Seiten

Donnerstag, 31. Dezember 2009

ein Jahr geht zuende...


...und ein Neues steht schon in den Startlöchern...
Wie auch immer ihr den letzten Abend im alten Jahr verbringt... ich wünsche euch viel Spaß dabei und viel Freude, aber auch den einen oder anderen besinnlichen Moment... ein Nachklingen der gemachten Erfahrungen und vielleicht ein Andenken oder gar Überdenken der Vorhaben für ein neues, spannendes 2010.
Bei mir wird traditionell nicht laut gefeiert. Ich gestehe, noch nie ein Silvester-Freund gewesen zu sein und denke auch nicht, daß da je eine Änderung kommen wird ;) Kurz. Ich mags einfach nicht...
So schön (gut gemachte) Feuerwerke anzusehen sind, so wenig mag ich das Geknalle der lieben Nachbarschaft... Katzen, ihr habt so recht, wenn ihr euch da unterm Ofen verkriecht!
Erinnert ihr euch an den Slogan "Brot statt Böller!" ?
Ist weniger nicht am Ende doch mehr?



Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch... und einen sehr guten Start ins Neue Jahr!

Montag, 28. Dezember 2009

ein kleines Danke


Nur ganz schnell ein kurzer Gruß zwischen Weihnachten und Jahreswechsel...
ich möchte ihn nutzen, um allen schon mal auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön zu übermitteln... für liebe Briefe und Karten, für so viele wirklich wundervolle Weihnachtsüberraschungen, die der Postbote und hier überreichen konnte...
Ich denke, es fühlen sich nun genau die angesprochen, die sich angesprochen fühlen sollen ... die Kathrins (Futter für Auge und Ohren) und Katrins (genau dieses dänische Tuch hatte ich auf dem Weihnachtsmarkt in FFB auch schon in der Hand!), die Kates (ich bin gespannt), die Tinas (die Pilgrimsachen sind allesamt einfach nur wunderschön!!!), die Anjas (freu mich auf Januar!), Helga (so süß... vor allem die kleinen Herzchen), und und und... :)
Ich meld mich ganz bald bei euch!
Habt alle miteinander eine schöne Zeit!


Mittwoch, 23. Dezember 2009

kurze Weihnachtspause


...auch ich verabschiede mich für ein paar Tage und werde mit Familie und Schatz die Feiertage ohne den PC verbringen ;)
Vorab ganz lieben Dank an alle, die geschrieben, gemailt oder auch nur mal kurz an uns gedacht haben :) Ich hab mich so sehr gefreut und bin schon ganz gespannt aufs Auspacken der Geschenkpäckchen, die auf meiner Kommode warten!

Ich wünsche euch allen, die ihr mich regelmäßig besucht und auch denen, die vielleicht gerade nur zufällig hereingeschneit sind, alles alles Gute. Habt eine schöne Zeit, ein schönes Weihnachten mit vielen heiteren und ebensovielen besinnlichen Momenten. Verbringt Zeit mit denen, die ihr liebt und genießt sie, haltet sie fest in euren Herzen - dieses sind die kostbarsten Augenblicke überhaupt!
Bis ganz bald...!

Montag, 21. Dezember 2009

Weihnachtspost


Liebe Lena, liebe Marie...
habt gaaaanz lieben Dank für eure schöne Weihnachtspost!
Für diesen herrlichen Verschluß werde ich mir wohl nun etwas ganz Besonderes einfallen lassen (und werde dann natürlich berichten) und der schöne Wichtel hängt schon bei uns in der Küche :)
X O X O

gute Nachrichten!

Ihr erinnert euch sicher noch an meinen Post über Benni, der kleine Junge, für den dringend nach einem Knochenmarkspender gesucht wurde.... wenn ihr dem Link (Name anklicken) folgt, könnt ihr euch über den Fortgang des Geschehens informieren, wenn ihr mögt... denn es gibt wundervolle Neuigkeiten, fast wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk...
es wurde ein passender Spender gefunden!!!
(ich habs grad selbst erst gelesen und bin so froh, daß mir hier grad die Tränchen in den Augen stehen!) Ist das nicht toll? Wir hoffen weiterhin, daß jetzt alles gut verläuft und Benni und die Familie auch den nun folgenden Teil der Behandlung gut überstehen... Alles, alles Gute für euch!!!

Samstag, 19. Dezember 2009

einen ganzen Baum?




Jawohl, einen ganzen Baum (eigentlich waren es sogar zwei) habe ich gestern aus dem Wald heimgeschleppt...
naja.. gut, "schleppen" stimmt eventuell nicht so ganz, das war eher "mit links" zu schaffen. ;)
Nachdem ich nämlich endlich die Zeit gefunden hatte,  mal gemütlich die neue Jeanne d´arc Living durchzuschmökern und diese Idee darin fand, dachte ich mir, daß das genau das wäre, was uns zu unserem Glück hier noch gefehlt hat... Wir haben ja wegen der Katzen nie einen "richtigen" Weihnachtsbaum bei uns stehen... (Kletter- und infolgedessen Einsturzgefahr, ihr wißt schon...) aber dieser hier ist machbar.
Zunächst hatte ich auch ein wenig Bedenken und ein schlechtes Gewissen, für den Fall, daß ich mit dieser Aktion dem Bäumchen den Garaus bereitet hätte, aber zum einen habe ich vor, ihm nach Weihnachten wieder einen Topf mit Erde zu gönnen, zum anderen stammt es von einer Stelle, an der sein Überleben eh mehr als zweifelhaft gewesen wäre... also denke ich, es ist in Ordnung.
Jetzt schmückt er das Wohnzimmer und bringt ein wenig weihnachtliches Grün in meine Lieblingsecke.

Freitag, 18. Dezember 2009

Kling, Glöckchen, ... ?


Bestimmt gehört zu Weihnachten auch bei euch die passende Musik, oder?
Aber, was ist bei Euch die passende Musik? Mögt ihr "Stille Nacht, heilige Nacht" oder seid ihr derselben durch stetige Kaufhaus-Beschallung  überdrüssig? 
Also ich bin weniger ein Freund der Weihnachtsklassiker. Ob mit oder ohne Kaufhäuser... und was mir wirklich Gänsehaut im negativen Sinne den Nacken hochtreibt ist Whams "Last Christmas" ;) Sorry, aber ich mags einfach nicht.


Meine saisonalen Musiktips sind die beiden oben abgebildeten.
"The Celtic Harp" von Siobhan Bhreathnach, aus der Reihe "Traditional Music from Ireland" bei ossian erschienen. Ist schon etwas älter und ich weiß nicht, ob man sie im Handel überhaupt noch bekommt, aber wenn ihr gern Keltisches und Harfe hört, dann greift zu, wenn ihr sie seht. Sie ist toll - nicht nur im Dezember!
Nummer zwei ist ebenfalls einer meiner all-time-favourites von Loreena Mc Kennit "A winter garden" - klein, aber sehr fein. "Five songs for a season", u.a. dabei auch ein Weihnachtsklassiker (und mein einziger Weihnachtslieblingstitel in dem Sinne) : "God rest ye merry, Gentlemen". Ich mag den sehr und freue mich jedesmal wie eine Schneekönigin, wenn der in irgendwelchen englischen Serien oder Jane Austen- Verfilmungen auftaucht *g

Mittwoch, 16. Dezember 2009

News!!!

Manchmal geschehen ganz unverhofft wirklich spannende Dinge... so erreichte mich vor ein paar Tagen eine Nachricht oder vielmehr ein Hilferuf von Monika, die leider kein eigenes Blog hat, aber eine regelmäßige Leserin von einigen von uns hier ist... Sie lebt zur Zeit in einem kleinen Ort in Oberbayern, was sich aber in der Mitte des kommenden Jahres ändert wird... "Achtung Australien - Monika kommt!!!" Ja, und aufgrund dieser Tatsache steht sie nun vor dem Problem, ihr gesamtes Inventar in liebevolle Hände abgeben zu wollen. Und da kommen wir hier ins Spiel... gemeinsam haben wir überlegt, ihre Haushaltsauflösung  über ein Blog zu organisieren... wir stehen noch in den Startlöchern, aber das Blog steht schon und meine Bitte an Euch: schon mal merken :)
Ein erstes Bild, welches ihr aktuelles Wohnzimmer zeigt, ist dort auch schon zu sehen, damit ihr schon mal einen ersten Eindruck gewinnt... und wenn ihr selbst oder wenn ihr jmd kennt, der Puppenhäuser sammelt, dann bitte auch weitersagen - Monika hat eine tolle Sammlung, die unbedingt in Hände gelangen sollte, die wissen, was sie da haben!
Man kann also gespannt sein... Kontaktmöglichkeiten etc. sind auf dem Blog auch schon zu finden.
Neben dem Link in diesem Text findet ihr einen ebensolchen in der Sidebar hier auf marenshus...
Herzliche Grüße!

Montag, 14. Dezember 2009

einen guten Wochenstart...


...wünsche ich euch und hoffe, ihr hattet alle einen schönen dritten Advent!
Hier hat am Samstagfrüh nun auch der Winter Einkehr gehalten... morgens war alles in weiß gehüllt und es schneeflockte den ganzen Tag leicht vom Himmel...
Vielleicht werde ich nun doch noch ein  wenig Weihnachtsdeko auch im Garten verteilen.. bisher sah das eher "nach nichts" aus, aber mit dieser Kulisse ist das schon etwas anderes...
Im Häuschen selbst blüht meine Amaryllis zur Zeit wunderschön, draußen tuns die Christrosen :)



Samstag, 12. Dezember 2009

Herrlich...

...duftet es im oberen Bad... und wer ist schuld? Mira von belle blanc , Du bist schuld! :) Deine Seifen sind toll... (und viel zu schade zum Benutzen, weswegen sie noch eine Weile dekorativ herumlümmeln dürfen).

Donnerstag, 10. Dezember 2009

von Engeln und Bären


Gestern hat mich mal wieder der Wille zur Resteverwertung gepackt und so ist aus einem Stück Veloursimitat ein kleiner schwarzer Bär entstanden (Namensvorschläge willkommen, noch ist er "ohne"),
und außerdem hat mir ein Engel, der trotz des Dauerregens unterwegs war, erlaubt, seinen Flügel zu zeichnen, während er am Kaminfeuer etwas trocknete...
:)
Zauberhafte Grüße!


Mittwoch, 9. Dezember 2009

"last minute"?

Ich lach grad... landeten doch in meinem Spam-Filter in der letzten Woche mails mit dem Hinweis "Jetzt schon (!) an Weihnachten denken"; und diese Woche waren es Hinweise vom "Topgeschenkefinder" und die Frage "Geschenkideen gesucht?".
, ich such´nicht... im Gegenteil, ich hab schon fast alles fertig verpackt! Und ja, ich bin immer "so früh dran". Im Prinzip läuft das bei mir so, daß ich das ganze Jahr über Ideen sammle. Wenn ich im Sommerurlaub etwas sehe, bei dem mir spontan jmd einfällt, für den das genau das Richtige wäre, dann wandert es mit heim... das Schwierige ist, alles dann auch wirklich bis Weihnachten aufzuheben und nicht schon eher zu verschenken... und das Beste ist: wenn alles anfängt, kopflos auf der Geschenkehatz durch die Innenstädte zu rennen, lehne ich mich gemütlich im Sesselchen zurück und denke "macht ihr nur..."
:)

Dienstag, 8. Dezember 2009

Habt ihr alle Tassen im Schrank?


Also ich NICHT. Hey, wer hat da grad "ich weiß" gesagt?!
Nein, meine Lieblingstassen stehen allzeit griffbereit auf Alex´Kaffeemaschine und sind der rote Farbklecks in der Küche. Und ja, ich liebe sie heiß und innig... sie sind eine Erinnerung an Greifswald, der Ort, an dem ich studiert habe. Dort gibt es (in der Mühlenstraße, falls es jmd interessiert) einen kleinen aber feinen Laden... eher Lädchen - die "UniKATE". Stellt euch einfach die schönsten gestrickten und getöpfterten Handwerkermarkt-Dinge in einem kleinen mittelalterlichen Stadthäuschen vor und ihr kommt dem nahe, was ihr dort findet.
Die erste Tasse habe ich mir 2004 (?) gekauft, nachdem ich elends oft an dem Schaufenster vorbeigeschlichen bin und immer mehr diesem schönen Rot verfallen bin... die zweite ein paar Jahre später (weil Alex schließlich auch eine solche brauchte). Es ist das gleiche Rot, nur eine andere Form.
Habt ihr auch solche Lieblingsstücke? DIE Tasse, aus der niemand außer euch trinken darf?

Montag, 7. Dezember 2009

was tun...



...wenn einem auf die Frage "welchen Schmuck nehme ich heute abend zum Kleid?" nicht so recht die richtige Antwort einfallen mag? Genau. Selbermachen!

So geschehen am Samstag ... ich bin zur Zeit ganz verliebt in diese Perlen aus roter Schaumkoralle, so daß diese Kette nicht (wie ursprünglich geplant) in den dawanda-Shop sondern postwendend ins eigene Schmuckkästchen gewandert ist (ebenso die passenden Ohrringe)... und ich bin schon sehr gespannt, denn ich warte auf eine Postsendung, die mir dann wiederum Material für neue Schätzchen bescheren wird ... diesmal u.a. auch Perlen aus weißer Schaumkoralle :)

Ansonsten kann ich sagen, daß das vergangene Wochenende eines dieser Rundumschön-WEs war, auch wenn weiterhin ohne weihnachtliches Empfinden: ein netter Samstagabend (der Helga zu verdanken!) mit Punsch und Plätzchen, der uns erst gegen 3 Uhr nach Hause fahren ließ und eine Finissage am Sonntagnachmittag, die zu einer ebenso gemütlichen Plauderrunde bei Wein und Käse wurde.

Ich hoffe, bei euch wars ebenso schön und wünsche allen einen guten Start in die neu Woche!!!
P.S. was allerdings bei dawanda gelandet ist, wäre dieses dreiteilige Set (da hab ich in weiser Voraussicht gleich mehr Material gekauft und zwei gefertigt *g)
es besteht aus Wickeldrahtperlen, Lavasteinen (mattschwarz), Bergkristallperlen und ein paar weiteren Silberelementen

Freitag, 4. Dezember 2009

Weihnachten light, die 2te

Nun bin ich doch noch einmal auf den Dachboden geklettert und habe die Weihnachtskisten durchgesehen... dabei sind dann endlich auch die Weihnachtskugeln wieder ans Tageslicht gekommen.
Ich habe weder die goldenen, noch rote, noch grüne in meiner "Sammlung"... dafür aber ein paar, die schon am Baum meiner Eltern baumelten und die ich schon immer sehr mochte: sie sehen aus wie Seifenblasen, kleine Kugeln aus dünnem klarem Glas. Und da wir auch in diesem Jahr keinen Baum haben werden (Katzenverschuldet) und ich partout keine Lust auf einen Tannenstrauß habe, hängen nun einige Glasprismen und Vögel aus Notenpapier an einem Zweig Korkenzieherweide von der Decke und die Seifenblasen haben zusammen mit ein paar anderen Kugeln diesen Platz bekommen:
ach ja, und der hier möchte auch gezeigt werden (ich werde seinem Wunsch entsprechen - man weiß ja nie, nachher bleibt der Stiefel am 6. am Ende unbefüllt *g) :


Dienstag, 1. Dezember 2009

Adventsmarkt

bevor es verjährt... hier noch ein kurzer Nachtrag zum vergangenen Wochenende:
Letztes und auch am nächsten WE lud bzw lädt das Kloster in Fürstenfeldbruck zum Adventsmarkt... wir waren Samstag abend dort und haben uns ein wenig umgeschautAber es ist schade... bei 15°C fehlt einfach was... der Markt ist zum größten Teil im Inneren eines zweistöckigen Stalles/Scheune am Rande des Klostergeländes. Dieser Teil war auch sehr schön. Nur die Außenanlage hatte trotz großer geschmückter Tanne einfach nichts weihnachtliches... es fehlte der Glühweingeruch (dementsprechend auch die Lust, welchen zu trinken), die gebrannten Mandeln...etc.
Doch zum "Gucken" gab es trotzdem jede Menge: seht einmal auf die untere Collage. Es gibt grüne Gurken als Baumschmuck! Und der Anbieter ganz oben auf dem Bild hatte doch tatsächlich Dänisches (u.a. die süßen Nissen, Stoffherzen und Papier von Maileg) im Angebot... da kamen doch gleich nordisch heimatliche Glücksgefühle auf! Und mal ehrlich, das machts doch alles wieder wett, oder?


Sonntag, 29. November 2009

Advent

ich wünsche euch allen einen schönen ersten Advent



Samstag, 28. November 2009

mal wieder etwas "Handmade" heute


zwei Dinge heute....

Nummer eins seht ihr oben; ein Bild, welches mir gestern, als ich eigentlich in den Tiefen des Kellers, dort, wo noch immer ein paar unausgepackte Kisten stehen *räusper*, auf der Suche nach einer Druckplatte eines ebenfalls vor Jahren entstandenen Holzschnittes war, in die Hände fiel... ich hatte es schon vergessen, war dann aber ziemlich erfreut es zu finden, denn es gefällt mir noch immer ausgesprochen gut. Es ist Öl auf Leinwand, ca 25x50cm groß und mit einem grob gearbeiteten Holzrahmen versehen. Ich habs 1998 gemalt und jetzt wird es wohl wieder irgendwo einen Platz an der Wand finden...


Und Nummer zwei beginnt mit einer Beichte: ich habe noch nie Socken gestrickt. ABER: gehäkelt... tataaa, ich präsentiere: mein erstes gehäkeltes Sockenpaar. Bin ganz stolz *g
Und zwei von den Herzchen unten und das Vögelchen sind in meinen dawanda-Shop geflattert... (da muß ich mir nun auch noch selbst welche von basteln)
:)

Habt einen schönen Tag und seid kreativ ;)
Liebe Grüße!

Freitag, 27. November 2009

Schicksalsfrauen

Nornenplastik am Eingang des Vikinge Centre in Ribe/Dk
Heute mal wieder etwas "Informatives und Skandinavisches" ... nachdem ich gestern in Kathrins "Ruhezone" schon ein Bild der Drei Nornen gepostet hatte, kamen ein paar Anfragen, wer das denn sei und ob ich da nicht noch etwas zu schreiben möchte: nun, euer Wunsch ist mir Vergnügen ("Befehl" klingt doof *g).
Nornen sind die Schicksalsfrauen der nordischen Mythologie und es gibt mehr als nur drei, diese Drei sind aber die "wichtigsten" . Urd, Verdani und Skuld (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) bestimmen und wachen über das Leben der Menschen und spinnen deren Schicksalsfäden.
Es gibt demnach gute und weniger gute Nornen, was u.a. in den Liedern der Edda als auch in diversen Heldenliedern der Skalden (etwa ab dem 10. Jh) und in Prosaliteratur überliefert ist. In der Barlaams Saga werden bspw neun Nornen als die Töchter Thors genannt. In der Dichtung ist der "Beschluß der N." einerseits mit einer Unglücksbotschaft (=Ende des Lebensfadens) identisch, was sie in die Nähe der Walküren rückt, andererseits gibt es aber auch den positiven Aspekt z.Bsp. den des Beistands bei Geburten. In Borgund gibt es eine hochmittelalterliche Runeninschrift in der dortigen Stabkirche, welche die zweifache Funktion der N. bestätigt: "Die N. bestimmen das Gute und das Böse, mir haben sie großes Leid gebracht."
In ihrer Dreiheit sind die N. mit den Moirai der Griechen und den Parcae der römischen Mythologie verglichen worden, aber das auszuführen würde wohl den Rahmen hier sprengen, wer Interesse hat, kann aber mal diese Begriffe googlen und wird dann sicher fündig werden. In größeren Bibliotheken könnte man evtl nach einer Gedichtsammlung Ausschau halten - 1925 von E.Bertram erschienen: das "Nornenbuch".
Volkskundlich interessant: wer sich schon einmal eingehender mit Märchendeutung beschäftigt hat, wird auch hier nornenhafter Züge fündig. Nämlich bei den Prophezeiungen älterer Frauen an der Wiege Neugeborener. Am bekanntesten ist hier wohl das Dornröschen....

Mittwoch, 25. November 2009

Kuchenschlacht

Heute nun die Kuchenrezepte zum gestrigen Geburtstag :)
Was gab´s denn alles?
Lavendelplätzchen, Chocolat & Orange Cake, Chocolate & Hazelnut Palmiers, und einen Gâteau au Chocolat.
Und hier sind die Rezepte:
Lavendelkekse: dafür wer4den einfach die Zutaten eines Mürbeteiges mit etwas mehr Butter gearbeitet und mit zwei EL Lavendelblüten vermengt. Goldbraun backen, auskühlen lassen, fertig.
Die Palmiers sind Blätterteigschnecken, die mit einer Nussnougatcreme bestrichen und mit gehobelten Haselnüssen bestreut, gerollt und 15min ebenfalls goldig gebacken werden (mit TK-Blätterteig gehts superschnell und ist sooo lecker!!!).
Der Orange Cake (für eine 20cm-Form) ist ein Rührteig aus 175g Zucker, 175g Butter, 3 Eiern, 175g Mehl, der verrührt und in zwei Hälften geteilt wird. Eine Hälfte wird mit kräftigem Kakao vermengt, die andere mit Orangensaft und - schale aromatisiert. Wie Marmorkuchen einfüllen und 30min backen. Evtl mit Zuckerguß versehen.
Der französische Schokoladenkuchen ist eine Spezialität aus der Gegend um Lyon ( aus dem Rezeptbuch "Frankreichs ländliche Küche" aus dem Bechtermünz Verlag). 125g Halbbitterschoki werden gehackt, mit 125g Butter, 125g Mehl, 150g Zucker und 4 Eigelben vermengt. die Eiweiße werden steif geschlagen und in drei Schritten vorsichtig unter den Teig gehoben - nicht zu stark rühren, die Luft muß drin bleiben, sonst wird der Kuchen zu fest. Eine Springform mit 22cm Dm einfetten und mit gehackten Haselnüssen ausstreuen, Teig einfüllen und bei 175°C 45min backen. Der Kuchen löst sich dann leicht vom Rand und gibt beim draufdrücken in der Mitte noch leicht nach... Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

P.S. auf dem mittleren Bild seht ihr übrigens mein allerliebstes Küchengerät: den alten Rührer meiner Oma, der Griff ist aus wunderschön gedrehtem Holz und der abschraubbare Kopf aus weißer Keramik. Ich glaub, sowas gibts heut gar nicht mehr, oder? Ich nehm den sooo gerne (und ich bilde mir ein, daß mit ihm auch jeder schwierige Kuchen gelingt)

Montag, 23. November 2009

erste Weihnachtsdeko


Gehts euch auch so?
In knapp einem Monat ist Weihnachten, am nächsten Wochenende der erste Advent... und draußen ist es (auch wenns heut nieselig und windig ist) so warm, daß nicht so recht die passende Stimmung aufkommen mag... weihnachtliches Dekorieren fühlt sich für mich zur Zeit irgendwie noch nicht "richtig" an.
Deshalb habe ich so ganz leise und zaghaft ein paar feierliche Akzente ins Haus geschummelt... Weihnachten light sozusagen...

Sonntag, 22. November 2009

Gartenpause?

Eigentlich sollten ja im November der Spaten ruhen, die Geräte schon geputzt und der Garten im Winterschlaf sein... aber dann kommt doch immer alles anders als geplant.
Zum einen konnte ja niemand ahnen, daß wir Mitte November bei 18°C Tagestemperatur beinahe kurzärmelig noch mal den schon wieder recht hoch gewachsenen Rasen mähen würden, zum anderen erreichte unseren Nachbarn die überraschende Nachricht, daß er seinen ein wenig auswärts gelegenen Kleingarten wegen Baumaßnahmen der Gemeinde noch in diesem Jahr räumen müßte... das hatte nun emsiges Treiben jenseits des Zaunes zur Folge und uns stellte man vor die Frage: "Wollt ihr irgendwas von den Pflanzen dort haben?"
Und wir wollten, gerettet wurden so ein paar Lupinen, einige kleinere Steingartenpflanzen (Sedum) sowie schon recht große Himbeeren und Brombeeren, die ich nun feldseitig vor meinen Zaun gesetzt habe.
Was ihr oben im Foto seht, ist übrigens ein Zufallsfund am Rande... im Rindenmulch kommen ja immer wieder auch ein paar neue Pilzsorten in die heimischen Gefilde und so entdeckte ich diesen kleinen hübschen Pilz, den ich leider trotz Pilzbuchlektüre nicht 100%ig zuorden kann, aber der sich als recht fotogen erwies...

Dienstag, 17. November 2009

P.S. ...

...falls jemand fragt, wie es den Katzen geht und was sie so den lieben langen Tag anstellen: schlafen.
Pssst...

"Glücks-Kekse"

Über diese Keksausstechformen mit auswechselbaren Buchstaben bin ich in Zeitschriften schon ein paar Mal gestolpert und irgendwann sind sie dann mal im "Einkaufswagen" gelandet... und damit sie dann auch endlich mal benutzt wurden, hab ich mir ein paar Glückskekse gebacken...
Ein ganz einfacher Mürbeteig aus 250g Mehl, 50g Zucker, Vanillezucker, 150g Butter und etwa 100g Marzipanrohmasse. Alles miteinander verarbeiten und im Kühlschrank eine Weile ruhen lassen... ausrollen, ausstechen, 10-12min bei 175°C backen und fertig :)

Samstag, 14. November 2009

Basteln, die 2.

Da muß ich doch mal kurz aus dem Haufen Bastelkrams auftauchen und euch dieses Ergebnis meines Tuns zeigen... is´ die nicht schön geworden?
Erstmals hab ich nun auch über 100 Artikel im dawanda-Shop und lehne mich nun entspannt zurück und hoffe auf die Weihnachtsshopper ;)
Mit anderen Worten: nun sind endlich (!) die Dekosachen für die eigenen 4 Wände an der Reihe.
Und Helga; ich sage "ja".

Freitag, 13. November 2009

"Bastelmutti"

Okay... "Mutti" stimmt nicht - es ei denn, wir rechnen mal die Katzen mit, aber "Bastel" in jedem Fall... denn gerade stelle ich fest, daß mein letzter Post der Wochenendbericht war und heute schon wieder Freitag ist... Hey, wer hat die Wochentage dazwischen geklaut?!
Und was habe ich angestellt ... gebastelt, genäht, Adventskalender zusammengestellt (fast fertig), zwischendurch mal ein paar Freunde getroffen und mittendrin dann wieder neue Ideen aufgeschnappt, die nach Möglichkeit SOFORT ungesetzt werden wollen... und, ES MACHT SPASS! (Was ja die Hauptsache ist!)
Neben den adventlichen und weihnachtlichen Ideen schummelt sich dann auch immer mal wieder irgendwas weißes mit Täubchen oder ähnlichen dazwischen , was ziemlich stark nach Hochzeit aussieht ;)
In diesem Sinne liebe Grüße und euch allen ein sehr schönes WE...
ich muß jetzt weiter basteln *g

Sonntag, 8. November 2009

lazy Sunday

Guten Morgen ihr Lieben und dankeschön für die Glückwünsche zum gestrigen Post :)
(Helga, der Termin steht noch nicht, wir favorisieren das Frühjahr - bis dahin werden also noch eine Menge Kuchen den Ofen verlassen und gefuttert werden können ;) )
Darf ich euch heute auf ein Tässchen Tee einladen? Draußen ist es seit nunmehr zwei Tagen dauerneblig und das zaubert eine ganz eigenartige Stimmung ums Haus... alle Geräusche werden verschluckt und die Welt scheint gleich hinterm Gartenzaun zu ende zu sein... Viel Zeit für Dinge, die sonst immer hinten an stehen... einfach mal gar nichts tun, mit einem Buch, Tee und einer kuscheligen Katze in die Lümmelecke verschwinden und erst ab Buchseite 287 wieder hervorkriechen... und wenn dann doch noch ein paar Sonnenstrahlen hervorblinzeln eine Runde spazieren gehen?
Gestern abend habe ich dann noch den Dreierpack kleiner Keilrahmen vermalt, den ich hier seit einer gefühlten Ewigkeit herumliegen habe. 15x15cm Seitenlänge,
(liebe Kathrin: oben rechts ist ein Heidebild :), unten Hiddensee und hast du deine Postkarte erkannt? )

Samstag, 7. November 2009

ein kleines Rätsel...

Nicht daß ich der Ansicht wäre, ihr würdet euch gerade langweilen und ich muß euch beschäftigen... aber vielleicht habt ihr ja ein wenig Spaß daran:
Es gibt Neuigkeiten und die sind in einem kleinen Wort-Rätsel vepackt:
1. Vorname des "Königs von Makedonien", lebte 356-323 v. Chr

2. die letzten drei Buchstaben meiner Heimatstadt
3. eines meiner Hobbies (auch als "Label" in diesem Blog vertreten), den dritten Buchstaben bitte gegen ein "R" eintauschen
4.Bezeichnung für eine milde, sonnige Wetterlage, auch für ein "sonniges gemüt" , davon die ersten drei Buchstaben
+
5.das, was hier gerade macht... Verb zu "Rätsel"
Und, wißt ihr, was es neues gibt?
:)

Donnerstag, 5. November 2009

Räuchern



Um eines gleich vorweg zu nehmen . Ich bin bekennende militante Nichtraucherin.
ABER: Rauchen ist ja nicht gleich Räuchern, und darum gehts.

Räuchern, das Verbrennen oder Verglühen von getrockneten Pflanzenteilen und Harzen ist eine der ältesten Praktiken der Menschheit und Bestandteil vieler Rituale und Zeremonien. Räucherstoffe wirken entspannenden, reinigend und heilend auf Körper und Geist (und Wohnräume)… und ist kein Vergleich zu „Räucherstäbchen" ;)
Wer Räuchern möchte, benötigt zunächst nicht viele Utensilien, ein einfaches Teesieb aus Metall und ein Teelicht genügen schon, oder man beschafft sich Räucherkohle und ein feuerfestes Gefäß. Wer öfter räuchert, bastelt sich sicher eher etwas "bleibendes" oder kauft entsprechende Räucherutensilien.
Frage: wer von euch räuchert daheim? Was sind eure Lieblingsmischungen?
Ich hab mir heute eine "frisch zusammengestellt" und wage damit auch gleich mal das Experiment "dawanda" *g ...mal sehen, obs was bringt:

Wärmende Räuchermischung aus den Zutaten: Styrax, rotes Sandelholz, Weihrauch, Rosenblätter und einem Hauch Patchouly. Das alles ergibt einen schweren, erdigen, warmen Duft mit der leicht süßlichen Hauptnote (ähnelt Vanille) vom Styrax und einer leicht holzigen Note.

P.S. an alle Kalenderbestellerinnen:
die Kalender sind inzwischen schon fertig und gehen morgen, spät. aber Montag, in die Post. Danke, daß ihr alle so schnell überwiesen habt :*
und viel Freude an den "guten Stücken" bzw am Verschenken derselben!

Montag, 2. November 2009

Geheimnisse lüften...


So, ihr lieben Neugierigen...
dann wollen wir die Buchdeckel mal öffnen...

es ist ein altes Fotoalbum, Verwandte von meinem Schatz...
keine Namen, nur die Gesichter und die spannende Idee, sich selbst Geschichten zu ihnen auszudenken... (die Damen erinnern mich übrigens an Bilder von Ingrés)
und, Kathrin, mit Sicherheit ist auch die eine oder andere Liebesgeschichte dabei... :)

Vielleicht gehörten ja der Dandy rechts und die unbekannte Schöne auf dem linken Bild zusammen? Er: (hoffentlich tue ich ihm jetzt nicht unrecht) hat sicher manche Nacht durchzecht, das eine oder andere Glas Absinth konsumiert und vielleicht Bloomsbury-like mit Gleichgesinnten diskutiert, von Frauen umschwärmt... Sie: heimlich Briefe geschrieben, die dann doch nie abgeschickt wurden? Irgendwann dann doch ... das erste Zusammentreffen, Liebe auf den ersten Blick?
Wer weiß...?

Sonntag, 1. November 2009

pssst...

Welches Geheimnis sich wohl zwischen diesen Buchdeckeln verstecken mag?

Samstag, 31. Oktober 2009

Samhain

Der Vorläufer von Halloween wurde auf Irland schon vor 5000 Jahren gefeiert und zählt somit zu den ältesten Festtagen der Menschheit.Tatsächlich markierte der (heutige) 31. Oktober einen starken Einschnitt: Das Ende des Jahres.Samhain (ausgesprochen etwa wie 'Sa-un' oder Sa-u-in ) soll sich in einer Deutung von 'sam-fuin' ableiten und das heisst Sommers-Ende *).Das keltische Jahr beschränkte sich auf die Jahreszeiten Sommer und Winter und zu Samhain endete das alte und begann das neue Jahr. Deshalb kommt Samhain auch mehr Bedeutung zu, als dem Sommeranfang (Beltane, das nächstwichtige Fest).Zum Zeitpunkt Samhain sollte alles abgeschlossen sein, was es an Aktivitäten in der Landwirtschaft gegeben hat. Und es war auch der Abend, an dem die häusliche Gemeinschaft der Großfamilie wieder komplett zusammensitzen konnte.Nicht zuletzt dieses Beisammensein war Anstoß für eine Feier und für zahlreiches Zeremoniell.
Samhain stand aber nebst mehr oder weniger spielerischem Brauchtum noch unter einem zweiten Zeichen: Einem gewissen Bruch im Zeitengefüge.Dem (ein halbes Jahr dauernden) Tag sollte nun die Periode der Nacht folgen. Und da waren die Wände zu anderen Welten besonders dünn, weil das alte Jahr zu Einbruch der Dunkelheit endete und das neue mit dem nächsten Tagesanbruch begann - die dazwischen liegende Nacht war somit ein Freiraum.Man glaubte, dass die Toten an diesem Abend die Erlaubnis hätten, an den Ort ihres früheren Lebens zurückzukehren. Und da es sich aufgrund dessen natürlich größtenteils um hochverehrte Ahnen handelte, standen die Lebenden dem Ereignis mit etwas gemischten Gefühlen gegenüber - mit Achtung und mit Scheu.Grundsätzlich hatten die Kelten ein recht unbefangenes Verhältnis zum Tod - man fürchtete weder das Sterben noch die Verstorbenen, aber da viel Unerklärliches damit verbunden war, blieb doch eine gewisse Scheu.Solcherart wurden auch aus zweierlei Gründen Speisen und Getränke für die Besucher aus der anderen Welt bereitgestellt: Zum einen wollte man die Toten, die sich hier versammelten, ehren und zum anderen versuchte man sie damit abzuhalten, irgendwelchen Schaden an Haus und Bewohnern anzurichten.Eines wusste man in jedem Fall: die Toten sollten nicht mit Lebenden zusammentreffen - also begab man sich trotz des Festtages früh zu Bett, um die Stuben den Besuchern zu überlassen. Und wer ein Geräusch hörte, ging dem besser nicht nach, denn nicht allzu selten waren Neugierige ganz einfach in den anderen Welten verschwunden.Verschwunden nicht deshalb, weil sie den Toten zum Opfer gefallen waren, sondern weil sie - begünstigt durch die Nähe der Verstorbenen - im brüchigen Zeitengefüge auf der falschen Seite gelandet waren ...
Also, wenns heute abend hinter euch raschelt... besser nicht umdrehen ;)

Dienstag, 27. Oktober 2009

Jugend(stil)

...nach dem letzten Post fällt es mir schwer, wieder in den marenshus-Alltag zurück zu kehren. Es gibt da einfach keinen passenden Übergang, deshalb versuche ich es erst gar nicht...
Danke für eure vielen Kommentare und fürs Weiterleiten und verlinken und weiterhin die Bitte: am Ball bleiben. Danke dafür!
Was hab ich also heute für euch?
Einen kleinen Schatz.
Vor Jahren habe ich diesen Sammelband der Zeitschrift "Jugend" geschenkt bekommen... Ausgaben aus dem Jahre 1907! Es ist herrlich... Karikaturen (deren Inhalt gar nicht soooviel anders ist, als die der heutigen), WERBUNG ohne Ende (für die das gleiche gilt) und interessante Artikel über Dinge, über die sich heutzutage kein Mensch mehr den Kopf zerbricht *g
Ich hab ein paar Sachen für euch zusammengestellt...