Seiten

Sonntag, 15. Februar 2009

Verflechtungen




Mir kam heut die spontane Idee auf dem Heimweg von Spaziergang noch ein bißchen Weide mitzunehmen und daraus dieses Obstkörbchen (schon länger im Kopf in der Planung gewesen) zu flechten... Es ist ganz einfach und auch für Autodidakten und Anfänger super, da man nicht enttäuscht sein muß, wenn mal etwas nicht gleich so regelmäßig wird beim flechten... Unregelmäßigketen sind bei diesem "Freestyle-Körbchen" nämlich gewollt :)
Zuerst wird ein Kranz mittlerer Stärke gewunden, dann gehts ab durch die Mitte... solange, bis man genug Boden hat. Danach noch einmal den Kranz nachlegen, damit der Rand schöner wird. Wenn man an dem Punkt ist, wo man meint, sich langsam die Finger zu brechen, ist das Körbchen fertig!

Da ich noch etwas Weide über hatte, gabs auch noch einen kleinen Kranz dazu, der dann wohl der Ostertürkranz werden wird :)

Kommentare:

  1. Hallo Maren,

    eine gute Idee, ein Körbchen aus Weide zu flechten. Werde beim nächsten Spaziergang auch an Weide denken. Mal sehen, was ich daraus zaubern kann?

    Einen schönen Wochenanfang wünscht Dir

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. Prima Idee!!! Es lohnt sich immer Deinen Blog zu besuchen.
    Ich wünsch Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüsse von Emma

    AntwortenLöschen
  3. So etwas Schönes zu flechten möchte ich auch noch mal lernen, nur... ich möchte noch so vieles... an erster Stelle aber werde ich lernen, wie man eine Nähmaschine benutzen soll :)
    Dein Körbchen sieht hübsch aus und ausserdem ist es recht praktisch. Bis bald und herzlichen Gruss, Marjolijn

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz begeistert. Vielleicht sollte ich es demnächst auch einmal versuchen. Bis Bald Marile

    AntwortenLöschen

Dankeschön, daß du dir die Zeit nimmst und hier ein paar Worte hinterläßt...