Goden und Druiden um Fürbitte angerufen wurden, hielten wir beide gemeinsam einen Stecken, den der Druide zuvor von einer Linde (dem keltischen Baum, der die Liebe symbolisiert) geschnitten hatte. Uns wurden die Hände mit einem Band verbunden, in welches unsere Runen eingewebt sind (daher der Begriff "Handfasting") und in den Stab wurden Runen als Segenszeichen geschnitten (Foto ganz oben). Gemeinsam wurde zum Abschluß über das vorher entzündete Feuer gesprungen.
Zwischen diesen Handlungen ist noch viel mehr passiert, aber ich möchte euch hier nicht allzusehr mit Details langweilen...
Danach setzten wir uns an den Tisch und bekamen unser Essen. Auch die Gäste wurden nun mit Speis und Trank versorgt und auch die letzten Skeptiker waren am Ende überrascht und begeistert, wie gut Essen aus den großen Eisenkesseln schmecken kann und wie interessant  und gut die zum Teil ungewöhnlichen Zutatenkombinationen zusammen schmeckten.
Fazit: gelungen!

Sonntag war dann Abbauen angesagt und man bemerkte schon, daß es doch nett wäre, sich im nächsten Jahr zum "Einjährigen" zu versammeln... Jetzt am Ende des Monats treffen wir uns übrigens noch einmal mit unseren keltischen und fränkisch-alamannischen Freunden und dann bekommen wir unser "Kulturprogramm", welches wegen des Regens ausgefallen war, nachgereicht - dazu sitzen wir allerdings im Trockenen  :)

***

Kommentare:

  1. Das klingt ja trotz des Regens nach einer gelungenen Feier und ihr beide saht richtig gut aus.
    Ich wünsche Euch dann viel Spaß beim nachgeholten Kulturprogramm.

    AntwortenLöschen
  2. es liest sich wie ein spannend Buch, schön und alles Gute euch !!! Regen bringt Glück, ganz sicher !!! herzlichst Kathrin und family

    AntwortenLöschen
  3. Wow.. ein Traum.. (gut, der Regen.. aber eine solche Zeremonie- da klingt einfach superschön!!)
    Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und von Herzen alles Gute!!
    Viele liebe Grüße, Sole

    AntwortenLöschen
  4. Ganz wunderschön sieht Eure Zeremonie aus: Fröhlich und festlich und glücklich. Danke für die ungewöhnlichen und zauberhaften Impressionen.

    Vielleicht packst Du für die nächsten unerwarteten Gelegenheiten ein onesize Bauern- oder Büßer- oder Nacht- oder Schandhemd in die Truhe. Nach Murphy´s Gesetz dürfte sich nie wieder ein Ungewandeter in Deiner Nähe tummeln :-)

    Ganz lieben Gruss Dir !

    Lil

    AntwortenLöschen
  5. liebe Maren, Du beschreibst diese symbolträchtige Zeremonie mit so viel Liebe zum Detail, dass selbst ich, als absolute Laie, mich in diesen Akt des "Handfasting" gut eindenken kann ... meine Güte, wie hübsch Du bist in Deiner Gewandung, mit Deiner wunderbaren Zopffrisur und dem Blütenkranz ... dass da der Himmel "geweint" ... kein Wunder, siehst Du auf dem Foto neben Deinem Mann aus wie ein Engel :-))) ich freue mich, dass Eure Mühen und Vorbereitungen mit diesem schönen Fest belohnt wurden ... ein Ereignis, was Ihr in Eurem Leben wahrscheinlich nie vergessen werdet! ich bin wirklich ganz fasziniert von Deinen Erzählungen ... und das nächste Mal, wenn ich in unserem Nachbarort den Mittelaltermarkt besuche, werde ich diesen und seine Veranstalter mit anderen Augen sehen, bestimmt ... alles Liebe Euch beiden ♥

    AntwortenLöschen
  6. congratulations for you and for the luckiest guy by your side ;)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maren, ein wundeschönes Fest haben wir erlebt.Wir haben uns sehr wohl gefühlt im Mittelalter und wir werden noch lange davon erzählen.
    Die Fotos sind sehr schön geworden und Ihr seht beide sehr glücklich aus.
    Für Euch nochmals alles Liebe von Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Toll, dass ihr trotz des Regens so ein schönes Fest hattet. Und ihr beide seht so glücklich aus. Ich wünsche euch alles Liebe und Gute !

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Maren ,
    ich wünsche euch alles Liebe + Gute
    auf bald Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Maren,
    was für eine schöne (und schön beschriebene) Hochzeit und was für eine wunderschöne Braut, da konnte das Wetter auch nicht dran kratzen. Und herzlichen Glückwunsch Euch beiden!
    Viele Grüße
    Biggi / Die Glasfrau

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...