Seiten

Montag, 31. August 2009

Wochenende

Nun ist schon wieder Montag... aber was solls, denn ein schönes Wochenende liegt hinter uns. Keine besonderen Ereignisse sind zu vermelden, wohl aber einige Dinge passiert. Es wurde wiedereinmal fröhlich vor sich hingewerkelt und ne Menge Staub im Garten aufgewirbelt. Diverse Sack Erde sind verteilt worden, zuvor wurden etliche Steine von der Fläche gesammelt. Weitere Erde wird im Laufe der Woche folgen, um die Differenz zwischen der abgetragenen Oberfläche des alten Rasens und der neuen Erde auszugleichen. Der Baumstumpf soll möglichst bald weichen und dann kann der neue Rasen angesät werden. Wir haben uns entschieden: der Rapid Green von der britischen Traditions-Firma Sutton soll bzw wird es werden. mal sehen, wie "rapid" der dann wirklich ist, sehr gespannt bin ich auf den Grünton...
Ganz nebenbei ist außerdem ein Kranz aus Hortensienblüten entstanden, in den ich wirklich richtiggehend verliebt bin :)





Freitag, 28. August 2009

Startschuss

ja, bei über 30°C und schwül-drückender Luft liegt doch nichts näher, als mit der Produktion von Weihnachtssachen für den dawandaShop zu beginnen, oder?
und Miezie? Tja, Miezie ist dabei einfach umgefallen...
ein schönes Wochenende euch allen!
:)


Mittwoch, 26. August 2009

einen Sack Flöhe zu hüten, ...


…kann nicht schwerer sein…
Seit Samstag sind unsere Nachbarn im Urlaub und wir betreuen Garten, Briefkasten und… genau: Schildkröte. Diese Tierchen sind ja wohl unter normalen Umständen recht pflegeleicht, zumal wenn sie wie diese hier in einem abgetrennten Terrain im Garten wohnen.
Tja, gestern Abend erster Alarm: die Schildkröte ist weg. Da wir das im letzten Jahr schon einmal dachten, waren wir diesmal schlau und sahen gleich an der Stelle nach, wo sie sich in die Erde gegraben hatte... nur, da war sie nicht. Also krochen wir gestern Abend auf allen Vieren einmal komplett durch Nachbars Garten… (no comment!). Fundort war dann die Ecke zwischen Hecke und Zaun ganz im hinteren Eck.
Heute war ich gegen Mittag damit beschäftigt, in meinem Beet auf der anderen Seite des Zaunes zu pfriemeln… da hör ich auf einmal komische Geräusche von nebenan… schnell den Schlüssel geschnappt und lieber mal nachsehen: was ich fand, hat mich dann doch etwas überrascht. Wusstet ihr, dass Schildkröten Zäune hochklettern? Die komischen Geräusche waren ihr Schnaufen, denn anscheinend strengt das klettern doch ziemlich an ;)
Und zum Glück sind sie dabei so behäbig, dass man noch genug Zeit hat, die Kamera zu holen…
:)

P.S. aus gegebenem Anlass...falls noch jemand auf die Idee kommt, mich auf artgerechte Tierhaltung hinzuweisen: es ist nicht MEINE Schildkröte sondern die meiner Nachbarn - ich sitte nur und habe selbst null Ahnung von diesen Tierchen - also verlasse ich mich auf das, was man mir aufträgt. Und da sie einen wirklich guten Gesamteindruck macht und das seit Jahren , gehe ich davon aus, daß es ihr gut geht... trotz Maschendrahtzaun, der im Übrigen ein Riesenareal abgrenzt, in welchem sie sich frei bewegen kann... Ich bin keine, die die Augen verschließt, wenn irgendwo ein Tier leidet, aber diesem geht es gut. Mit anderen Worten: Schildi ist top fit und ich werd meinen Nachbarn NICHT auftragen, den Zaun auszutauschen.

Montag, 24. August 2009

Rosmarin


Nach den getanen Arbeiten der vergangenen Tage kehrt nun etwas Ruhe ein in marenshus.
Zeit, wieder im Haus ein paar Dinge zu erledigen, ein paar Briefe zu schreiben, Zeit um ein Buch zuende zu lesen…
Auch Zeit, die zerkratzten Hände mal für einen Moment ruhen zu lassen…


Gärtnersalbe gegen Kratzwunden
60ml Vaseline im Wasserbad verflüssigen und zwei Handvoll Rosmarinzweige dazugeben. 45min heiß ziehen lassen. Bei Erstarren jeweils erneut bis zum verflüssigen erwärmen. Anschließend in ein steriles Glasgefäß gießen und nach dem Abkühlen aber vor dem Erstarren 6 Tropfen äther. Rosmarinöl hinzu geben und unterrühren. Abkühlen lassen und dicht verschließen.


Rosmaringirlanden wurden übrigens im alten Griechenland von den Gelehrten als Prüfungsaccessoire empfohlen – sie sollten das Konzentrationsvermögen erhöhen. Im England des 16. Jahrhunderts verstreute man die Zweige in Gerichtssälen um das Kerkerfieber fern zu halten und in Frankreich wurde Rosmarin bis 1930 zur Desinfektion von Krankenhäusern verwendet… durch Zugabe von Rosmarin ins Badewasser werden Muskelschmerzen gelindert, die Durchblutung wird angeregt.
Und ich? Ich habe ihn einfach sehr gern in meinem Garten und auf meinen Ofenkartoffeln ;)
Und ich hoffe, dass meine neuen Sorten, die ich nun nach meinem letzten Verlust im Frühjahr nach Frosthärte ausgewählt habe, den nächsten bayerischen Winter überleben werden…

Sonntag, 23. August 2009

gesagt, getan.


Guckt mal... da wächst kein Gras mehr. Zumindest im Moment nicht… irgendwann dann doch hoffentlich schon wieder :)
Wir haben die zwei heißesten Tage des Jahres also tatsächlich damit verbracht, Grassoden zu entfernen. Und jetzt haben wir es geschafft… als nächstes werden ein paar Säcke Erde verteilt, zuvor noch mal größere Steine und Kiesel entfernt, die unter unserem kleinen
Backsteinweg lagen (damit meine ich natürlich nicht die dicken auf dem Foto im Hintergrund...das ist unser kleiner Steinkreis, der bleibt!). Dann heißt es harken, harken, harken… stellen wir uns einfach vor, wir hätten zur Zeit einen Zen-Garten ;)
Und um dem ganzen noch eines drauf zu setzen, fiel gestern in den späten Abendstunden die Tanne… nachdem wir die Spitze (eine der vielen *g) in den Händen hielten, mussten wir sagen, dass wir gut daran getan hatten, denn die war wegen der vielen Tannenzapfen so schwer, dass unsere Sorgen, sie könnte bei einem der nächsten Stürme in Nachbars Garten brechen, durchaus berechtigt gewesen ist. Die Schräglage war eh schon bedenklich…
Und … endlich, endlich ist der ersehnte Regen, der ein wenig Abkühlung bringt gekommen…





Donnerstag, 20. August 2009

jeden Morgen in marens (echtem) Hus:

Rasen, die nächste...

Liebe Gärtner und Gärtnerinnen, die ihr einen schönen dichten Rasen habt...
welche Sorte wächst bei euch?
Ich habe einen Teil Rasenfläche, der rund um die Uhr im Schatten ist und eine Seite, die ab späten Vormittag in der prallen Sonne brutzelt. Meine Überlegung war, auf der einen Seite Schattenrasen zu säen, ab Mitte zu mischen und dann in eine sonnenverträglichere Sorte zu wechseln...
Gutes habe ich bislang für alle Bereiche von Wolf Garten Rasensamen Loretta gehört bzw gelesen.
Alternativ denke ich an die Sämereien der englischen Firma Suttons. Auf keinen Fall aber wieder Berliner Tiergarten.
Hat also jemand Erfahrungen mit der einen oder anderen Sorte?

Angriff

Heute ist ein schwerer Angriff auf meine Widerstandsfähigkeit erfolgt...
der neue Austin-Katalog war in der Post!
....ich hab doch keinen Platz mehr, seufz....


Mittwoch, 19. August 2009

Surprise, surprise.


Überraschung!
Seht mal, was ich da gestern Abend geschenkt bekommen habe… Onkel und Tante waren im Irland-Urlaub und ein wunderschönes kleines Blankobüchlein mit Buchmalereien aus dem Book of Kells und ein Tuch aus Irish Linen durften mit.
Ganz lieben Dank an euch zwei!!!
Und weil ich gestern schon so herzhaft über den Text auf dem Geschirrtuch lachen musste, gibt’s den hier auch für euch:
A mother´s letter.
Dear son,
Just a few lines to let you know that I am still alive. I am writing this slowly because I know that you can´t read fast. You won´t know the house when you come home, we´ve moved.
About your father, he has got a lovely new job. He has 500men under him, he cuts grass at the cemetery. Your sister Mary had a baby, this morning I haven’t found out yet whether it’s a boy or a girl so I don´t know if you´re an aunt or an uncle.
I went to the doctors on Thursday and your father came with me. The doctor put a small tube in my mouth and told me not to talk for 10 minutes. Your father offered to buy it from him.
Your uncle Patrick drowned last week in a vat of Irish Whiskey at the Dublin brewery. Some of his workmates tried to save him but he fought them off bravely. They cremated him and it took 3 days to put the fire out.
It only rained twice this week, first for 3 days then for 4 days. We had a letter from the undertaker. He said if the last payment on your grandmother´s plot wasn´t paid in 7 days, up she comes.
Your loving Mother.
P.S. I was going to send you 5 pounds but I have already sealed the envelope.

Dienstag, 18. August 2009

...noch nicht genug zu tun?!

Da uns das Bloggen ja allen zur Muße dienen soll, werde ich jetzt KEIN Bild meiner heutigen Tagesbeschäftigung posten... denn, wie der Titel schon verrät, wir sind wieder am werkeln... eine neue Großbaustelle hat sich über Nacht aufgetan und verschlingt unseren alten (kränkelnden) Rasen.
Vom Projekt "Baumaustausch" wißt ihr ja schon... danke an dieser Stelle für die vielen Tipps! Im gleichen Zuge werden wir nun auch den alten Rasen abtragen und durch neuen ersetzen. Er wurde vom Vormnieter des Hauses angelegt und seitdem so gut wie nie gepflegt. Und was über Jahre hinweg vermoosen und verfilzen durfte, kann, wie wir nun einsehen mußten, nicht mehr repariert werden. Trotz emsiger Bemühungen in den letzten drei Jahren - was hin ist, ist hin. Ich wollte nun erneut anfangen, extrem schadhafte Stellen auszustechen, aber die Stelle wurde größer und größer... und damit war der Entschluß gefallen.
also spielen wir nun bei 30° Maulwurf und buddeln ein bißchen ;)
Wie gesagt: wenn man sonst nichts zu tun hat ;)

jetzt wirds kriminell...


dank eines wirklich herrlichen Awards von kathrin...

GAAANZ lieben Dank!!!!
Weiterrreichen möchte ich ihn an Caio von mein welt , an die rabenfrau , denn ihr Blog und alles was da noch so herumschwirrt an Themenseiten ist/sind wirklich kriminell gut! Und an Seelenwerk !
Schnappt ihn euch, ihr Lieben!

Sonntag, 16. August 2009

Wer hat schon einmal einen Baum verpflanzt?


Vorab eine kurze Schilderung des Problems: wir haben immer noch mit ein paar Altlasten im Garten zu kämpfen, die Hinterlassenschaft des Vorbesitzers des Hauses sind. Konkret gehts es um eine große Tanne, die im hinteren Eck steht und nicht nur unansehnlich gewachsen ist, nein, sie hat ebenso einen gespaltenen Stamm und harzt die gesamte Umgebung voll... mit anderen Worten: wo die steht, da wächst kein Gras mehr. Die Entfernung derselben ist also schon seit längerem beschlossene Sache. Nun haben wir die Möglichkeit, einem Fächerahorn, der in einem anderen Garten steht und dem dort das gleiche Schicksal droht, an Stelle der Tanne ein neues Zuhause zu geben. Es soll also kein kleines Bäumchen seinen Platz wechseln, sondern ein durchaus schon recht großer. Wir fürchten zwar, daß der Ahorn bei uns nicht mehr anwachsen wird, wollen es aber wenigstens versuchen. Theoretisch steht der Plan... Tanne raus, Ahorn raus, Ahorn herbringen, einpflanzen, gut wässern...
aber: hat jmd von euch so etwas schon mal gemacht? Tipps, besondere Hinweise?
Dann immer her damit... :)

Montag, 10. August 2009

Caprese

Ich frage mich gerade, ob man eigentlich Tomaten-Mozarella-süchtig werden kann ;)
So simple: einfach ein paar Tomatenscheiben frisch vom Strauch gepflückt, den Mozarella in Scheiben und frischen Basilikum darüber zupfen... Salz, etwas Pfeffer und ein gutes Olivenöl und schon ist es fertig...

Sonntag, 9. August 2009

Unaussprechliches und Politisches

Kennt ihr Jiaogulan (Abb. oben) und Stevia (Abb. unten)?
Letzteres geistert ja schon seit längerem durch Alternativ- und Bioläden und- zeitschriften als Honigblatt oder Süßkraut, Nummer eins kenne ich selbst erst seit kurzem, obwohl bereits ein 2007 erschienenes deutschsprachiges Buch über diese Pflanze existiert. Entdeckt habe ich es im Angebot des Kräuterhauses Rühlemann und habe es bei der letzten Order einfach mal mitbestellt. Die haben dieser Pflanze im Katalog gleich eine ganze Seite gewidmet. Was anfangs ein wenig kümmerlich daherkam ist inzwischen eine schnell austreibende Rankpflanze mit schönen gefächerten Blättern (die in der Tat – das war Alex´ erste Frage– ein wenig an THC-haltiges Kraut erinnern)… enthält es aber nicht, ist auch nichts in diese Richtung! Das Gewächs aus der Familie der Kürbisgewächse ist winterhart und stammt aus Südchina/Japan und die frühesten Aufzeichnungen darüber existieren aus dem 15. Jh. In ihm sind die gleichen Substanzen enthalten, die den Ginseng so wertvoll machen. Wer mehr wissen mag, bemüht am besten mal „Oma Google", denn ich denke, das sprengt hier den Rahmen…
Wenn ich jetzt sage, die Blätter schmecken interessant, dann klingt es, als würde ich den üblen Geschmack mit der gesunden Wirkung des Krautes entschuldigen, also vermeide ich diese Formulierung lieber und suche einen Vergleich – habt ihr schon mal auf einem Stückchen Süßholz gekaut? So ungefähr schmeckt es. Ich habe es auch als Tee probiert, mit frischen Blättern, fand das aber vom Geschmack her eher nur wie halt mit Wasser aufgegossene Blätter, eher uninteressant ;) Die frischen Blätter im Vorbeigehen genascht oder unter den Salat gemixt, sind wirklich lecker!
Mit Stevia ist das hingegen ein richtiges Politikum… der eine oder andere hat evtl schon etwas davon mitbekommen. In der EU ist Stevia momentan nichts weiter als eine nette Zierpflanze. Außerhalb der EU gelten andere Regeln. Japans zuckerfreie Cola wird bspw ausschließlich mit Steviaextrakten gesüßt. In den USA wird Stevia Diabetikern empfohlen. Steviablätter haben die 15-30fache Süßkraft des Industriezuckers. Das die um diese Pflanze existierende Debatte ein kontroverses Politikum ist, soll nur am Rande erwähnt werden. Wen es interessiert, der guckt mal auf www.freestevia.de nach mehr Informationen.
Stevia stammt aus der Gegend um Paraguay und wird dann traditionell zum praktisch kalorienfreien Süßen des Mate-Tees verwendet. Die Blätter enthalten kein Eigenaroma und die Süße ist koch- und backfest bis 200°C. Und als ob das nicht genug wäre, gibt es auch noch nachgewiesene Heilwirkungen… die Pflanze findet traditionell Einsatz gegen Probleme im Bereich des Zahnfleisches und der (Mundschleim)Haut aufgrund ihrer pilz- und bakterienhemmenden Wirkung.
Ich habe mich mit dieser „Zier"pflanze bereits einmal versucht und wollte sie aussäen, hatte damit aber keinen Erfolg. Später las ich, dass Stevia unregelmäßig und über einen sehr langen Zeitraum auskeimt… ich war wohl zu ungeduldig. Wer neugierig geworden ist, dem empfehle ich auch wieder Rühlemanns

Donnerstag, 6. August 2009

Das Problem mit dem Ziehen.


Es gibt Probleme, die sind eigentlich gar keine.. können einen aber trotzdem ganz schön beschäftigen. Wir haben gerade so eines:

Auf einem Flohmarkt ist uns dieses schöne Keramikstück in die Hände gefallen... wir erinnern uns "once upon a time" da gab es Wasserklosetts, bei denen man ziehen mußte, Spülkasten oben... ;) Wir fanden es witzig und da es fast nichts kosten sollte, nahmen wir es mit... nun liegt es hier und wir finden einfach nichts zum ZIEHEN! Das kanns doch nicht geben oder? Wir waren schon bei der Variante "Besucherschreck" ... Eimer Wasser über der Türe und Schnur dran... dieses Idee wurde inzwischen verworfen...

FRAGE: woran zieht ihr?
Habt ihr was zum ziehen, woran wir evtl noch gar nicht gedacht haben???

Dienstag, 4. August 2009

Lighthouse

... noch von den schönen Tagen in Dänemark inspiriert ist gestern dieser Leuchtturm entstanden, der nun ein anderes Bild im Wohnzimmer ablösen soll...
(60x60cm groß, Acryl auf Rohbaumwolle)
Beide Katzen waren kreativ am Schaffensprozess beteiligt und haben zum Teil noch immer Farbspuren an den Schnurrhaaren, die natürlich neugierig überall hinein gesteckt wurden... aber keine Sorge, ich hab natürlich aufgepaßt, daß da nix passiert. Die zwei sind wie kleine Kinder - man muß seine Augen immer überall haben ;)
Ein schönen Tag wünscht euch die Katzenmama ;)

Montag, 3. August 2009

Madonnen Lilien







..."White American" und "White Triumphator". Neben Rosen und Lavendel meine absoluten Lieblinge unter den derzeitigen Blühern. Und während ich gestern früh noch im Sonnenschein die Detailfotos machen konnte, konnte ich dann gegen Abend die Regenperlen auf den Blütenblättern auf die Speicherkarte bannen (Zwischenstopp: hier sehen wir mal, wie technisiert unsere Sprache heute geworden ist... klingt es nicht viel schöner zu sagen: auf Zelluloid zu bannen? *g)...
Die weißen Lilien sind mir die liebsten... ihr Duft ohnehin herrlich. Fast schon zu schwer für den Innenbereich, aber herrlich im Garten. Und mit ihrer Reinheit, die sie ausstrahlen, sind sie nicht von ungefähr Madonnensymbol schon seit dem Mittelalter.
Gestern saß ich über den ersten Bestellungen für Blumenzwiebeln, die im Herbst in die Erde sollen ... ich mußte überlegen, ob der Garten noch mehr Lilienduft verträgt, aber da wir sie bislang recht konzentriert in Terrassennähe haben, ist da schon noch etwas Platz für weitere Schätzchen :) Ein paar weiße in Türkenbundlilien-Form sollen es werden...

Sonntag, 2. August 2009

alte Kochgeheimnisse




Seht mal,was da mir heute in die Hände gefallen ist...
Das ist ein handgeschriebenes Kochbuch, welches ich vor vielen Jahren von einer Freundin (es war wohl noch eine Schulfreundin) geschenkt bekam... ein Antiquariatsfund!
Den verschiedenen Handschriften nach zu urteilen, wurde es wohl schon innerhalb der Familie weitergereicht und ist immer wieder ergänzt worden und ist dann irgendwann im Buchladen gelandet. Vorn im Einband steht in sauberen Schönschriftbuchstaben "Greta Frantz."
Dann geht es los mit Sandtorte und Zitronencreme... Ich stelle mir vor, daß der ganze Kochgeheimniss-Schatz der Familie Frantz dort zwischen den vergilbten und zerfledderten Buchrücken ruht und wartet, darauf entdeckt zu werden... zwischen den Seiten weiter im hinteren Teil liegen auch ein paar Zeitungsausschnitte mit Rezepten... auf den Rückseiten sind Teile alter Werbung zu lesen... herrlich! Es gibt Angebote zur "Beseitigung jeglicher Falten und eingesunkener Wangen" ...der Schönheitswahn nahm also schon damals seinen Anfang *g
Wollt ihr wissen, wie Greta Frantz Marzipan hergestellt hat?
1/2 Pfund Butter, 1 Pfund mehl, 4 Lot gestoßenen Mandeln, 1/2 Pfund Zucker, 1 Lot Nelken und 1 Lot Zimt, die Schale einer Zitrone feingewiegt, ein ganzes Ei, ein Dotter - Butter, Mehl und Zucker gut und lang abrühren, dann alles genannte beimengen. Ist alles gut abgearbeitet, läßt man die masse über Nacht gut abrasten. Des anderen tags rollt man den Teig messerrückendick aus, sticht mit bestaubten Modeln Figuren aus, die man mit Mandeln belegt und mit Eiweiß bestreicht und bäckt sie auf einem mit Wachs bestrichenen Backblech schön goldbraun.
(4 Lot sind übrigens etwa 70g)
Ob meine Rezeptsammlung wohl auch mal in einem Antiquariat endet? :)