Seiten

Dienstag, 21. Oktober 2014

Weihnachtskarten


Meine Weihnachtskarten sind im Druck 
und werden in schätzungsweise einer Woche in den Shops erhältlich sein.
Hier schon mal eine kleine Vorschau auf  die Motive.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Herbst-Anglaise; morgens im Hofgarten



Ich staune immer wieder, wie schnell ich während eines Events oder wenn ich solche frühen Vorhaben wie heute im Kopf habe, aus den Federn komme und vor allem w-a-c-h bin (und wie elends schleppend das sonst so der Fall ist ....).

In diesem Falle dauerte es keine halbe Stunde vom wach werden bis zum Verlassen des Hauses; und ja: man schafft es durchaus innerhalb dieser Zeit die komplette Unter- und Überkleidung anzulegen und sich zu schminken (Haare machen entfiel ja, dafür wurde einfach der Pudel aufgesetzt).
Zum Glück ist Schleißheim nicht weit, es war so schon vom Licht her fast ein wenig zu spät, aber das Wichtigste meines Planes - der leichte Nebel - war noch da :)

Also, darf ich vorstellen - meine neue Anglaise, die im vorigen Post erwähnte 
Herbst-Anglaise (incl. der farblichen passenden Baumbelaubung).
Auf einigen Bildern trage ich sie a la Polonaise.  Der rote Unterrock ist ebenfalls neu und extra für dieses Ensemble entstanden.






Insgesamt kann ich sagen, dass ich sehr glücklich mit dem Ergebnis bin. 
Den Stoff liebe ich eh (es ist der gleiche  wie der von der schwarzen Jacke, die ich in Fulda das erste mal anhatte)und das Kleid sitzt superbequem.




Montag, 13. Oktober 2014

Herbst-Anglaise


Ich bin aktuell ein klein wenig nähunlustig - trotzdem habe ich etwas Neues begonnen (kleine Schritte Tag für Tag führen schließlich auch zu einem Ergebnis).

Es wird (hoffentlich) eine Anglaise, leider wieder nicht en fourreau; das gab der Stoff (also die vorhandene Menge desselben) nicht her.

Mal sehen, ob sie fertig wird, bevor die letzten Blätter von den Bäumen gefallen sind....

Dienstag, 7. Oktober 2014

Noble et grave


Und wieder ist ein anstrengendes und schönes Wochenende vorüber - der jährliche Barocktanz-Kurs in Rappenau;

wen es interessiert; hier sind  die Infos zum  Thema des Kurses



Dienstag, 30. September 2014

Schokokuchen No.II


Und, weil er wirklich lecker ist, gleich noch ein Kuchenrezept hinterher....

Schoko mit Birne

Zutaten:
3 Eier, 125g Zucker, 100g Butter, 100ml Milch, 250g Mehl, 3-4 EL Kakao, 3 TL Backpulver

3-4 Birnen, Zimt&Zucker, Mandeln

Eier und Zucker schaumig rühren; Butter verflüssigen und mit der Milch mischen - alles verrühren. Die trockenen Zutaten unterheben - nicht zu stark rühren, sonst wird der Teig zäh.
Teig in eine gefettete Form geben; ich habe in diesem Falle eine 20x30cm große Auflaufform benutzt.
Birnen schälen und entkernen, in Spalten auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken; Zimt&Zucker und gehackte Mandeln darüber streuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 30min backen.




Freitag, 26. September 2014

Schoko-Kuchen


Ein schneller Post mit einem schnellen Rezept für einen tollen Last-minute-Kuchen, der unkompliziert und wunderbar variabel ist.

Zutaten:
175g Mehl, 175g Zucker, 3 Eier, 175g Butter, 1 TL Backpulver, 3 EL Kakao und 1 Tl Instantkaffeepulver
werden zu einem Teig verrührt und in eine kleine Form (Dm 20cm) gegeben. Der Ofen wird auf  180°C vorgeheizt und der Kuchen darin ca 45min gebacken.

Das wars dann auch schon fürs erste....  bis hierhin wunderbar am Vortag vorzubereiten, um dann am nächsten Tag den Kuchen einmal längs (quer?) zu teilen und dann gehts an die Füllung. Möglich: Buttercreme - wenn man Buttercreme mag; tue ich nicht so, also nehme ich Mascarpone. 
Darauf passen alle möglichen Marmeladen. Gestern war es Ingwer-Zitrone; wenn man frische Himbeeren hat, ist eine Schicht Himbeergelee toll und dann kann man das Topping (ebenfalls Mascarpone) noch mit den frischen Früchten krönen.
Eine weitere Variation ist, in den Teig etwas mehr Kaffeepulver zu mischen, dann schmeckts weniger nach Schokolade und mehr nach Kaffee...

Mittwoch, 24. September 2014

miau.


Weiter gehts mit lustigen Bildchen :)

Freitag, 19. September 2014

nur mal so...


aus einer Laune heraus entstanden; 

einfach mal ein etwas "anderes" Bild

Samstag, 13. September 2014

Jubiläumsfeier 350 Jahre Nymphenburg


Und schwupps - da ist es auch schon wieder vorbei - das große Fest!
Aber schön wars, auch wenn das Wetter denkbar ungnädig war und es quasi ohne Unterlaß geregnet hat (als Norddeutsche weiß man allerdings: es hätte auch noch schlimmer kommen können - es war nämlich kein Wind und für solche Fälle gibt es schließlich Schirme ;) )
Nur fiel leider so das Spazierengehen im Park aus und damit leider auch die Besuche der kleinen Parkarchitekturen, die auch immer eine wunderbare Kulisse sind. 

In Nymphenburg ist es leider etwas schwierig, privat in historischer Kleidung zu flanieren und zu fotografieren und so wäre das eine schöne Gelegenheit gewesen....  nun ja, sollte nicht sein.

Besucherandrang - drinnen wie draußen - war trotzdem, zumal ganztägig freier Eintritt war und das Haus bis 22 Uhr offen stand.

Unser Programm begann um 10Uhr, um 12 Uhr wurde das Fest mit einer Pressekonferenz durch Staatsminister Söder eröffnet, wobei wir den "optischen Rahmen" bilden sollten.  Herzog Franz von Bayern, Oberhaupt des Hauses Wittelsbach, war ebenfalls anwesend und machte  einen sehr sympathischen Eindruck. 
Den gesamten Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung und konnten durch die Räume spazieren - wobei "spazieren" hieß: 3 Schritte gehen, 5min fotografiert werden, 3 Schritte gehen, 5min ... usw usf.
Ja, man kann nicht behaupten, dass die Münchener und Besucher kein Interesse zeigten :D



in der Garderobe

***

Am Abend hatten zwei Tanzvorführungen im Festsaal des Schlosses.
Geplant war: das Publikum steht L-förmig vor uns ...  aus dem "L" ist ein richtig dickes "U" geworden und vor allem beim ersten Durchgang hatten wir anfangs das Gefühl, schier erschlagen zu werden....  das war ein bißchen schade und hat mich ein wenig frustriert. 
Die gesamte Raumwahrnehmung war urplötzlich eine andere und zumindest für mich persönlich war in diesem Moment alles "Erhabene" weg...
In der Pause zwischen den Auftritten war dann ein wenig Zeit, sich zu sammeln und der zweite Durchgang war nicht ganz so überfüllt und lief dann besser und so bin ich doch mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren.

An dieser Stelle nochmal ein Riesendankeschön an unsere künstlerische Leitung, die es als "gute Fee" und Ruhepol immer schafft, in solchen Momenten aufzubauen. 


oben: Anfangsreferenz
unten: Menuet a 4



Nach dem offiziellen Programm war es 21:30Uhr und wir hatten noch eine halbe Stunde Zeit, durch das jetzt auf einmal ganz ruhige und fast leere Schloss zu spazieren und ein paar Fotospäßchen nachzuholen....
man merkt dann auch erst zuhause, wenn die Anspannung abgefallen ist, wie müde man doch eigentlich ist.

Fazit: anstrengend, aber ein sehr schöner Tag!


Donnerstag, 11. September 2014

zwischendurch

Aktuell steht hier alles im Zeichen der Vorbereitungen für das 350jährige Jubiläum Schloß Nymphenburgs am Freitag, weshalb die diesjährige Jagd- und Kutschengala am vergangenen Sonntag in Schleißheim auch eigentlich nur so eine kleine Ablenkung mit Picknick zwischendurch war. 
Motto: klein, aber fein. Und immer eine schöne Gelegenheit, Freunde zu treffen.


Ich habe mich trotz Sonnenschein für den Redingote entschieden, 
weils einfach zum Thema paßte.


Und sind die Boskette nicht herrlich?
Großes Lob an die Gärtner in Schleißheim - auch ohne bevorstehende Veranstaltung sieht der Garten wirklich immer toll aus!






Traurig allerdings, dass wieder zu viel karnevaleskes Pseudobarock in quietschbunten Polyesterkleidern unterwegs war und sich als "historisch" verkaufte....   da ist in meinen Augen wirklich der Veranstalter gefragt, aber das ist ein altbekanntes leidiges Thema und steht auf einem anderen Blatt....

Montag, 1. September 2014

Shop-News


Ein paar neue "Lovers Eyes" sind in den Shops - Broschen und Kette

links zu etsy und dawanda in der sidebar ->


***

Eine ganz wunderbare Kollektion von Originalen findet ihr übrigens, wenn ihr :HIER: klickt.

Montag, 25. August 2014

Fulda - BILDER!


So, das Warten hat ein Ende - die Fotos von der Zeitreise Fulda sind online


Klasse Bilder sind es geworden; ein großes Dankeschön an Jonas Radtke, der, wie ich finde, aktuell die besten Reenactment-Bilder überhaupt macht.

Er schafft es nicht nur, wirklich mittendrin zu sein und die Situationen einzufangen, er schafft es auch, dabei so unauffällig zu arbeiten, dass man sich als Darsteller überhaupt nicht bedrängt fühlt.
Wie gesagt - Chapeau und danke, Jonas!

Donnerstag, 21. August 2014

Prokrastination


Darin bringe ich es tatsächlich zur Meisterschaft.

Wann immer etwas dringend erledigt werden sollte, werfen sich mir Bücher, Nähkram, Briefe oder Zeichengeräte in den Weg ...
...und ich bin dann zu gern deren "Opfer".

Sonntag, 17. August 2014

Fulda-Nachtrag 2.0


Am Samstagabend zog es unser kleines Grüppchen in den Großen Saal des Schlosses, wo ein ganz wunderbares und stimmiges Konzert für zwei Cembali gegeben wurde.

"Musique galante" - Konzert für zwei Cembali zum 300.Geburtsjahr von Carl Phillip Emanuel Bach
gespielt von dem Ehepaar Grychtolik.

Interessanter Schwerpunkt vor allem im zweiten Teil des Konzertes war dabei die historische Aufführungspraxis der Improvisationskunst (Alexander Grychtolik hatte an der Musikhochschule Weimar den deutschlandweit erstmaligen Lehrauftrag für barocke Improvisationspraxis inne).

Und wenngleich auch der Saal für die beiden Instrumente fast schon ein wenig zu groß war, was mich persönlich am Anfang ein wenig störte, da die Instrumente dadurch sehr leise erschienen, gewöhnte sich das Ohr rasch an diesen Umstand und es war ein wirklich schönes Konzert und eine schöne Ergänzung des Themas "Zeitreise".

Donnerstag, 14. August 2014

Fulda-Nachtrag 1.0


Was wäre ein mehrtägiges Event ohne ein paar Küchenkapriolen?
Wie vor ein paar Tagen schon erwähnt, habe ich dieses Mal viel vorgekocht, um mir die Arbeit vor Ort zu minimieren und dieser Plan ging dann auch gut auf.
Alle Hauptgerichte waren vor Ort schon fertig und ich mußte nur noch erwärmen und mich um ein paar Beilagen kümmern.

Dass es dabei keine schnöden Gemüsetöpfe geben sollte, versteht sich von selbst ;)
(nichts gegen Gemüse, aber: "Gelegenheit macht Essen" oder so... ;) )

Was gab es also Nettes?

Tag 1.
Taube in Sherry-Weißwein-Sahnesauce mit Pilzen. 
Ja genau, Taube. Nicht die vom Marienplatz, sondern schön große Tiere vom Züchter. Das Brustfleisch wird herausgetrennt und in Würfeln angebraten und dann mit Sherry und Weißwein abgelöscht und mit Sahne eingekocht. Das ganze ist dann schon so lecker, dass es mit ein wenig Salz und Pfeffer und einem Lorbeerblatt auskommt.

Tag 2.
Hasenterrine,
gewürfeltes Hasenfleisch in gewürztem Rotwein mariniert, gebraten. Die Terrinenform wird mit Speck ausgelegt; darauf eine Schicht Rinderhack (mit der Marinade gewürzt), dann die Hasenwürfel und erneut Rind. Mittig wird eine Rolle mit Speck ummantelter Hühnerleber platziert.
Als Abschluß nochmal eine Speckschicht, die später im Ofen herrlich kross wird.


Tag 3,
Rehragout,
Das Rehfleisch aus der Keule wird 24Std mariniert und dann mit Möhren, Knoblauch und Porree zu einem Ragout gekocht. 


Außerdem natürlich diverse Kekse und Kuchen ;)

Wie gehabt: verhungert ist uns niemand!
***

Pressestimmen:

Bild 13 zeigt einen Blick in unser Zelt:




Dienstag, 12. August 2014

und wieder daheim

Freitagsoutfit; Foto: Jonas Radtke

So schnell vergingen vier ganz wunderbare Tage... Fulda 2014 ist Geschichte, super schön war´s und die Eindrücke sind noch nicht ganz sortiert. 
Wir haben viel gelacht, gut gegessen, verdammtes Glück mit dem Wetter gehabt (eine Unwetterzelle ist knapp an uns vorbei gezogen, die zweite erwischte uns spätabends, so dass wir sie gemütlich im zum Glück dichten Zelt bei Wein und Kuchen aussitzen konnten)

Mehr demnächst...
(das ganze Gepäck, welches hier herum steht ist auch noch nicht sortiert, aber das steht auf einem ganz anderen Blatt ;) )