Seiten

Donnerstag, 5. November 2009

Räuchern



Um eines gleich vorweg zu nehmen . Ich bin bekennende militante Nichtraucherin.
ABER: Rauchen ist ja nicht gleich Räuchern, und darum gehts.

Räuchern, das Verbrennen oder Verglühen von getrockneten Pflanzenteilen und Harzen ist eine der ältesten Praktiken der Menschheit und Bestandteil vieler Rituale und Zeremonien. Räucherstoffe wirken entspannenden, reinigend und heilend auf Körper und Geist (und Wohnräume)… und ist kein Vergleich zu „Räucherstäbchen" ;)
Wer Räuchern möchte, benötigt zunächst nicht viele Utensilien, ein einfaches Teesieb aus Metall und ein Teelicht genügen schon, oder man beschafft sich Räucherkohle und ein feuerfestes Gefäß. Wer öfter räuchert, bastelt sich sicher eher etwas "bleibendes" oder kauft entsprechende Räucherutensilien.
Frage: wer von euch räuchert daheim? Was sind eure Lieblingsmischungen?
Ich hab mir heute eine "frisch zusammengestellt" und wage damit auch gleich mal das Experiment "dawanda" *g ...mal sehen, obs was bringt:

Wärmende Räuchermischung aus den Zutaten: Styrax, rotes Sandelholz, Weihrauch, Rosenblätter und einem Hauch Patchouly. Das alles ergibt einen schweren, erdigen, warmen Duft mit der leicht süßlichen Hauptnote (ähnelt Vanille) vom Styrax und einer leicht holzigen Note.

P.S. an alle Kalenderbestellerinnen:
die Kalender sind inzwischen schon fertig und gehen morgen, spät. aber Montag, in die Post. Danke, daß ihr alle so schnell überwiesen habt :*
und viel Freude an den "guten Stücken" bzw am Verschenken derselben!

Kommentare:

  1. i am always burning insenses here . but nothing cool like this .
    for me is more then relaxing , or do something nice .
    there is a real smoker living here and i NEED to burn insenses to hide the cigarrets smell . hahahahh!!!
    i am going to try some thing similar this you have showed .
    you always have good influences in my live dear !!!

    see you !!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maren,
    ich finde Deine Räuchereien sehr interessant, leider kann ich so etwas daheim nicht machen, da mein Mann extrem empfindlich auf Schnupperndes reagiert, hauptsächlich mit Kopfschmerzen. Einzig zwei Duftkerzen-Noten vom blau-gelben Möbelhaus toleriert er bzw. sein Kopf. Was bei vielen Menschen Wohlbehagen bereitet, ist wohl für einige unerträglich, schade eigentlich.
    Früher als Single habe ich ab und zu Räucherstäbchen angezündet, mir gefiel das. Meine Oma übrigens auch und Patchuly gehörte zu ihren Favoriten :o)

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. same with me... Nichtraucherin, die sehr gerne räuchert :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Na siehste, und ich bin vorige Woche erst von einer Freundin gefragt worden, ob ich weiß, wie das mit dem Räuchern geht, weil sie es gerne mal probieren möchte, und ich musste bedauernd verneinen. Ich werde deinen Link an sie weitergeben! Hast du vielleicht auch noch weiterführende Tipps (gibt es irgendwas Besonderes zu beachten...)?
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  5. Ja, auch ich bin bekennende Nichtraucherin, liebe aber den Duft von Kaminholz. Mein Mann feuert jetzt jedes Wochenende an, herrlich, ist doch eine andere Wärme. Jetzt müssen wir für Nachschub sorgen, damit wir holzmäßig über den Winter kommen.

    Ein räucheriges Wochenende wünscht

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. :o) Bei mir wird regelmäßig geräuchert
    Am allerliebsten mit Benzoe Siam Mandeln
    Kennst? Hab einige Räucherutensilien und Räuchermischungen von der Firma Berk . Wenns mal schnell gehen muss dann nehm ich lieber mein Räucherstövchen , wenn die ganze Bude ne Räucherung nötig hat , dann nehm ich Räucherkohle.
    Liebe Grüsse
    Mimi

    AntwortenLöschen
  7. DITO!
    bin Nichtraucherin, die beruflich Weiterbildungen zum Thema Aromatherapie erhalten hat. Dazu gehört auch das Thema Räuchern und Wickel und Auflagen. Früher habe ich es nicht nur beruflich oft angewendet, sondern auch privat. Besonders mit Ölen und Auflagen. Aber auch geräuchert habe ich im Beruf und ab und an auch daheim.
    Sollte ich hier mal wieder machen, fällt mir dabei ein.
    Beim Räuchern gibt es allerdings so einiges zu beachten! So sollte man beim Räuchern nicht im Raum bleiben, ihn nach ca 30 Min. gut durchlüften und dann erst wieder betreten!

    Wohlig duftende Grüße
    Mama Lolo

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maren. wieder etwas dazu gelernt! Ich habe bis jetzt einfach nur Räucherkerzen mit winterlichen Düften genommen.
    Viele liebe Grüsse von Sabine
    P.S.Freue mich schon auf meinen Kalender.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maren,
    das Räuchern bei Ritualen und bestimmten Zeremonien wird auch heute noch bei verschiedenen Kulturen von den Schamanen(innen) und Medizinmännern (Frauen) angewannt. Ich selbst habe es noch nie ausprobiert, obwohl ich Duftkerzen und ätherische Öle mag, wenn es nicht zu stark riecht...
    Düfte regen die Sinne an...
    Liebe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe es mal mit Räucherstäbchen versucht. Leider habe ich davon Kopfschmerzen bekommen. Aber Duftkerzen und Oele nehme ich gerne. Die Versuchung ist groß. Ob ich diese Mischung mal ausprobiere? Du schreibst ja, es ist mit Räucherstäbchen nicht zu vergleichen.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...