Seiten

Freitag, 31. Juli 2009

Kapuzinerkresse


Mein allerliebster Lückenfüller und Zaunkaschierer im Garten ist die Kapuzinerkresse.
Einmal an Ort und Stelle ausgesät hat sie keine großen Ansprüche – im Gegenteil, je karger der Boden, desto reicher die Blütenfülle – wächst schnell, sieht schön aus und schmecken tut sie auch noch! Wir streuen regelmäßig einige Blüten über den Salat und mischen die Blätter darunter. Oder die Blüten werden in Essig oder Öl eingelegt – das gibt eine scharfe, pfeffrige Note. Blütenknopsen können als Kapernersatz herhalten, aber das hab ich selbst noch nie ausprobiert.
Es gibt fast weiße Blüten, bunte Mischungen in kräftigen Rot- und Gelbtönen, zart lachsfarbene bis hin zu dunkelroten, samtig aussehenden. Sie kann ranken oder buschig wachsen, je nach Sorte.
Traditionell platziert man die Pflanze übrigens unter Obstbäumen. Sie hält Blattläuse von anderen Pflanzen ab, indem sie sie auf sich zieht. Die Blätter sind oft Bestandteil einer Frühjahrskur, weil sie blutreinigend und entwässernd wirken und das Immunsystem positiv beeinflussen. In ihrer Heimat Peru benutzt man die Blätter außerdem zur Behandlung von infizierten Wunden aller Art.
Und, was ich auch sehr angenehm finde: sie bilden keine Riesenwurzelsysteme. Wenn die Pflanze am Ende des Sommers nicht mehr schön aussieht, zieht man einfach einmal kurz und die „Sache ist erledigt".
Und: wer einmal ein Samentütchen gekauft hat, braucht es wirklich nie wieder zu tun. Die Pflanze produziert so viele neue Samen, dass man immer wieder das Jahr darauf aussäen kann.
Zum Glück habe ich einen sehr toleranten Nachbarn – ich habe im letzten Jahr die Kresse in der rankenden Form am Zaun wachsen lassen und vorher gar nicht bedacht, dass sich die Pflanze ja auch in seine Richtung kräftig versamen wird… :)


Kommentare:

  1. Schon wieder etwas dazu gelernt.Dein Blog ist sehr interessant.
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse von Sabine
    P.S. Übrigens, auch Dein DaWanda- Shop gefällt mir.Tolle Artikel!!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der Tipp die Kapuzinerkresse unter Obstbäume zu setzen ist ja toll! Wenn ich nicht vergesse, werd' ich es nächstes Jahr mal ausprobieren! Ist ja nicht nur praktisch, sondern sieht auch gut aus ;-) Liebste Grüße! Eri

    AntwortenLöschen
  3. ya ... das ist eine hubsch blume .
    i liked more the details of the centre , and all the polings .
    here we don't have a similar flower .
    the details of the petals are very cool too .

    AntwortenLöschen
  4. was für eine wunderschöne Farbe die haben ! wünsche euch ein wunderbares Wochenende ! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...